BILDERGALERIE >>> Landesliga: Viktoria Herxheim – Fortuna Mombach

Landesliga: Viktoria Herxheim – Fortuna Mombach 0:2 (0:0) Zwei Tore von Denis Mavric (67., 75.) besiegelten die Niederlage der Viktoria im letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 gegen den Abstiegskandidaten aus Mombach. Die Chance auf einen der beiden Spitzenplätze war eh … Weiterlesen

Landesliga: SV Rülzheim – Viktoria Herxheim

Landesliga: SV Rülzheim – Viktoria Herxheim 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Nicolas Fink (27.), 1:1 Carsten Lutz (53.)
Zuschauer: 1200

Trotz einer anfänglichen Überlegenheit Rülzheim mit mehr Ballbesitz, hatte Herxheim die erste gefährliche offensive Szene. Den Abschluss von Marcel Hadrosek in der 11. Minute konnte Kadir Yalcin entschärfen. Die Rülzheimer Bemühungen waren gut anzusehen, blieben jedoch weitgehend ineffektiv. Im Gegensatz dazu die Viktoria in der 27. Minute. Die Hereingabe von rechts außen drosch der sträflich frei stehende Nicolas Fink zum 0:1 in die Maschen. Bis zum Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters Marvin Schmidt war der Gast aus dem Nachbardorf näher am 2:0 als die Lilanen am Ausgleich – es blieb jedoch bei dem einen Treffer.

Grafik rechts: Der übersichtliche Live-Ticker

Foto: Die Südtribüne (von Manuel F.)

Nach dem Wiederanpfiff gab Rülzheim ordentlich Gas. Das zahlte sich in der 53. Minute aus, als Jesper Brechtel außen nach vorne stürmte und mit seiner Hereingabe Carsten Lutz fand, der zum 1:1 einnetzte. Bei dem insgesamt gerechten Unentschieden blieb es bis zum exakt nach 90 Minuten erfolgten Schlusspfiff.

Mit dieser Punkteteilung rückt die Tabellenspitze noch enger zusammen. Herxheim als neuer Tabellenführer, Rülzheim und Marienborn haben jeweils 50 Punkte. Aber auch Gau-Odernheim (49 Punkte), Phönix Schifferstadt (47) und Altleiningen (45) dürfen im Titel- und Aufstiegsrennen noch nicht abgeschrieben werden.

Grafik rechts: Die Tabellenspitze

Foto: Konstantin Stengel sichert den Ball vor André Nenning

Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach

Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach 3:0 (1:0)

Vor 550 Zuschauern fuhr die Viktoria einen hoch verdienten 3:0 Arbeitssieg gegen chancenlose Offenbacher ein.

Fast schon interessanter war die Info, die die Runde machte, dass Oppau wegen Personalmangel nicht gegen Rülzheim antreten wird. Sollte Oppau komplett aussteigen, würden alle gegen den BSC erzielten Punkte gestrichen. Herxheim hatte dort verloren, würde also keine Punkte abgezogen bekommen.

Wie sich das beim BSC Oppau entwickelt, bleibt abzuwarten. Zunächst hat Viktoria Herxheim seine Hausaufgaben gemacht. In einem wenig spannenden Derby war das brustlösende 1:0 immerhin schön heraus gespielt. Ismael Imre hatte sich in der 42. Minute bis zur Grundlinie durchgetankt und dann wunderbar zurück an die 16er Kante gepasst, von wo der freistehende Julian Hahn überlegt, flach und unhaltbar zum 1:0 einschieben konnte.

Nicht eine wirklich gute, aber seine beste Phase hatte der Gast aus dem Nachbarort nach der Pause. Da konnte er die Partie offen gestalten, allerdings ohne ernsthaft gefährlich vors Stengel-Tor zu kommen. So plätscherte das Ganze so dahin, bis „endlich“ Steven Knoblauch eingewechselt wurde. Grade auf den Platz gekommen, lieferte er mit seinem ersten Ballkontakt die Vorlage zum 2:0 durch Marcel Hadrosek in der 79. Minute.
Und Knoblauch war es auch, der in der 85. Minute den Pass auf den ebenfalls eingewechselten Nicolas Fink spielte, der wiederum von links ins lange Eck traf zum 3:0 Endstand.

Foto: Marcel Hadrosek drück die Kugel über Linie zum entscheidenden 2:0

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Vorlagengeber Ismael Imre versetzt hier Tim Lechnauer

Landesliga: Phönix Schifferstadt – Viktoria Herxheim

Landesliga: Phönix Schifferstadt – Viktoria Herxheim 2:1 (0:1)

Foto: Marcel Hadrosek schließt einen Konter in der 6. Minute mit dem 0:1 ab

Foto: Ismael Imre trifft bei dem Konter in der 14. Minute nur das Außennetz und verpasst das fällige 2:0

Nach 27 Minuten setzte Julian Hahn(© www.pfalzfussball.de) einen Freistoß an der Mauer vorbei nur an den Pfosten. Und in der 31. folgte der erste echte Torschuss Schifferstadts; Pietro Berrafato prüfte aus der Distanz Viktoria Keeper Lukas Dudenhöffer, der per Faustabwehr zur Ecke klärte. Mit dem verdienten, aber zu niedrigen 0:1 ging es in die Pause.

Den Ausgleich in der 48. Minute köpfte Dana Kader(© www.pfalzfussball.de) ein. Er profitierte von einem auf der rechten Außenbahn unberechtigt verhängten Freistoß. Die Grätsche des Herxheimers erfolgte von der Seite und der Ball wurde getroffen.

Foto: 1:1 durch Phönix-Goalgetter Dana Kader

Nur 5 Minuten später spritzte Kader in eine Hereingabe von außen und war damit schneller als die Viktoria-Abwehrspieler, 2:1. Nach dem gefährlichen Freistoß von Geri Hasa(© www.pfalzfussball.de) in der 72. Minute, den Dudenhöffer spektakulär mit dem Fuß zur Ecke klärte, begann die Schlussoffensive Herxheims. Die war trotz zahlreicher Strafraumaktionen nicht gefährlich genug, um von Erfolg gekrönt zu sein. Das Unentschieden, das, die ganze Spielzeit in Betracht gezogen, gerecht gewesen wäre, konnte nicht erreicht werden.
Allerdings muss sich der Tabellenführer den Vorwurf gefallen lassen, dass er speziell in der ersten Hälfte der 2. Halbzeit zu passiv blieb – und dem Gegner nach der wohl entsprechend intensiven Schifferstädter Kabinenpredigt(© www.pfalzfussball.de) nicht aggressiv genug entgegen getreten ist.

Foto: Auch der in den letzten Sekunden mit nach vorne gegangene Lukas Dudenhöffer konnte an der Niederlage nichts mehr ändern

A-Klasse: Viktoria Herxheim II – Phönix Bellheim

A-Klasse: Viktoria Herxheim II – Phönix Bellheim 2:5 (1:3)

Foto: Bitter für den Herxheimer Tormann Patrick Hof – er machte keinen Fehler und musste dennoch fünfmal hinter sich greifen. Hier beim Abschluss von Louis Kuntz Jonathan Heidt zum 1:2

Die 120 Minuten beim Pokal-Aus am Mittwoch hat Phönix Bellheim augenscheinlich mental wie körperlich gut verdaut. Der 5:2 Sieg in Herxheim ist auch in der Höhe verdient.

Bevor Bellheim zuschlug, ging erstmal Herxheim in Führung. Nach einem Angriff über die linke Außenbahn hatte Jonas Healy in der 28. Minute keine Mühe zum 1:0 einzuschieben. Zwei Minuten später staubte auf der Gegenseite Sören Glesius nach einem Pfostentreffer zum 1:1 Ausgleich ab. In der 42. gelang Louis Kuntz Jonathan Heidt mit seinem Schuss aus 16m die 2:1 Führung für Bellheim. Und nur eine Minute danach stand es durch ein Eigentor 1:3.

Foto: Jonas Healy scheitert an Phönix-Keeper Valentin Schwab

Nach der Pause, in der 58. Minute veredelte Peter Kellerhals eine schöne Rechtsflanke per Kopf mit dem 1:4. Das war die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Daran änderte auch der Kopfball von Marc Andruszko zum 2:4 in der 78. nichts mehr. Insgesamt war Herxheim vor allem offensiv zu harmlos. Den Endstand zum 2:5 besorgte Louis Kuntz in der 85. Minute.
Schiedsrichter Fabian Knarr machte seine Sache gut und hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Testspiel >>> Phönix Bellheim – Viktoria Herxheim

Testspiel >>> Phönix Bellheim – Viktoria Herxheim 1:2 (0:1)

In einer trotz des Testspielcharakters intensiven Partie auf dem Bellheimer Kunstrasens, ging Herxheim in der 37. Minute nach einem Freistoß durch den Kopfball von Marcel Meinzer mit 1:0 in Führung. In der 2. Halbzeit glich Michael Mamaev zum 1:1 (57.) aus, ehe ein Eigentor in der 76. die Bellheimer Niederlage besiegelte.

Foto: Am Rande des Spielfeldes wurde ein komplettes Schwein gegrillt, das nach mehrstündiger „Garzeit“ verzehrt werden konnte

Ergebnisse, Tabellen und Achtelfinalpaarungen des Hallenturniers 2018 des TB Jahn Zeiskam

Ergebnisse, Tabellen des 2. Vorrundenspieltags und alle Achtelfinalpaarungen am Freitag des Hallenturniers 2018 des TB Jahn Zeiskam

Nachdem Freisbach kurzfristig seine Teilnahme abgesagt hatte und aus der Wertung genommen wurde, waren die restlichen 4 Mannschaften aus Gruppe C für den Endspieltag qualifiziert; auch Otterstadt trotz null erzielten Punkten. Die Platzierung der ersten Drei, die alle 6 Punkte aufzuweisen hatten, wurde über die Tordifferenz entschieden.

In Gruppe D war die Sache ein wenig klarer. Sondernheim schied mit zwei Punkten aus. Freimersheim holte sich mit 10 Punkten den Gruppensieg.

Alle Angaben ohne Gewähr

Bilder vom Spieltag folgen

Ergebnisse des 2. Vorrundenspieltags am Mittwoch

Korrektur: Die Tabellen der Gruppen C und D

Die Achtelfinalpaarungen am Freitag

Landesliga: SV Geinsheim – Viktoria Herxheim

Landesliga: SV Geinsheim – Viktoria Herxheim 2:2 (1:2)

73 Sekunden waren gespielt, da stand es 0:1. Mihai Petrescu war halbrechts vorne und netzte zur sehr frühen Führung der Viktoria ein. Den schnellen Ausgleich hatte Tobias Gleich auf dem Fuß, gegen Konstantin Stengel kam er in der 4. Minute einen Schritt zu spät. Dafür fiel auf der Gegenseite das 0:2. Nach einem Foul an Cristian Cenusa versenkte Raphael Hahn den fälligen Strafstoß.
Diesem Rückstand rannte Geinsheim nach und hatte den ersten Erfolg noch vor der Pause. Pascal Nebel setzte einen Freistoß an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Tor sprang, nur noch 1:2.

Foto: Griff auch noch in der Nachspielzeit konsequent durch und zückte dreinmal Rot, Schiedsrichter Adrian Muntean – hier war es lediglich Gelb für Michael Appel

Die 2. Halbzeit war ein intensiver Kampf auf Biegen und Brechen, in dem Herxheim dem 3:1 näher war als Geinsheim dem Ausgleich. Ein weiteres Tor für die Gäste wäre sicherlich die Entscheidung gewesen. Das gelang aber nicht und so blieb Geinsheim weiterhin die Aussicht auf einen Zähler. Es dauerte lange, aber in der 90. war es soweit. Im Gewühl vor der Torlinie war es Pascal Nebel, der den Ball über die Linie bugsierte, 2:2 in der 90. Minute.
Bei inzwischen ganz schlechten Lichtverhältnissen, war es im Getümmel wohl zu Handgreiflichkeiten gekommen. Genau wahrzunehmen war das von außen nicht, vom Schiri jedoch schon, denn er zeigte Konstantin Stengel und Patrick Linzenmeier die Rote Karte. Nach einem Tritt gegen Raphael Hahn, der sich im Spielaufbau befand, musste in der Nachspielzeit auch der zuvor erst eingewechselte Lukas Manger mit direkt Rot runter.

Foto: Verständlicher Jubel nach dem späten Ausgleich

Warum Schiedsrichter Adrian Muntean mit zunehmender Spielzeit und auch nach Spielschluss von außen (verbal) heftig angegriffen wurde, erschloss sich mir nicht. Aus meiner Sicht hatte er in der teilweise hart umkämpften Partie keinen gravierenden Fehler gemacht. Drei Rote Karten am Spielende sind natürlich unglücklich, man muss aber davon ausgehen, dass sie berechtigt waren – zumindest die Beschwerden auf dem Platz hielten sich in engen Grenzen.

Geinsheim fing sich gegen wache Herxheimer zwei frühe Dinger ein. Die Viktoria versäumte es jedoch dem Gegner mit dem dritten Treffer den „Todesstoß“ zu versetzen. So hatte der SVG bis zum Schluss die Möglichkeit mit einem Törchen noch was Zählbares zu erreichen, was dann mit dem entsprechenden Willen, dem nötigen Kampfgeist und einem unglaublich effektivem Pascal Nebel tatsächlich noch gelang.

A-Klasse: Viktoria Herxheim II – SV Rülzheim II

A-Klasse: Viktoria Herxheim II – SV Rülzheim II 1:3 (0:2)

In der 9. Minute ging der Gast aus Rülzheim durch einen Knaller aus 24m in den Winkel, abgefeuert von Elvis Bequiraj, mit 1:0 in Führung. Nur 2 Minuten später sprintete Modesta Nganamodel der Viktoria Abwehr davon und ließ auch Johannes Hublitz keine Chance, 0:2. Herxheim tat sich schwer, musste man doch u.a. auf Topgoalgetter Dennis Bodenseh verzichten. Ein Kopfball von Marc Andruszko an die Latte in der 38. Minute war die spärliche Offensivausbeute der Gastgeber. Die 2-Toreführung für Rülzheim war verdient.

Foto: Modesta Nganamodel überlistet Johannes Hublitz zum 0:2

In der 2. Halbzeit ließ es Rülzheim etwas ruhiger angehen, das hohe Tempo der ersten Hälfte wäre eh nicht zu halten gewesen; war aber auch nicht nötig. Trotz der sich nun engagiert wehrenden Viktoria erhöhte die Hartmann-Elf sogar noch auf 3:0. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Dennis Faust sicher.

Als Jonas Healy nach einer knappen Stunde (59.) eine flache Hereingabe mit der Schuhspitze erwischte und zum 1:3 Anschlusstreffer ins Tor bugsierte, schien die Möglichkeit auf wenigstens einen Punkt wieder vorhanden. Allerdings waren alle weiteren Angriffe der Herxheimer nicht von höchster Gefährlichkeit geprägt, und die lilane Abwehr um Torwart Sandro Faulhaber hielt bis zum Schlusspfiff vom guten Schiedsrichter Alexander Burhardt stand und brachte den verdienten Sieg nach Hause.

Foto: Dennis Faust per Strafstoß zum 0:3