Landesliga: SV Rülzheim – SV Geinsheim

SV Rülzheim – SV Geinsheim 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Stock (22.), 2:0 Boudgoust (56.), 3:0 Boudgoust (61.), 4:0 Dränkow (72.), 5:0 Pfister (88.)
Zuschauer: 150

Fast eine Stunde hielt Geinsheim gut mit, erst der Doppelschlag von Pascal Boudgoust innerhalb von 5 Minuten entscheidet die Partie zu Gunsten der Gastgeber.

Igor Keller vom nächsten Pokalgegner FV Dudenhofen fasst die 1. Halbzeit zusammen: „Bisher ist es ein gute, faires Landesligaspiel. Rülzheim, mit der reiferen Spielanlage, macht das sehr gut. Geinsheim blieb immer gefährlich und hatte die ein oder andere Chance zum Tor, das Chancenplus lag jedoch deutlich bei Rülzheim. Vor allem mit dem schnellen und trickreichen Moritz Stock hat die Geinsheimer Abwehrkette ihre Probleme. Die Führung ist von daher hoch verdient.
Um zu gewinnen, muss Rülzheim jetzt in der 2. Halbzeit das 2:0 machen. Gelingt das nicht, kann auch in der letzten Minute auf der Gegenseite ein Treffer fallen; Geinsheim ist immer für ein Tor gut. Appel, Nebel und Theobald sind gefährlich, da muss Rülzheim aufpassen.“

Foto: Links die beiden Hauptakteure beim 1:0, Marco Krucker als Passgeber und Moritz Stock der Vollstrecker

150828_192259_krucker_stock_800

Der angesprochene Stock hatte schon in der 6. Minute eine gute Gelegenheit die Führung zu erzielen, scheiterte jedoch von halblinks an SVG-Keeper Sebastian Schindler. Dem in der 29. Minute folgenden 1:0 durch Stock ging ein klasse Pass von Marco Krucker voraus, der es dem Schützen ermöglichte in eine gute Abschlussposition zu laufen und überlegt einzunetzen.

Foto: Doppeltorschütze Pascal Boudgoust

150828_193026_boudgoust_800

Wie von Igor Keller „gefordert“ legte Rülzheim das 2:0 nach, in der 56. Minute. Einen harten Schrägschuss vom eingewechselten Max Brechtel – er kam in der 29. für den verletzten Milot Berisha – konnte Schindler nur kurz abwehren, Pascal Boudgoust staubte ab. Mit dem Zaubertor zum 3:0, einem Boudgoust-Schlenzer von halblinks unter die Latte, war die Partie eigentlich schon entschieden.
Spektakulär das 4:0 in der 72.; Stock tanzte unaufhaltsam Slalom durch die Geinsheimer Abwehr und legte uneigennützig quer auf den freien Robin Dränkow, der dann überhaupt keine Mühe mehr hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, bis sich in der 88. Minute der SVR zu einem letzten Konter aufraffte, den Jesko Pfister mit dem 5:0 vollendete.

Insgesamt eine sehr gute Leistung des SV Rülzheim mit den herausragenden Marco Krucker und Moritz Stock.

Foto: Jesko Pfister nach seinem Tor zum 5:0 Endstand

150828_204534_02_pfister_800

Bildergalerie


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert