Verbandsliga: FSV Offenbach – SC Idar-Oberstein

FSV Offenbach – SC Idar-Oberstein 1:1 (0:0)

Von einem Abstiegskracher (in Altdorf) zum nächsten in Offenbach. Und auch da endete die Partie 1:1 Unentschieden. Und auch da bringt der Punkt dem arg abstiegsbedrohten FSV weniger als den 7 Punkte besser stehenden Gästen. Der Unterschied zur Bezirksliga besteht darin, dass es in der Verbandsliga wahrscheinlich deutlich weniger Absteiger gibt. Die Bezirksliga soll ja wieder auf 16 Vereine reduziert werden, insofern können zum SV Bad Dürkheim noch 4 weitere dazu kommen. In der Verbandsliga hängt das eher davon ab, was von der Oberliga kommt. Und da sieht es im Moment recht gut aus. Außer dem feststehenden Absteiger SVN Zweibrücken käme kein weiterer Verein in unsere Verbandsliga.
Wer und wieviele in welcher Liga absteigen entscheidet sich allerdings wie schon in den vergangenen Jahren erst nach der Runde, wenn alle Relegationsspiele gespielt sind. Vorher heißt es Gas geben und Punkte einfahren, so viele wie möglich.

Nach Angaben von Zuschauern vor Ort war Idar in der 1. Halbzeit das dominierende Team und – das kann ich anhand der letzten 15 Minuten der 1. Hälfte bestätigen – hatte mehrere gute Aktionen, um in Führung zu gehen. Unter anderem verhinderte dies Christoph Gadinger im FSV-Gehäuse.
So wie das 0:0 zur Pause wohl eher glücklich war, war die Führung überraschend. Okay, Offenbach kam nun öfter und ganz gut nach vorne, aber bei weitem noch nicht brauchbar in Tornähe. Da bedurfte es eines Distanzschusses von Michael Bittner zum 1:0. Nicht sehr hart, aber flach und platziert – möglicherweise war dem gegnerischen Torwart die Sicht verdeckt – netzte er ein.

Foto: Kurz vor Schluss – Paul Stock kommt an die ein paar Zentimter zu hoch geratene Flanke nicht dran

160409_191203_01_stock_800

Kurz danach wurde er ausgewechselt, verletzungsbedingt. Das war umso bitterer, da die Gäste danach, in der 69. den Ausgleich erzielten. Was vom Spielverlauf her gerecht war und in Ordnung ging, war aus meiner Sicht unberechtigt, da Gadinger klar am Ball war. Besser postierte Beobachter sprachen davon, dass der Torwart eventuell etwas zu stürmisch an die Sache und den gegnerischen Stürmer ran ging und Schiri Andreas Keilhauer deshalb auf Strafstoß entschied. Von einem klaren Elfer wollte jedoch keiner sprechen. Xavier do Nascimento verwandelte sicher.
In der restlichen Spielzeit versuchte Offenbach alles, um doch noch die Punkte daheim zu behalten, aber irgendwie fehlte der Torschütze, sprich der abgezockte, erfahrene Mann in der heißen Zone vor dem Gästetor. Trotz einiger guter Szenen gelang der Siegtreffer nicht mehr.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.