Favorite Vorschau Spezial



Achtung: Die aktuellen Camptermine der Fußballschule Helmut Behr in Bellheim für 2021

VIER Sommercamps der Fußballschule Behr

Breaking NewsDie Lust auf Fußball ist groß, der Nachholbedarf der Kinder an Sport aufgrund der zurückliegenden coronabedingten Einschränkungen auch. Deshalb veranstaltet die Fußballschule Behr zusätzlich zu den beiden Camps in Bellheim ein weiteres in Steinweiler und ein viertes in Karlsruhe-Mühlburg.

Nachfolgend die Termine mit Infos und den Anmeldeformularen

1. Sommerferiencamp vom 19. Juli – 22. Juli 2021
in Bellheim

DOWNLOAD Info- und Anmeldeformular für das 1. Sommerferiencamp 2021

2. Sommerferiencamp vom 2. August – 5. August 2021
in Steinweiler

DOWNLOAD Info- und Anmeldeformular für das 2. Sommerferiencamp 2021

3. Sommerferiencamp vom 23. August – 26. August 2021
in Bellheim

DOWNLOAD Info- und Anmeldeformular für das 3. Sommerferiencamp 2021

4. Sommerferiencamp vom 30. August – 2. September 2021
in Karlsruhe-Mühlburg

DOWNLOAD Info- und Anmeldeformular für das 4. Sommerferiencamp 2021

Anfahrt / Routenplaner






Tippfehler und/oder Irrtum vorbehalten


Bitte beachten: Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Die Auswahl ist subjektiv und kann gerne auf Aufforderung und dem entsprechenden Hinweis hin erweitert werden.


ES WAR EINMAL am 13.07.2000: Die DFB-U18 im Herxheim

ES WAR EINMAL – Folge 2
Die DFB-U18 im Herxheim

In Folge 2 von „Es war einmal“ geht es ganz weit zurück, ins Jahr 2000. Soweit ich das anhand meiner Speicherungen ersehen kann, war dies wohl eins der ersten Events, die ich journalistisch im Bereich Fußball gemacht habe. Ein eigener Bericht wurde damals nicht verfasst oder ich habe ihn nicht gefunden.
Die Daten und Fakten wurden hauptsächlich im Internet recherchiert. Alle Fotos wurden mit einer 2MP-Kompaktdigitalkamera (Olympus C2000Z) gemacht.

Die deutsche U18-Nationalmannschaft mit ihren Trainern Horst Hrubesch und Uli Stielike spielte am 13. Juli 2000 im Stadion „Am Krönungsbusch“ gegen die einheimische Viktoria.
Ein Trainingslager in Herxheim und dieses Spiel gehörten zur Vorbereitung zur U18-Europameisterschaft. Das Endergebnis konnte ich nicht herausfinden.
Bei den Herxheimern sind einige dabei, die länger bei der Viktoria spielten und mir somit auch noch bekannt sind. Ein paar kenne ich nicht.
Ich glaube, der einzige, der heute noch aktiv ist, ist Sascha Pfirrmann!?
Bei der DFB-U18 waren damals u.a. Hanno Balitsch, Selim Teber, Benjamin Auer und Christian Tiffert dabei.

Der U18-Kader

Tor: Timo Ochs (Hannover 96) Tom Starke (Bayer Leverkusen)
Abwehr: Christian Fickert (Waldhof Mannheim) Guiseppe Gemiti (Eintracht Frankfurt) Stephan Kling (Bayern München) Christoph Preuß (Eintracht Frankfurt) Benjamin Siegert (VfL Wolfsburg) Marco Stark (1. FC Kaiserslautern) Michael Zepek (Karlsruher SC)
Mittelfeld: Hanno Balitsch (Waldhof Mannheim) Thorsten Burkhardt (Bayer Leverkusen) Gino Laubinger (Hertha BSC Berlin) Benjamin Lauth (München 1860) Christian Mikolajczak (Schalke 04) Selim Teber (Waldhof Mannheim)
Angriff: Benjamin Auer (Karlsruher SC) Lars Jungnickel (Dynamo Dresden) Christian Tiffert (Tennis Borussia Berlin)

Der Kader Herxheims ist aus dem folgenden Bild ersichtlich

Bildergalerie

Unter der Überschrift „Die Fußballwelt zu Gast in Herxheim“ nimmt auch die Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Viktoria darauf Bezug

Seite 82 der Festschrift

Seite 83 der Festschrift

ES WAR EINMAL am 16.08.2008: SV Freisbach Abschiedsspiel

ES WAR EINMAL – Folge 1
SV Freisbach Abschiedsspiel am 16.08.2008

Das Abschiedsspiel für einige Freisbacher Akteure zwischen dem SV Freisbach und einer Südpfalzauswahl endete mit 8:7 für den SVF. Steffen Bohl war mit 3 Toren erfolgreichster Torschütze. Den scheidenden Matthias Trauth und Patrick Lagas waren die beiden letzten Treffer der Partie vorbehalten.

Kommentar aufklappen



Bildergalerie

Corona treibt „bunte Blüten“

In der Verbandsliga hätte Bienwald Kandel nach seinem Spiel bei Basara Mainz ungeduscht und in Sportklamotten sofort nach dem Abpfiff die Heimreise antreten müssen. Nach der Kandeler Beschwerde wurde das Spiel abgesetzt und verlegt. _ FC Bienwald Kandel bei Facebook … Weiterlesen

Bezirksliga Vorderpfalz Süd: FC Lustadt – 1. FC 08 Hassloch

Bezirksliga Vorderpfalz Süd: FC Lustadt – 1. FC 08 Hassloch 1:0 (1:0)

Mit einer ganz starken Leistung, spielerisch wie kämpferisch, bezwang Lustadt den Verbandspokalachtelfinalteilnehmer 08 Haßloch. Den fälligen und unumstritten berechtigten Foulelfmeter verwandelte Florin Dausch zum Siegtreffer nach einer knappen halben Stunde Spielzeit – siehe Video 1.
Lediglich bei einem Freistoß der 08er, ausgeführt vom Ex-Zeiskamer Serkan Toker, musste sich FCL-Keeper Steve Leonhardt ernsthaft strecken und tat dies bravourös – siehe Video 4.

Facebookbericht von 08 Haßloch aufklappen

_
Videos

1. AUSSCHNITT Foul und Elfer (tlw SloMo)


_
2. Entstehung des Siegtreffers – Komplettes Video 2:45


_
3. Freistoß für Lustadt


_
4. Freistoß für Haßloch, Parade Steve Leonhardt


_

Bildergalerie

A-Klasse: SV Weingarten – TSG Deidesheim

A-Klasse: SV Weingarten – TSG Deidesheim 2:3 (1:2)

SVW-Trainer Steven Kruse resümierte schnörkellos: „Deidesheim hat verdient gewonnen. Unter normalen Umständen werden die kein Spiel verlieren.“
In der Tat müsste einiges zusammenkommen, damit die TSG in dieser Saison mal nicht punktet. Mit dem vorhandenen Kader ist der TSG Deidesheim der Spitzenplatz in der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Staffel West sicherlich nicht zu nehmen.

Dabei begann Weingarten gut und ging durch Marcel Stubenrauch mit 1:0 in Führung. Aus knapp 20m Torentfernung bugsierte er den Ball, noch leicht abgefälscht ins Netz. Kurz danach verpasste Düzgün Günes das 2:0 als er durch eine gute Flanke etwas überrascht wurde und das Leder nur über die Querlatte grätschte.

Nach einer guten halben Stunde(32.) glich Florian Dick zum 1:1 aus. Nach einer weiten Rechtsflanke war er am langen Pfosten sträflich ungedeckt und hatte eher ein wenig Mühe mit sich selbst als mit den Gegnern die Kugel als Aufsetzer zu versenken.
Deidesheim machte nun ordentlich Offensivdruck: Nino Schlosser traf aus der Distanz genau aufs Lattenkreuz; Danko Boskovic köpfte eine Flanke knapp drüber (38.).

Noch vor der Pause fiel das für die Gastgeber ernüchternde 1:2. Einen schnellen Angriff über rechts schloss Marvin Ehrenpreis mit einem Kunstschuss aus spitzem Winkel in den langen Winkel des SVW-Gehäuses mit der Führung für sein Team ab.

Bis ich mein in der Pause eingeschenktes Bier getrunken hatte, dauerte es ein wenig. So verpasste ich das 1:3 durch Florian Dick, bekam aber dann noch die Schlussphase mit, u.a. mit dem 2:3 Anschlusstreffer. Harun Karagül verwandelte den fälligen Strafstoß in der 88. Minute sicher.

Deidesheim marschiert weiter verlustpunktfrei durch die Liga. Die Wahrscheinlichkeit, dass Iggelheim nächste Woche zum Stolperstein wird, ist eher nicht so groß.
Für Weingarten ist die Niederlage verschmerzbar; die Leistung, trotz mehrerer Ausfälle, stimmte. Gegen eine Mannschaft, die mindestens gutes Bezirksliganiveau hat, kann man verlieren. Das sieht nächsten Samstag gegen die SG Edesheim/​Roschbach/​Hainfeld anders aus. Gegen die punktgleiche SG wäre ein Sieg wichtig, um die Position in der oberen Tabellenhälfte zu halten.

Bildergalerie


A-Klasse: SV Weingarten – VfB Iggelheim

A-Klasse: SV Weingarten – VfB Iggelheim 1:1 (0:0)

Die Führung für Iggelheim durch den Kunstschuss von Daniel Repp in der 86. Minute glich Düzgün Günes 2 Minuten später aus.
Die größte Torchance der Partie hatte Marcel Stubenrauch in der 1. Halbzeit. Er scheiterte an VfB-Keeper Henri Jandura.
Vor den beiden Toren quittierte Albert Göhring Gelb-Rot – Weingarten ab der 61. also in Unterzahl. Aufgrund dessen und angesichts des späten Gegentores muss man mit dem einen Punkt zufrieden sein. Insgesamt kann man das Unentschieden als (leistungs-)gerecht bezeichnen.

Bildergalerie

C-Klasse: TuS Diedesfeld II – SpVgg Edenkoben

C-Klasse: TuS Diedesfeld II – SpVgg Edenkoben 8:0 (5:0)

Ich bin etwa nach einer Stunde Spielzeit zu dem Derby gekommen, da stand es schon 7:0. Danach wurde mit Toren gegeizt. Erleben durfte ich dann nur noch das 8:0 durch den vierfachen Schützen Dustin Maier. Edenkoben hatte in der Zeit einen Lattentreffer – ein echter (Ehren-)Treffer war ihnen in der fairen Partie ohne jedwede Karte nicht vergönnt.

Foto: Der Abschluss zum 8:0 Endstand

Bildergalerie