Oberliga: TuS Mechtersheim – SpVgg Burgbrohl

Oberliga: TuS Mechtersheim – SpVgg Burgbrohl 4:3 (3:0)

Bericht: T.W.

2016-10-15-21_01_03-tus-mechtersheim-spvgg-burgbrohl-ergebnis_-oberliga-herren-15-10-2016

In der 1. Halbzeit entwickelte sich das erwartete Spiel. Der Tabellenletzte aus Burgbrohl war nur mit 12 Spielern angereist und hoffnungslos unterlegen. Nur in Minute 17 hatte Alexis Weidenbach eine Torchance, doch Peter Klug lenkte seinen Schuss an die Latte. Ansonsten war es Mechtersheim, das Angriff um Angriff startete und bereits nach 5 Minuten durch Danko Boskovic nach tollem Pass von Kevin Selzer mit 1:0 in Führung ging.

Eric Veth vergab zunächst zwei große Chancen, ehe er mit einem Doppelpack (26. und 29.) die hochverdiente 3:0 Führung herausköpfte. Vor allem das 3:0, ein überragend herausgespieltes Tor über Marc Barisic und Boskovic, per Flugkopfball war wunderschön anzusehen. Bis zur Pause hätte es gut und gerne 5 oder 6:0 stehen müssen, es blieb aber bei dem 3:0.

Und dann kam eine 2. Halbzeit, die niemand mehr für möglich gehalten hätte. Die Gäste erzielten schon in Minute 47 durch Joshua Schmickler das 3:1. Wer jetzt dachte, dass Mechtersheim nun wieder „aufdrehen“ würde, sah sich getäuscht. Nur 3 Minuten später erzielte Kuss Kunzika den 2:3 Anschlusstreffer für die Gäste.

Pomadigkeit, Überheblichkeit und ein ganzer Schuss Arroganz waren scheinbar die einzigen Dinge, die die „Blauen“ aus der Kabine mitgebracht hatten. Die Krönung war dann noch der Platzverweis für Mihaj Petrescu nach genau einer Stunde. Und 8 Minuten später erzielte Zakaria Harrach den verdienten Ausgleich zum 3:3.

Nun war es also komplett gedreht und die Gäste wollten mehr. Mit der Überzahl im Rücken drängten sie auf den Auswärtssieg. Aber just in dem Moment nahm sich Dominic Bach die Kugel, startete ein kurzes Solo und chippte den Ball gefühlvoll in den Lauf von Selzer. Dieser schob den Ball überlegt ins kurze Eck und erzielte somit die erneute Führung für Mechtersheim, 4:3 in der 77. Minute.

Diese Führung geriet nur noch einmal in Gefahr, nämlich als Weidenbachs Kopfball am Lattenkreuz landete. Somit war der erwartete 3er eingefahren und (fast) alle zufrieden in Mechtersheim. Nur Trainer Manfred Schmitt machte seiner Verärgerung in der PK Luft – wahrscheinlich darf sich die Mannschaft diese Woche bissel „mitärgern“ im Training.

Pressekonferenz


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.