Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Morlautern

Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Morlautern 0:0

Im Sinne der 247 Zuschauer, abzüglich derer aus Morlautern, hätte Mechtersheim eine seiner 4 Chancen, die durchaus für ein Tor gut waren, nutzen dürfen.
Zunächst hatte Eric Veth die Großchance in der 15. Minute, nach toller Vorarbeit auf Außen und anschließender Hereingabe von Max Rimmel. Veth kam in der Mitte allerdings nur mit der Stiefelspitze dran und konnte dem Ball nicht die entscheidende Richtungsänderung geben.
Zwei Minuten später rauschte ein 24m-Freistoß, getreten von Marc Barisic nur knapp am Pfosten vorbei ins Aus.

Foto: Das Glück war dem TuS heute nicht hold; Max Rimmel kann diese Topchance in der 74. nicht verwerten

160813_170523_rimmel_1024

Foto: 78. Minute, Georg Ester bringt den Ball nicht an drei Morlauterern vorbei

160813_170852_02_ester_1024

Nach dem Kabinengang nahm die Partie deutlich mehr Fahrt auf. Das lag daran, dass Morlautern versuchte echten Druck auszuüben, was auch eine gute Viertelstunde lang gelang. Eine echte Torchance sprang in der Phase nicht heraus. Die Angriffe waren gut vorgetragen, nur der letzte Pass wollte nicht gelingen. Wie das besser geht, zeigte Mechtersheim den Gästen in der 74. Minute. Nach einem Vorstoß über rechts war Rimmel in der Mitte mutterseelenallein und trat über den Ball, der maßgerecht nach innen befördert worden war.
Vier Minuten später (78.) war Georg Ester an fast der selben Position am Ball; ihm warfen sich allerdings zwei Abwehrspieler und der Torwart entgegen. Da hätte es etwas Glück benötigt, die Aktion erfolgreich abzuschließen.

Der Dreier wäre aufgrund des Chancenplus` für den TuS verdient gewesen. Mit Glück und Geschick hat sich Morlautern den Auswärtspunkt erkämpft.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.