Verbandsliga: TuS Mechtersheim – Hassia Bingen

TuS Mechtersheim – Hassia Bingen 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Kraft (45.), 1:1 Boskovic (59.)
Zuschauer: 158

Knapp 20 Minuten machte Mechtersheim das ganz gut und hätte die Führung verdient gehabt. Mehrere Chancen konnten nicht verwertet werden. Die beste hatte Ismael Imre in der 14., sein abgefälschter Schuss landete auf der Querlatte. Danach hatte Bingen scheinbar den Respekt abgelegt und kam besser ins Spiel. Glück hatte TuS-Torsteher André Lacroix in der 20. Minute, als er als letzter Mann einen Gästeangriff vor dem 16er mit einem Handspiel unterbrach. Der Schiedsrichter zückte nur gelb – selbst Mechtersheimer hätten die rote Karte als gerechtfertigt angesehen.
In der 45. Minute gelang Bingen das 1:0. Einen Freistoß von links außen zirkelte Sascha Kraft direkt ins lange Eck – alles andere als unhaltbar. Die Führung für die Gäste zur Pause war glücklich, aber inzwischen keineswegs unverdient.

Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchte es der TuS nochmal mit Nachdruck die Niederlage zu verhindern und erzielte in der 59. durch Danko Boskovic das 1:1. Der sah zwei Minuten später für ein unnötiges Foulspiel in des Gegners Hälfte seine zweite gelbe Karte – eine halbe Stunde Unterzahl für Mechtersheim; von einem Ex-Profi darf man ein clevereres Verhalten erwarten. Als auch Christoph Böcher in der 82. gelb-rot quittierte wurde der Druck der Hassia größer, aber Mechtersheim überstand diese Phase unbeschadet und konnte sich in doppelter Unterzahl über einen gewonnenen Punkt freuen.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.