Verbandsliga: FC Speyer – ASV Fußgönheim

Verbandsliga: FC Speyer – ASV Fußgönheim 1:1 (1:0)

So schmeichelhaft die 1:0 Führung für Speyer zum Kabinengang war, so gerecht war dann am Ende die Punkteteilung.
Fußgönheim hatte in den ersten 45 Minuten die besseren Torchancen; traf zweimal nur die Latte und vergab weitere 2-3 gute Gelegenheiten. Auf der anderen Seite hatte Marvin Sprengling in der 17. Minute Glück, dass sein Feistoß leicht, aber entscheidend abgefälscht wurde und so für Kevin Knödler unhaltbar war, 1:0.

Insgesamt war die Spielweise des FC strukturierter, aber die Gäste kämpften und verteidigten mit viel Engagement, und kreierten durchweg die gefährlicheren Offensivaktionen. Dennoch war beim 1:1 Ausgleich in der 75. auch ein wenig Glück im Spiel. Der kurz zuvor eingewechselte Steffen Euler zog aus (vom anderen Platzende geschätzten) 30m ab und die Kugel flog in einem sehenswerten Bogen ins Tor. Ein toller Sonntagsschuss zum längst fälligen und hochverdienten Ausgleich.

In der Schlussphase gingen beide Teams auf den Sieg, wobei der ASV da näher dran war als der FC. Und das in den allerletzten Minuten sogar in Unterzahl, denn in der 84. sah Endrit Leposhtaku Gelb-Rot. Ein anderer ging noch früher, obwohl er erst zur Halbzeit auf den Platz gekommen war. Aus taktischen Gründen nahm Ralf Gimmy den nach der Halbzeit eingewechselten Milot Berisha nach 25 Minuten wieder raus und brachte den Wusler Rosario Vinciguerra. Da dürfte vermutlich ein klärendes Gespräch anstehen…

Das nützte aber alles nichts, es blieb bei der Punkteteilung, die nach Meinung vom zuschauenden Max Rihm – Ex-Herxheimer und Ex-Mechtersheimer Spieler – mindestens verdient war für die Fußgönheimer. Ja, mindestens, denn von der Chancenverteilung her wäre auch ein Sieg für die Gäste nicht unverdient gewesen.
Aber wie auch immer, das Remis stand fest und die 250 Zuschauer hatten ein unterhaltsames, weil intensives und temporeiches Verbandsligaderby mit vielen guten Offensivszenen hüben wie drüben gesehen.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.