Landesliga: SV Rülzheim – FSV Offenbach

Landesliga: SV Rülzheim – FSV Offenbach 2:1 (1:0)

Ein Zuschauer resümierte zutreffend: „Taktisch war es ein gutes und interessantes Spiel. Rülzheim hat aufgrund der Torchancen verdient gewonnen.“

Foto: Der konsternierte Daniel Evrard nach seinem Eigentor

Max Krämer erzielte in der 38. Minute das 1:0. Daniel Evrard köpfte in der 54. einen Freistoß ins eigene Netz, 2:0. 4 Minuten später folgte der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Alex Hayes. Danach hatte Rülzheim einige sehr gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, vergab aber auch aus bester Position. Den Abschluss der Partie (90.) vor knapp 700 Zuschauern bildete ein heftiges Foul von Sven Glaser an Max Krämer, für das er, zuvor schon mit Gelb verwarnt, mit Gelb-Rot bedacht vom Platz musste.

Fazit: Ein hart erarbeiteter und verdienter Sieg für Rülzheim gegen lange Zeit ebenbürtige und clever dagegen haltende Offenbacher.

Foto: Besprechung vor der Ausführung eines Freistoßes

Wechselfieber beim FSV

Der FSV Offenbach und Stürmer Daniel Henninger haben sich in beiderseitigem Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung getrennt. Henninger möchte weiterhin Fußball spielen und würde seine Spielstärke und Torgefährlichkeit gerne einem ambitionierten Verein zur Verfügung stellen. Foto: Daniel Henninger haut sich … Weiterlesen

UPDATE Eilmeldung: Neuer Stürmer für Landesligist Offenbach

Nach offiziell noch nicht bestätigten Informationen wechselt Denis Thomas (aktuell FSV Freimersheim) zum FSV Offenbach und verstärkt dort die Landesliga-Offensive.

Achtung: Um keine Verwirrung auszulassen; Denis Thomas bleibt dem FSV Freimersheim bis zum Winter erhalten und verlässt den Verein erst in der Winterpause.

Foto: Alex Hayes (links), im Pokalspiel noch Gegner wird zukünftig Neuzugang Denis Thomas (rechts) mit Bällen und Vorlagen füttern.

1. Spieltag beim Wochenturnier in Zeiskam

FSV Offenbach – Phönix Bellheim 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Tim Hörner (6.), 2:0 Daniel Henninger (18.), 3:0 Tim Lechnauer (35.), 4:0 Marcel Baumann (55.)

Insgesamt war der Landesligist überlegen und gewann auch in der Höhe verdient. Bellheim wehrte sich nach Kräften und enttäuschte kämpferisch keineswegs, musste sich aber der Offembacher Entschlossenheit im Abschluss Tribut zollen.
Tim Hörner besorgte aus der Distanz die Führung, die Daniel Henninger per Konter auf 2:9 ausbaute. Nach dem Wiederanpfiff von Schiri Marco Cervo ballerte Tim Lechnauer die Kugel zum 3:0 in den Winkel, ehe Marcel Baumann zum 4:0 Endstand abstaubte.

SV Rülzheim – VfB Hochstadt 6:1 (1:1)

Tore: 1:0 Daniel Geiger (14.), 1:1 Andreas Minch (21.), 2:1 Selim Corovic (35.), 3:1 Marc Barisic (41.), 4:1 André Nenning (44.), 5:1 André Nenning (58.), 60. Jesko Pfister (60.)

Zumindest bis zur Halbzeit machte die Graf-Elf der Star-Truppe aus Rülzheim das Leben, sprich das gewinnen richtig schwer. Nach 30 Minuten stand es vollkommen zurecht 1:1. Daniel Geiger hatte aus 30m Torentfernung zum 1:0 getroffen. Nach einer Unachtsamkeit in der lilanen Abwehr war Andreas Minch auf und davon und erzielte gegen den chancenlosen Kadir Yalcin den 1:1 Ausgleich. Mit dem unerwarteten Remis ging es in die Halbzeitpause.
Danach setzte sich die individuelle Qualität des SVR durch. Eine Hereingabe von links nutzte Selim Corovic zur erneuten Führung. Marc Barisics Freistoß wurde leicht abgefälscht und schlug somit unhaltbar zum 3:1 ein.
Anschließend setzte sich Mittelstürmer André Nenning in Szene; zeichnete für das 4:1 und 5:1 verantwortlich und legte kurz vor Spielende Jesko Pfister den Ball so vor, dass dieser keine Mühe hatte den 6:1 Schlusspunkt zu setzen.

Beide Partie wurden vor ca. 100 Zuschauern vorzüglich geleitet von Schiedsrichter Marco Hirsch.

Damit stehen schon mal die Paarungen für den Donnerstag fest. Erst ein A-Klasse-Duell, danach eins der Landesliga

18:45 Uhr: Phönix Bellheim – VfB Hochstadt
20:00 Uhr: FSV Offenbach – SV Rülzheim

Aber erst werden am Montag die zwei weiteren Vorrundenspiele ausgetragen:

18:45 Uhr: FSV Freimersheim – Fortuna Billigheim
20:00 Uhr: Jahn Zeiskam – FC Lustadt

Landesliga: FSV Offenbach – Phönix Schifferstadt

Landesliga: FSV Offenbach – Phönix Schifferstadt 1:5 (0:3)

Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Elf von Ediz Sari, der höher hätte ausfallen können. Zweimal vergab Dana Kader, und Manuel Maier traf bei seinem Abschluss in Robben-Manier lediglich den Pfosten – um nur die allergrößten Gästechancen zu nennen. Nun gut, 5 Kisten waren genug.

Bis zum 0:1 hielt Offenbach gegen favorisierte Phönixler gut mit. Blöd (für Offenbach), dass das erste Tor schon nach 5 Minuten fiel. Dana Kader hatte im 16er zurück gelegt auf Yasin Koc, der abzog und aus 16m flach und unhaltbar einnetzte.
Kader erhöhte nach 20 Minuten auf 2:0. Und Kader spielte in der 37. Manuel Maier zu, der es sich nicht nehmen ließ zum 3:0 einzulochen.

Mit dem 1:3 von Jonas Mittenbühler nach einem haarsträubenden Abwehrfehler in der 58. Minute, kam nochmal Spannung auf… nein, das war nur Spaß. Schifferstadt zog das Tempo an und stellte den Drei-Tor-Vorsprung zügig, nur 3 Minuten später (61.), wieder her. Kader baute sein Punktekonto mit diesem, seinem zweiten Treffer und den beiden Assists deutlich aus.

Der eingewechselte Marcel Meyer hatte in der 76. Minute, nach guter Vorarbeit von Koc nicht die geringste Mühe zum 5:1 Endstand einzuschieben. Dass sich Offenbach in der restlichen Spielzeit bemühte, das Ergebnis freundlicher zu gestalten, war aller Ehren wert, aber nicht von Erfolg gekrönt.

Foto: Man Of The Match, Dana Kader – 2 Tore, 2 Assists und 2 Topchancen versemmelt

Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach

Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach 3:0 (1:0)

Vor 550 Zuschauern fuhr die Viktoria einen hoch verdienten 3:0 Arbeitssieg gegen chancenlose Offenbacher ein.

Fast schon interessanter war die Info, die die Runde machte, dass Oppau wegen Personalmangel nicht gegen Rülzheim antreten wird. Sollte Oppau komplett aussteigen, würden alle gegen den BSC erzielten Punkte gestrichen. Herxheim hatte dort verloren, würde also keine Punkte abgezogen bekommen.

Wie sich das beim BSC Oppau entwickelt, bleibt abzuwarten. Zunächst hat Viktoria Herxheim seine Hausaufgaben gemacht. In einem wenig spannenden Derby war das brustlösende 1:0 immerhin schön heraus gespielt. Ismael Imre hatte sich in der 42. Minute bis zur Grundlinie durchgetankt und dann wunderbar zurück an die 16er Kante gepasst, von wo der freistehende Julian Hahn überlegt, flach und unhaltbar zum 1:0 einschieben konnte.

Nicht eine wirklich gute, aber seine beste Phase hatte der Gast aus dem Nachbarort nach der Pause. Da konnte er die Partie offen gestalten, allerdings ohne ernsthaft gefährlich vors Stengel-Tor zu kommen. So plätscherte das Ganze so dahin, bis „endlich“ Steven Knoblauch eingewechselt wurde. Grade auf den Platz gekommen, lieferte er mit seinem ersten Ballkontakt die Vorlage zum 2:0 durch Marcel Hadrosek in der 79. Minute.
Und Knoblauch war es auch, der in der 85. Minute den Pass auf den ebenfalls eingewechselten Nicolas Fink spielte, der wiederum von links ins lange Eck traf zum 3:0 Endstand.

Foto: Marcel Hadrosek drück die Kugel über Linie zum entscheidenden 2:0

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Vorlagengeber Ismael Imre versetzt hier Tim Lechnauer

Ergebnisse, Tabellen und Achtelfinalpaarungen des Hallenturniers 2018 des TB Jahn Zeiskam

Ergebnisse, Tabellen des 2. Vorrundenspieltags und alle Achtelfinalpaarungen am Freitag des Hallenturniers 2018 des TB Jahn Zeiskam

Nachdem Freisbach kurzfristig seine Teilnahme abgesagt hatte und aus der Wertung genommen wurde, waren die restlichen 4 Mannschaften aus Gruppe C für den Endspieltag qualifiziert; auch Otterstadt trotz null erzielten Punkten. Die Platzierung der ersten Drei, die alle 6 Punkte aufzuweisen hatten, wurde über die Tordifferenz entschieden.

In Gruppe D war die Sache ein wenig klarer. Sondernheim schied mit zwei Punkten aus. Freimersheim holte sich mit 10 Punkten den Gruppensieg.

Alle Angaben ohne Gewähr

Bilder vom Spieltag folgen

Ergebnisse des 2. Vorrundenspieltags am Mittwoch

Korrektur: Die Tabellen der Gruppen C und D

Die Achtelfinalpaarungen am Freitag

Titelverteidiger macht`s noch einmal

Der SV Büchelberg verteidigte seinen Hallenchampiontitel beim Hallenturnier des FSV Offenbach.
Herzlichen Glückwunsch dazu.

Im Finale war Billigheim ein würdiger und nicht zu unterschätzender, aber insgesamt unterlegener Gegner. Gegen den Willen, die Wucht und die Qualität des Vorjahressiegers hatte man im Endeffekt keine Siegchance. Mit dem klaren und verdienten 6:2 sicherte sich der SVB den goldenen Pokal.

Am Endspieltag konnte das Niveau der Spiele noch ein wenig gesteigert werden. Und die Entscheidungen wer in die beiden Finalspiele einzieht waren teilweise sehr eng. So beraubte sich Offenbach I aller Chancen durch 2 rote Karten und zeitweisem 2 gegen 4 in der Partie gegen Büchelberg. Besser machte es die Zweite, die ins kleine Finale einzog, dort aber gegen numerische Minimalisten (lediglich 1 Auswechselspieler) und einem überragenden Eric Biedenbach sehr deutlich (1:8) den Kürzeren zog.

Wenig erfolgreich, aber immerhin kämpfend und Einsatz zeigend waren Herxheim und Hochstadt mit 0 Punkten weit entfernt von einem Finaleinzug. Einen Achtungserfolg sicherte sich B-Klassist TSV Freckenfeld mit der Teilnahme an der Endrunde und dem dortigen Sieg gegen Hochstadt (A-Klasse).

Bilder folgen

Foto: Keine Chance für Sven Kollenda (Billigheim) gegen die Büchelberger Übermacht