B-Juniorinnen Bundesliga: FC Speyer – MSV Duisburg

B-Juniorinnen Bundesliga: FC Speyer – MSV Duisburg 6:0 (3:0)

Bilder vom Spiel im Foto-Shop

Den historischen ersten Bundesligasieg fuhren die Speyerer B-Juniorinnen gegen den MSV Duisburg ein. Und der nächste soll gegen den kommenden Gegner, den SC Bad Neuenahr folgen. Zunächst gilt es aber diesen ersten Dreier zu feiern. Der befördert den FC nämlich an die „Spitze“ der zweigeteilten Tabelle und nährt die Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Fotos: Der „Dosenöffner“, das Tor zum 1:0 durch Lisa-Marie Rebholz

Es war ein super Spiel von Speyer gegen einen von weit her angereisten Gegner, der sicherlich zu den schwächeren der Liga zählt, aber auch erstmal bearbeitet und geschlagen werden muss.
Die insgesamt eher in nur eine Richtung laufende Partie begann mit 3 vergebenen Torchancen. In der 11. Minute stand der Pfosten im Weg. In der 14. sahen die etwa 100 Zuschauer eine Doppelchance. Jule Brand scheiterte an der Duisburger Torfrau Melina Liehr und Lisa-Marie Rebholz hieb den Nachschuss drüber.
Besser, obwohl deutlich schwieriger machte es Rebholz in der 18. Minute. Vom linken 16er-Eck netzte sie über Liehr hinweg ein, zum da schon hoch verdienten 1:0. Dieser Treffer war quasi der Dosenöffner, von da an ging es in regelmäßigen Abständen weiter bis zum 6:0 Endstand.

Foto: Strafstoß verwandelte von Valeria Mangione zum 3:0

Beim 2:0 in der 26. Minute landete ein schwacher Abschlag von Liehr direkt bei Büsra Kuru, die aus knapp 30m ebenso direkt drauf hielt und die zu weit vor ihrem Kasten stehenden Keeperin überwand. Zu dem Zeitpunkt war dem aufmerksamen Beobachter schon aufgefallen, dass die Duisburger Torfrau arge Probleme hatte die Bälle weit genug nach vorne zu bringen. Fast jedesmal landete das Spielgerät bei Speyererinnen. Nicht entsprechend aufmerksam war wohl der eigene Trainer, der sich in der Hinsicht in keinster Weise rührte und die bedauernswerte Melina Liehr in den kompletten 80 Spielminuten mit ihren Abschlägen und Abstößen alleine ließ. Eine unfassbare Nicht-Teilnahme eines Trainers. Aber Melina Liehr hielt durch und ließ sich nicht gänzlich demotivieren – schön war das Spiel für sie aber natürlich überhaupt nicht. Zumindest hielt sie mit ein paar guten Paraden die Niederlage in Grenzen.

Foto: Jule Brand überwindet Melina Liehr zum 4:0

Zurück zum Spiel. Die überragende und nie zu kontrollierende Jule Brand wurde in der 40. Minute im Strafraum regelwidrig gestoppt – Valeria Mangione besorgte per Elfer den 3:0 Halbzeitstand.

Die Geschichte der 2. Halbzeit kann man relativ kompakt erledigen. Speyer blieb weiterhin deutlich überlegen und zog das fast bis zum Schluss konsequent durch. Lediglich in den letzten 10 Minuten tat sich nicht mehr so arg viel. Verständlich, das Spiel war längst entschieden und die Kräfte gingen allmählich zur Neige.

Foto: Konter, Jule Brand unaufhaltsam zum 5:0

Aber vorher setzte sich Jule Brand gut durch und markierte das 4:0 in der 47. Minute. Einen Konter schloss die selbe Spielerin in der 57. mit dem 5:0 ab. Der Schlusspunkt, wie schon der Auftakt, war Lisa-Marie Rebholz vorbehalten. Das 6:0 erzielte sie mit einem 15m-Flachschuss in der 67. Minute. Zwischendurch, in der 59. Minute hatten die Duisburgerinnen ihre erste und einzige echte Torchance. Nola Wockenfuß zielte knapp vorbei. Der Ehrentreffer wäre den MSV`lerinnen zu gönnen gewesen.

Schiedsrichterin Selina Menzel konnte in der sehr fairen Partie viel laufen zu lassen und wurde an den Seitenlinien gut unterstützt von Katharina Grund und Meike Trauth.

Bilder vom Spiel im Foto-Shop

Foto: Der Schlussakkord, das 6:0 von Lisa-Marie Rebholz

Alle Fotos: Copyright bei Oliver Dester (www.pfalzfussball.de)

Bilder vom Spiel im Foto-Shop


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.