Bezirksliga: Südwest Ludwigshafen – FC Lustadt

Bezirksliga: Südwest Ludwigshafen – FC Lustadt 3:0 (3:0)

Mit diesem verdienten und insgesamt ungefährdeten Heimsieg gegen abstiegsgefährdete Lustadter, setzte sich Südwest ganz vorne in der Tabelle fest.
Begünstigt waren alle 3 Tore durch schwache Abwehrleistungen. Das wurde von den Gastgebern gnadenlos ausgenutzt. Mit dem 3:0 von Daniel Fichtner, der viel zu frei zum Abschluss kam, war die Partie schon vor der Pause entschieden.

Dabei hatte der FCL sehr präsent angefangen, schien auf Augenhöhe mit den klar favorisierten Ludwigshafenern mitspielen zu können. Diese gute Anfangsphase wurde abrupt durch das 1:0 nach einer Viertelstunde beendet. Bei einem langen Ball in den 16er verschätzte sich Keeper Sandro Faulhaber derart, dass Südwest-Goalgetter Dominik Brust locker an ihm vorbei spazieren und gemütlich einschieben konnte.

Nur 4 Minuten später (19.), man kann es grade noch Doppelschlag nennen, erhöhte Robby van Rahden auf 2:0. Nach einer Hereingabe von rechts stand auch er frei und konnte am langen Pfosten unbedrängt einkicken. Nach noch nicht einmal einem Viertel der Spielzeit war das im Prinzip schon der Genickbruch für die Gäste. Zwar blieb man weiterhin im Spiel, kämpfte, ackerte und rackerte, sprich die Moral stimmte, aber der Lustadter Sturm war und blieb lediglich ein laues Lüftchen. Dennoch hätte Ahmet Mirsili mit der ersten echten Torchance in der 26. Minute den Anschluss erzielen können, brachte aber den Ball aus kurzer Distanz nicht an Abwehrspieler und Torwart vorbei ins Netz. Mit dem oben erwähnten 3:0 noch vor dem Kabinengang war das Ganze entschieden.
So sah es auch ein mitgereister Lustadt-Fan, der die bis dahin gezeigte Leistung seines Teams als Katastrophe bezeichnete.

In der 2. Halbzeit war es dann hauptsächlich ein Kampfspiel zwischen den Strafräumen. Wobei Südwest dem 4. Tor näher war als Lustadt dem „Ehrentreffer“.
Eine solide Leistung der Wieschalla-Elf reichte, um den Gegner sicher und relativ deutlich zu besiegen. Die Offensiv-Misere bei Lustadt setzte sich heute fort, und wenn dann solche Abwehrfehler dazu kommen, ist man in der Konsequenz logischerweise chancenlos.

Bilder vom Spiel

Bezirksliga: FC Lustadt – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: FC Lustadt – Südwest Ludwigshafen 3:1 (2:0)

Foto: Großer Rückhalt im Abwehrkampf, der Lustadter Torwart Steve Leonhardt

Bei dem dritten von vier Sonntagsspielen, kam ich erst im Laufe der 2. Halbzeit dazu, beim Stand von 2:1. Der FCL hatte sich in den ersten 45 Minuten eine 2:0 Führung heraus geschossen. Florin Dausch zum 1:0 und Christian Radu Stoican per Freistoß waren die Schützen.
In der 2. Halbzeit war fast nur noch Südwest am Drücker und konnte in der 67. durch Dominik Brust den Anschluss herstellen. Trotz drückender Überlegenheit gelang den Gästen nicht der erhoffte und im Verlauf des zweiten Spielabschnitts verdient gewesene Ausgleich. In der Nachspielzeit vollendete der eingewechselte Michael Dambach einen Konter zum 3:1 Endstand.
Ich würde sagen, ein erkämpfter Arbeitssieg für Lustadt gegen vor und in der Box umständliche und ineffektive Südwestler. Der FC klettert mit diesem Dreier auf einen hervorragenden 5. Tabellenplatz.

Bilder und Berichte von den weiteren Spielen folgen im Laufe des Tages:
FC Lustadt II – SV Freisbach
Jahn Zeiskam – Alemannia Waldalgesheim
FC Speyer II – TuS Mechtersheim II

Testspiel 1/3 am Samstag: SV Altdorf-Böbingen – Südwest Ludwigshafen

Testspiel 1/3 am Samstag: SV Altdorf-Böbingen – Südwest Ludwigshafen 0:3 (0:2)

Die ersten beiden Tore habe ich gesehen; das waren Geschenke der Altdorf-Böbinger Hintermannschaft. Nichtsdestotrotz war die Führung für den Bezirksligisten zur Halbzeit hoch verdient – der überragende Torwart Marc Mattern hielt den Rückstand in den engen Grenzen. Die „Gastgeber“ wehrten sich nach Kräften, waren insgesamt jedoch nicht durchschlagkräftig genug. Dass man gegen den Klassenhöheren in der 2. Halbzeit nur noch einen Treffer hinnehmen musste, darf man positiv verbuchen.

Video: Chance für Südwest Ludwigshafen


_
Folgend ein paar Impressionen vom Spiel und vom wunderbar am Haardtrand gelegenen Stadion des FC 23 Hambach.

Bezirksliga: TuS Knittelsheim – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: TuS Knittelsheim – Südwest Ludwigshafen 0:3 (0:1) JETZT MIT BILDERGALERIE! Aufstiegsaspirant Südwest Ludwigshafen war für den TuS eine Nummer zu groß und siegte ungefährdet, auch in der Höhe verdient. Fotos: 0:1 durch „Man Of The Match“ Jawad Zein – … Weiterlesen

Bezirksliga: FV Berghausen – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: FV Berghausen – Südwest Ludwigshafen 2:0 (2:0)

Nach einer weitgehend ausgeglichenen Anfangsphase – eine Führung für Südwest wäre aufgrund der Chancen nicht unverdient gewesen – stand es mach einer knappen halben Stunde plötzlich 2:0 für den gastgebenden FV Berghausen.

In der 24. Minute verlängerte, der am höchsten steigende Valentin Ion per Kopf den Freistoß von Domenico De Vico unhaltbar für Keeper Hamdi Koc ins Netz, 1:0.
Vier Minuten später (28.) stand nach einem weiten Einwurf Isuf Dellowa ungedeckt frei vor Koc und nickte die Kugel zum 2:0 ein.

Später stand Südwest hinten besser und konnte die angesetzten Konter des Gegners erfolgreich verteidigen. Vorne war Südwest Ludwigshafen zu harmlos und biss sich die Zähne aus an der konzentrierten Defensive des FVB um Abwehrchef Gregor Flörchinger herum.
Erst keine gute und dann eine schlechte Abwehrleistung. Das Ausnutzen dieser beiden klaren Fehler reichte, um den Berghausern 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf zu bescheren.

Dazu Gerda Reiff, die Ex-Präsidentin des Südwest Ludwigshafen, die sichtlich enttäuscht war: „Wenn unsere Spieler nicht alle an einem Strang ziehen, werden wir in der nächsten Saison noch öfters auf solchen hässlichen Plätzen spielen.“
Auf dem Hartplatz wurde gespielt, weil nur dort Flutlicht vorhanden ist.

Foto: Die beiden Torschützen, Valentin Ion und Isuf Dellowa nach dem 2:0 mit Kevin Fischer und Fans

Bezirksliga: FSV Freimersheim – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: FSV Freimersheim – Südwest Ludwigshafen 4:0 (2:0)

Vor nicht allzu vielen Zuschauern machte Südwest in der 1. Halbzeit das Spiel und Freimersheim mit wenigen schnellen Gegenangriffen die Tore zum 2:0 Pausenstand. Während die Gäste aus einer Vielzahl guter Offensivszenen kein Kapital schlagen konnten, schlug das Duo Hartweck/Thomas zweimal gnadenlos erfolgreich zu.

Foto: Das 1:0; Dennis Hartweck (ganz rechts) legte Denis Thomas vor, der Hamdi Koc keine Abwehrchance ließ

In der 23. Minute legte Dennis Hartweck Denis Thomas zum 1:0 vor. In der 34. scheiterte Hartweck zunächst an Hamdi Koc im Kasten des SV, den Nachschuss beförderte erneut Thomas ins Netz, 2:0.

Im Prinzip ging es in der 2. Halbzeit so weiter. Zunächst (68.) setzte Thomas einen Ball von rechts außen gefährlich auf die Querlatte, bevor Safak Metin in der 77. das 3:0 erzielte. Den Schlusspunkt setzte wieder Denis Thomas, mit dem 4:0 in der 82.
Hamdi Koc, bester Mann bei Südwest, hielt was zu halten war und vermied so vor allem zum Ende hin, als Südwest aufmachte und Freimersheim konterte, eine durchaus mögliche höhere Niederlage.

Foto: Hamdi Koc ägert sich, nachdem ihn Denis Thomas zum 4:0 überwunden hatte

Bei Südwest Ludwigshafen verblüffte die unterirdische Chancenverwertung. Fußball spielen kann die Truppe, aber heute wäre die Kugel wohl auch mit einer Stunde Nachspielzeit nicht im Netz untergebracht worden. Aufsteiger Freimersheim grüßt wenigstens für eine Nacht den Rest der Liga von der Tabellenspitze…

3 Tore – die Wahl zum Man Of The Match fiel nicht schwer: Denis Thomas

Bezirksliga: FC Lustadt – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: FC Lustadt – Südwest Ludwigshafen 2:6 (0:4)

Das sieht man nicht alle Tage, um nicht zu sagen, ganz, ganz selten. Vier Fehler führen zum 0:4 nach 36. Minuten. Entschieden war die Partie im Prinzip schon nach einer halben Stunde, da stand es 0:3.
Also die Fehler im Einzelnen:
Verteidigerfehler beim 0:1 durch Geri Hasa in der 17. Minute.
Torwartfehler beim 0:2 durch Hasa per Freistoß ins Torwarteck, 25. Minute.
Krasser Abwehrfehler beim 0:3 durch Rico Renner in der 31.
Abwehrfehler beim 0:4 durch Nauwid Amiri in der 36.

Was da bei Lustadt hinten ablief war haarsträubend; zur Pause war das Ding gegessen. Schön, dass der FCL Moral bewies und sich nicht hängen und komplett abschlachten ließ. So hatte man noch vor dem Pausenpfiff zumindest noch zwei Alutreffer durch einen Kopfball von Frank Wieschalla und dem Nachschuss von Markus Hajok zu verbuchen.
Logischerweise war Südwwest ob der klaren Führung moralisch obenauf, spielte locker und gut auf und erzielte in der 52. gar das 5:0. Schütze war erneut Hasa, der von halbrechts flach einnetzte. Lustadt kam durch Radu (70.) und Martin Wall (85.) zu zwei Toren, die jedoch nichts weiter waren als Ergebniskosmetik. Hasa mit seinem 4. Treffer besorgte in der 92. den 6:2 Endstand.

Foto: Man of the Match? Viermal dürft ihr raten 🙂

161127_160422_hasa_1024

Bezirksliga: Südwest Ludwigshafen – SV Ruchheim

Südwest Ludwigshafen – SV Ruchheim 1:2 (1:0)

Vor seinem letzten Spiel als Südwest-Coach wurde Ediz Sari von Gerda Reiff und Michael Wasner verabschiedet. Davon, dass seine Mannschaft dies mit einer Niederlage tat, war er nicht sehr begeistert und ging wortlos ab.

160520_202552_01_suedwestlu_ruchheim_800

Arber Zogaj hatte Südwest in der 9. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Das konnte bis zur Halbzeitpause gehalten werden. Aber schon 3 Minuten nach Wiederanpfiff (48.) egalisierten die Gäste in Person von Tobias Rech zum 1:1 – ein schöner Schlenzer ins lange Eck. Gute 10 Minuten später (59.) nutzte Kai Gutermann einen Abspielfehler der Ludwigshafener im eigenen (!) 16er zum 2:1 Siegtreffer. Alles Anrennen in der letzten halben Stunde nützte nichts, es blieb bei der Niederlage, respektive bei dem für spielerisch bessere Gäste insgesamt verdienten Sieg.