Landesliga 2021/22: SV Geinsheim – Südwest Ludwigshafen

Landesliga: SV Geinsheim – Südwest Ludwigshafen 2:2 (0:2)

Bei der sonntäglichen Auswahl, z.T. auch tabellarische Spitzenspiele entschied ich mich für das ultimative Kellerduell der Landesliga, Vorletzter gegen Letzter. Aufgrund der Brisanz, beide benötigen jeden Punkt, um dem möglichen Abstieg zu entgehen, erwartete ich ein heißes und spannendes Derby – und wurde nicht enttäuscht.

Die Partie nahm sofort Fahrt auf, hatte zwischendurch die ein oder andere „kurze“ Länge und avancierte zum Schluss hin zum dramatischen Match. Am Ende stand da eine Punkteteilung auf dem Papier, die keinen wirklich befriedigen kann, aber Südwest evtl. einen kleinen Ticken mehr nützt als dem SVG. So gehen Geinsheim z.B. aus den zwei Siegen gegen FSV Schifferstadt volle 6 Punkte flöten. Wobei, wenn ich mich nicht verrechnet habe, beide mit nur 4 Punkten in die Abstiegsrunde gehen.
Noch schlechter ist allerdings in der anderen Staffel, Fortuna Mombach, das 1 Punkt mitnimmt.

Alle diese Angaben ohne Gewähr

Torfolge

In einer von Beginn an umkämpften Partie konnte Südwest schon nach 5 Minuten einen Konter setzen. Den super Steilpass in die Schnittstelle der Geinsheimer Abwehr nahm Hassan Yüceer auf, umkurvte Marcel Johann und schob zum frühen 0:1 ein. Derselbe Spieler ließ nach der Pause, in der 53. Minute das bis dahin durchaus verdiente, wenn auch glückliche 0:2 folgen. Keeper Johann brachte nach einem weiten Ludwigshafener Schlag den Ball nicht unter Kontrolle, Yüceer hatte keine Mühe dann einzuschieben.

Eine riesen Chance zum Ausgleich noch in der 1. Halbzeit hatte Philipp Hirth nicht nutzen können, als er freistehend den Abschluss neben das Tor setzte. Nicht wenige der nur 100 Zuschauer gingen bis nach einer Stunde Spielzeit von einem Auswärtssieg aus. Geinsheim gab sich jedoch nicht auf und kämpfte sich spät, aber nicht zu spät in die Partie hinein. Nach einem Freistoß und der nachfolgenden unübersichtlichen Situation im 5m-Raum gelang Geinsheim der 1:2 Anschlusstreffer.
Und nur 3 Minuten später stieg Pascal Nebel hoch und wuchtete die gute Flanke per Kopf unhaltbar zum 2:2 in die Maschen.
Geinsheim hatte nun Oberwasser und drückte auf den Dreier. Südwest investierte viel Einsatz, u.a. quittierte man eine Gelb-Rote und eine Rote Karte, und hielt bis zum Schlusspfiff dem einheimischen Angriffswirbel stand.

Bildergalerie

Frauen Landesliga: SG Harthausen/Weingarten – VfB Annweiler

Frauen Landesliga: SG Harthausen/Weingarten – VfB Annweiler 1:4 (0:2)

Unter der glänzenden Leitung von Schiedsrichter Thomas Bleck (Lustadt) lag die SG zur Pause durch zwei sehr unglücklich zustande gekommene Tore unverdient mit 0:2 zurück. Sicher war der favorisierte VfB die präsentere Mannschaft mit mehr Ballbesitz, aber echte Torchancen wussten die Frauen aus Harthausen und Weingarten zu vermeiden. Pech hatten die Einheimischen bei einem Abschluss (7. Minute) der Gäste, der erst durch einen Platzfehler „scharf“ wurde und somit erfolgreich war. Bei einem eher harmlosen Distanzschuss in der 37. verschätzte sich die SG-Keeperin zum 0:2.

Die Kabinenansprache schien gefruchtet zu haben, denn nach Wiederanpfiff waren die Harthausen/Weingartener spielerisch plötzlich auf Augenhöhe mit dem Gegner. Der 1:2 Anschluss in der 51. Minute war dann auch hochverdient. Man war nun am Drücker, hatte weitere gute Offensivszenen und es schien nur eine Frage der Zeit, bis man ausgleichen könnte…
Soweit kam es jedoch nicht, Annweiler berappelte sich und sicherte sich mit einem Doppelschlag in der 75. und 81. Minute den Auswärtsdreier.

Ein Insider

Bildergalerie

Bis zum nächsten Mal

Oberliga: TuS Mechtersheim – Röchling Völklingen 5:0

Oberliga: TuS Mechtersheim – Röchling Völklingen 5:0 (4:0)

Viel einfacher hätte es für den TuS nicht sein können, diesen 3er einzufahren und die Aufstiegsrunde klarzumachen. Der Rest der Saison ist für Mechtersheim „Schaulaufen“ und Spaß haben, sofern Ralf Gimmy das zulässt
Zunächst gedachte man aber einem verstorbenen Vereinsmitglied und dem schlimmen und sinnlosen Krieg in der Ukraine.

Kurz danach, der Minutenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung hingelegt, stand es 1:0. Da, wie auch bei den weiteren 3 Toren vor der Halbzeit war die Gästeabwehr in keinster Weise auf der Höhe des Geschehens. Sobald die TuS`ler in den 16er oder in den 5er eindrangen, was so oft wie ganz selten in der Oberliga gelang, war höchste Torgefahr angesagt.
Die einzige und tatsächlich einzige echte Torchance hatten die Gäste durch einen scharfen Rückpass, den Keeper Maxim Klein per Vollsprint noch vor der Linie klären konnte.

Video: Einlauf mit Vereinshymne

Die Tore vor nicht mal 200 (186) Zuschauern erzielten:

Das 1:0

Das 2:0

Das 3:0

Das 4:0

Beim 5:0 muss ich leider passen, da ich im Gefühl des absolut sicheren Sieges in der Halbzeitpause den Heimweg angetreten habe.

Bildergalerie vom Spiel

In eigener Sache: Abschaltung „Das alte Pfalzfussball“

Im Jahr 2005 nach der Insolvenz des SV Weingarten und mit der Stilllegung der legendären SVW-Fan-Homepage ist Pfalzfussball ins Leben gerufen worden. Damals wurde ein CMS (Cutenews) verwendet, das immerhin ca. 10 Jahre in Betrieb war, aber dann, im Laufe des Jahres 2015 durch WordPress abgelöst wurde.

Bis jetzt konnte man noch auf diese alten Berichte und Fotos zugreifen. Diverse Umstellungen und technische Änderungen machen den Zugriff und die Darstellung der alten Daten umständlich bis unmöglich. Daher werden der Zugang deaktiviert und die Daten gelöscht.

Je nach Lust und Laune und bei entsprechendem „Bedarf“, ist es im Bereich des Möglichen, dass der ein oder andere Bericht und die dazugehörigen Fotos aus der Versenkung heraus geholt und erneut veröffentlicht werden.
Das alles jedoch ohne Garantie. Und von Nachfragen zu speziellen Spielen oder Bildern usw. bitte ich abzusehen. Auch wenn Ordnung das halbe Leben ist – das Material ist extrem umfangreich und eine gezielte Suche sehr, sehr umständlich und aufwändig.

Aus dem Jahr 2005, genau vom 16. August 2005, die Aufstellung des TuS Mechtersheim im Spiel gegen Wirges sowie ein Foto des damaligen TuS-Torjägers Marco Cölsch. Mechtersheim verlor das Match 1:2. Kaan Alkaya gelang lediglich noch der Anschlusstreffer.

Oberliga: FV Dudenhofen – FSV Jägersburg

FV Dudenhofen – FSV Jägersburg 5:0 (3:0)

Mit dem 3:0 nach einer guten halben Stunde war der Sieg gegen insgesamt harmlose Saarländer gesichert, genau wie Zugehörigkeit zur nächstjährigen Oberliga.
Mit 33 Punkten kann der FVD nicht mehr von Völklingen (24 Punkte) eingeholt werden, das in seinen restlichen zwei Matches noch maximal 6 Punkte einfahren kann.
Noch nicht safe ist dagegen Mechtersheim mit 29 Punkten. Der TuS empfängt am Samstag, dem 26.2.2022 (15:30 Uhr) ebendiesen SV Völklingen. Um Dudenhofen in die Aufstiegsrunde zu folgen, benötigt die Gimmy-Elf aktuell noch 4 Punkte, da Pfeddersheim (23 Punkte bei noch 3 ausstehenden Spielen) lauert.

Für Dudenhofen geht es schon am Mittwoch, dem 23.2.2022 (19:30 Uhr) weiter im Nachhol-Heimspiel gegen die starke Hertha aus Wiesbach.

Die Tore gegen Jägersburg vor 240 Zuschauern erzielten: Justin Neuner (19., 32.) Kevin Hoffmann (26.) Eric Häußler (52.) Jannik Styblo (56.)

Bilder vom Spiel

A-Klasse: SV Weingarten – SG Böhl-Iggelheim

A-Klasse: SV Weingarten – SG Böhl-Iggelheim 2:1 (1:1)

Foto: Der Ball im Netz zum 1:0 für Weingarten in der 23. Minute durch ein Eigentor nach Flanke von Isa Esen.





Bericht

In der 23. Minute ging der SVW in Führung. Eine Flanke von Isa Esen wurde von einem Gästespieler so abgefälscht, dass sich die Kugel über den Torwart hinweg unhaltbar unter die Latte senkte und zum 1:0 einschlug. In der 41. sorgte der beste Böhl-Iggelheimer, Spielertrainer Tibor Gößner aus spitzem Winkel für den insgesamt nicht unverdienten 1:1 Ausgleich.

Wie schon in der 1. Halbzeit sahen die Zuschauer auch in der 2. eine weitgehend ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für den SV Weingarten. In der 76. Minute verhängte der sichere Schiedsrichter Frank Roth einen Freistoß vorm Strafraum der SG. Isa Esen trat an und beförderte das Leder Richtung Torwinkel. Ob dem fliegenden Gästetorwart David Holzapfel noch das Alu zur Seite stand, war nicht eindeutig zu erkennen, jedenfalls rollte der abgewehrte Ball ins Feld, wo der nur eine Minute zuvor eingewechselte Marcio Coelho zur Stelle war und zum Sieg einschieben konnte.

Obwohl es für beide tabellarisch um nichts mehr ging – Weingarten war schon vorher sicher in der Aufstiegs- und Böhl/Iggelheim in der Abstiegsrelegation – war es eine durchaus intensive und auch umkämpfte, aber nichtsdestotrotz sehr faire Partie mit dem letztendlich verdienten Sieg für die Elf von Raphael Schweitzer, der, genau wie sein Co Daniel Bundus und Torwarttrainer Marco Schreier, seinen Vertrag beim SVW vorzeitig verlängert hat.

Bildergalerie

Frauen Landesliga Vorderpfalz: SG ASV Harthausen/SV Weingarten – TuS Knittelsheim

Frauen Landesliga: SG ASV Harthausen/SV Weingarten – TuS Knittelsheim 1:0 (1:0)





Saukalt war`s, aber auch sauspannend

Mit einer großartigen kämpferischen Leistung bezwang der bis dahin Tabellenvorletzte den haushohen Favoriten aus Knittelsheim, der mit dieser Niederlage den Sprung an die Spitze verpasste.

Foto: Das goldene Tor erzielte Miriam Ziaja in der 26. Minute

Instagram

Bericht

Die SG ASV 1946 Harthausen/SV Weingarten ließ die Gäste von Anfang an überhaupt nicht ins Spiel kommen. Die spielerischen Ansätze des TuS waren zu erkennen, verpufften aber stets frühzeitig gegen hochkonzentrierte und hochpräsente Einheimische. Diese wiederum fanden immer wieder die sich auftuenden Lücken in der gegnerischen Abwehr. So auch und vor allem in der 26. Minute, als Miriam Zijaja nach einem langen Anspiel plötzlich frei durch war, Torhüterin Monika Tirolf umkurvte und locker zum 1:0 einschob. Diesen Rückschlag mussten die Gäste erstmal verdauen und bis zum Halbzeitpfiff von Gerd Fischer ließ Harthausen/Weingarten überhaupt nichts mehr anbrennen und ging mit der inzwischen sehr verdienten Führung in die Kabine.

Mit Beginn der 2. Halbzeit machten die Gäste mächtig Druck aus der eigenen Hälfte heraus bis in die gegnerische hinein. Dort war jedoch vorm 16er meistens Schluss, weil die SG weiterhin, und das auch bis zum Schlusspfiff um jeden Meter und jeden Ball kämpfte, zuallermeist mit Erfolg. Kam die Kugel doch mal in die Box, war der Abschluss zu harmlos und im Zweifel Beute der guten Torhüterin Rosina Allina Votta. Trotz einsetzender Krämpfe hielt das Bollwerk stand und man brachte den 1:0 Coup über die Runden. Wäre der ein oder andere Konter konsequenter durchgezogen worden, hätte man nicht bis zur letzten Sekunde zittern müssen. So war es von der 1. bis zur letzten Minute ein extrem intensives und hochspannendes Match mit dem verdienten Sieg für die SG ASV 1946 Harthausen/SV Weingarten.

Bilder vom Spiel

Verbandspokal Viertelfinale 2021/2022 – Die Paarungen

Am Mittwoch, 24.11.21 um 19:00 Uhr werden die ersten Viertelfinalbegegnungen ausgespielt.

Sieger aus TuS 1886 Marienborn e.V. vs. TuS Mechtersheim – TSV SCHOTT Mainz
FC Arminia 03 Ludwigshafen – BFV Hassia Bingen
TSV 1881 Gau-Odernheim e.V. – FK 03 Pirmasens
Sieger aus SV Steinwenden vs. SV 1919 Gonsenheim e.V. – FV Dudenhofen

Meine Prognose: Dudenhofen so gut wie im Halbfinale, egal wer das Opfer… äh, der Gegner ist.
Pirmasens sowieso klar durch. Arminia in der aktuellen Form auch im HF.
Bei der ersten Paarung bin ich mir nicht sicher. Wäre aber schön, wenn sich Mechtersheim wenigstens einmal, besser zweimal durchsetzen könnte 🙂

A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Gruppe West: SV Weingarten – TuS Diedesfeld

SV Weingarten – TuS Diedesfeld 5:1 (3:0)

Auch in der Höhe verdienter Sieg des SV Weingarten

Vor 90 Zuschauern und unter der hervorragenden Leitung des mir bis dato nicht bekannten Schiedsrichters Hasan Babacan aus Friesenheim fiel dem SVW dieser 5:1 Sieg nicht allzu schwer. In der 9. Minute eröffnete Fatih Bagci mit seinem Kopfball zum 1:0 den Torreigen. Die gute Ecke hatte Pascal Kaiser hereingebracht.
Arge Lücken in der Gästeabwehr offenbarten sich beim 2:0 und beim 3:0. Zunächst schlenzte Isa Esen in der 26. die Kugel von halbrechts ins linke lange Eck und in der 28. Minute konnte Moritz Becker unbedrängt das Zuspiel aufnehmen und einkicken. Mit dieser beruhigenden Führung ging es in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff ließ Düzgün Günes das 4:0 folgen. Den Weingartener Schlusspunkt zum 5:0 setzte Albert Göhring, der sich mit dem erfolgreich verwandelten Foulelfmeter selbst belohnte für seine gute Mittelfeldarbeit die kompletten 90 Minuten über. Bei konsequenter Chancennutzung hätte der Sieg 2-3 Tore höher ausfallen können.
Der verdiente Ehrentreffer für die Gäste gelang dem eingewechselten Tim Rudolph in der 81. Minute. Pünktlich pfiff Hasan Babacan die sehr faire Partie ab.

Tabelle der A-Klasse am 25.10.2021

TRAINERSTATEMENT

Raphael Schweitzer (Trainer SV Weingarten): „Nach dem Rückrundenauftakt haben wir alle drei Spiele gewonnen; 9 Punkte und 13:2 Tore. Das hört sich sehr gut an. Mir persönlich ist es aber auch wichtig, dass sich die Mannschaft und die einzelnen Spieler weiterentwickeln. Des Weiteren ist es meine Intention einen Spielstil zu entwickeln und zu etablieren, ohne dass die Spieler ihre Individualität einbüßen.
Heute zum Spiel ist zu sagen, dass uns das 3:0 zur Halbzeit sehr entgegengekommen ist. In den ersten 20 Minuten waren wir nicht zwingend, sind aber, vielleicht etwas glücklich, durch einen Standard in Führung gegangen. Allerdings sind wir vom Gegner auch nicht wirklich gefordert worden. Durch die weiteren zwei Treffer konnten wir ganz komfortabel und beruhigt in die Halbzeitpause gehen. Davon unabhängig bin ich der Meinung, dass wir im Prinzip nie Gefahr gelaufen wären und auch nicht sind, dieses Spiel nicht zu gewinnen. Möglicherweise hätten wir uns, wäre es länger 0:0 gestanden, schwerer getan, aber ich war durchgehend davon überzeugt, dass wir die Partie zu unseren Gunsten gestalten können.
Bestärkt wird dies dadurch, dass wir in der Breite gut besetzt sind. Ich konnte, ohne einen Qualitätsverlust, vier Wechsel vornehmen. Das alles stimmt mich sehr positiv. Und sollte uns am Mittwoch Deidesheim mit einem Sieg gegen Gommersheim helfen, wären wir schon 3 Spieltage vor Schluss sicher in der Aufstiegsrelegation. Das wäre für uns und den ganzen Verein ein schöner Erfolg und wir hätten Planungssicherheit für die nächste A-Klasse-Saison.“

Foto: Das wichtige 1:0 von Fatih Bagci per Kopfball nach Kaiser-Ecke

Video: Der Foulelfmeter von Albert Göhring zum 5:0

Bilder vom Spiel

Verbandspokal: TuS Mechtersheim – 1. FCK

Alle relevanten Infos zum Besuch des Verbandspokalhits an der Kirschenallee am 6. Oktober 2021 sind auf der HOMEPAGE des FCK veröffentlicht.

Anpfiff ist um 19:00 Uhr und die 3G-Regel wird beim Eintritt angewendet!

Der Ticketpreis liegt bei 13,- Euro für Vollzahler. Ermäßigte Karten für Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren, Studenten, Schüler, Rentner und Menschen mit Behinderung sind für 11,- Euro erhältlich.
Tribünen-Sitzplatzkarten sind zum Preis von 20,- Euro zu erwerben.
Ein VIP-Ticket liegt bei 80,- Euro und beinhaltet neben dem Tribünen-Sitzplatz ein Catering und Getränke im TuS-Treff.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 1,- Euro Vorverkaufsgebühr.

Foto: Der Kopfball von Alexander Peter Biedermann zum 1:0 gegen Worms – Endstand 1:1

ES WAR EINMAL am 13.07.2000: Die DFB-U18 im Herxheim

ES WAR EINMAL – Folge 2
Die DFB-U18 im Herxheim

In Folge 2 von „Es war einmal“ geht es ganz weit zurück, ins Jahr 2000. Soweit ich das anhand meiner Speicherungen ersehen kann, war dies wohl eins der ersten Events, die ich journalistisch im Bereich Fußball gemacht habe. Ein eigener Bericht wurde damals nicht verfasst oder ich habe ihn nicht gefunden.
Die Daten und Fakten wurden hauptsächlich im Internet recherchiert. Alle Fotos wurden mit einer 2MP-Kompaktdigitalkamera (Olympus C2000Z) gemacht.

Die deutsche U18-Nationalmannschaft mit ihren Trainern Horst Hrubesch und Uli Stielike spielte am 13. Juli 2000 im Stadion „Am Krönungsbusch“ gegen die einheimische Viktoria.
Ein Trainingslager in Herxheim und dieses Spiel gehörten zur Vorbereitung zur U18-Europameisterschaft. Das Endergebnis konnte ich nicht herausfinden.
Bei den Herxheimern sind einige dabei, die länger bei der Viktoria spielten und mir somit auch noch bekannt sind. Ein paar kenne ich nicht.
Ich glaube, der einzige, der heute noch aktiv ist, ist Sascha Pfirrmann!?
Bei der DFB-U18 waren damals u.a. Hanno Balitsch, Selim Teber, Benjamin Auer und Christian Tiffert dabei.

Der U18-Kader

Tor: Timo Ochs (Hannover 96) Tom Starke (Bayer Leverkusen)
Abwehr: Christian Fickert (Waldhof Mannheim) Guiseppe Gemiti (Eintracht Frankfurt) Stephan Kling (Bayern München) Christoph Preuß (Eintracht Frankfurt) Benjamin Siegert (VfL Wolfsburg) Marco Stark (1. FC Kaiserslautern) Michael Zepek (Karlsruher SC)
Mittelfeld: Hanno Balitsch (Waldhof Mannheim) Thorsten Burkhardt (Bayer Leverkusen) Gino Laubinger (Hertha BSC Berlin) Benjamin Lauth (München 1860) Christian Mikolajczak (Schalke 04) Selim Teber (Waldhof Mannheim)
Angriff: Benjamin Auer (Karlsruher SC) Lars Jungnickel (Dynamo Dresden) Christian Tiffert (Tennis Borussia Berlin)

Der Kader Herxheims ist aus dem folgenden Bild ersichtlich

Bildergalerie

Unter der Überschrift „Die Fußballwelt zu Gast in Herxheim“ nimmt auch die Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Viktoria darauf Bezug

Seite 82 der Festschrift

Seite 83 der Festschrift

ES WAR EINMAL am 16.08.2008: SV Freisbach Abschiedsspiel

ES WAR EINMAL – Folge 1
SV Freisbach Abschiedsspiel am 16.08.2008

Das Abschiedsspiel für einige Freisbacher Akteure zwischen dem SV Freisbach und einer Südpfalzauswahl endete mit 8:7 für den SVF. Steffen Bohl war mit 3 Toren erfolgreichster Torschütze. Den scheidenden Matthias Trauth und Patrick Lagas waren die beiden letzten Treffer der Partie vorbehalten.

Kommentar aufklappen



Bildergalerie