Verbandspokal: FC Speyer – TuS Mechtersheim

Verbandspokal: FC Speyer – TuS Mechtersheim 2:3 (1:1)

Zuschauer: 860

Bericht: T.W.

Vor großer Kulisse entwickelte sich schnell ein rasantes Verbandspokalspiel. Schon nach 5 Minuten hatte Jannick Immel die Gästeführung auf dem Fuß, doch Sascha Rausch im Gehäuse der Gastgeber parierte seine Direktabnahme bravourös. Auch in Minute 8 konnte Rausch das Duell mit Immel für sich entscheiden.

Die 10. Spielminute brachte dann die völlig überraschende Führung für Speyer. Bojan Custic trat über den Ball und der pfeilschnelle Rosario Vinciguerra kam vor Keeper Joshua Geist an den Ball und tunnelte Geist zum 1:0. Die Schmitt Mannen waren aber nicht geschockt und spielten druckvoll weiter.

Eben dieses Pressing führte in Minute 15 zu einem bösen Fehler von Rausch, der Marc Barisic das Leder in die Füße spielte. Dessen Abschluss aus 18 Metern war aber zu zentral geschossen, so dass Rausch seinen Fehler wett machen konnte. Nur 2 Minuten später war es Wladislaw Kirch, der wieder Barisic die Kugel per katastrophalem Klärungsversuch servierte. Diesmal behielt Barisic die Übersicht und setzte Immel am langen Pfosten toll ein. Immel vollendete abgeklärt und erzielte das verdiente 1:1.

Bis zur Halbzeit egalisierten sich die Teams weitestgehend und Rausch musste nur einen tollen Schuss von Florian Simon in Minute 42 parieren. Somit würden die Seiten mit dem Remis gewechselt.

Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt auf und beide Torjäger, Eric Veth und Marvin Sprengling, scheiterten mit tollen Schüssen (47. und 49. Minute) an dem jeweiligen beiden Keeper. Mechtersheim wurde nun immer stärker und folgerichtig erzielte Veth nach Flanke von Barisic das 1:2 per Flachschuss.

Nun begann das Duell Simon gegen seine Nerven. In Minute 67 und 69 verzog er knapp daneben und drüber aus jeweils 14 Metern. In der 74. Minute aber machte er es besser und verwertete die mustergültige Vorlage von Veth zum 1:3.

Die Gastgeber kämpften allerdings unverdrossen weiter und wurden in der 80. Spielminute nach schönem Zuspiel von Sprengling auf den eingewechselten Isa Eser mit dem Anschlusstreffer belohnt. Eser schoss aus halblinker Position überlegt ins lange Eck ein.

Speyer versuchte alles, um die Verlängerung zu erzwingen, jedoch waren die Aktionen nicht klar genug. So blieb es beim verdienten Sieg der Mechtersheimer. Die Gäste hatten die bessere Spielanlage und dennoch muss man den klassentieferen Gastgebern Respekt zollen. Sie gaben nie auf und verkauften sich gut.

Stimmen zum Spiel

Manfred Schmitt
Manfred Schmitt sah einen verdienten Sieg und merkte zufrieden an, dass seine Mannschaft sichtlich für ihn und ihren Anhang gespielt hat und gerannt ist. Seine Taktik ist aufgegangen und allgemein sei man mit dem bisher Erreichten in 2016 (Anm.: gegen alle Mannschaften im Umkreis gewonnen, Hauenstein und Worms jeweils ein Unentschieden abgerungen) sehr zufrieden.

Florian Simon

Siegtorschütze Florian Simon war mit dem Ergebnis, jedoch nicht mit seiner Leistung zufrieden. Aber nun hat er sein erstes Pflichtspieltor in dieser Saison erzielt und jetzt ist hoffentlich der Knoten wieder geplatzt.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.