Kreispokal: VfB Hochstadt – SV Büchelberg

VfB Hochstadt – SV Büchelberg 0:3 (0:1)

Hochstadt setzte sich vor (offiziellen) 380 Zuschauern tapfer zur Wehr und hatte durch Patrick Weiss (2. Minute) und Boris Dahler (16.) große Chancen in Führung zu gehen. Weiss war nach einem Eckball überrascht worden und beförderte die Kugel, ohne sie kontrollieren zu können, aus kürzester Distanz über das Gehäuse. Auch Dahler nutzte einen herein gebrachten Eckball zum Abschluss, auch er zog knapp drüber. Dazwischen prüfte Kevin Apfel mit einem gefährlichen Freistoß die Reaktionsfähigkeit von Timo Theobald. Und in der 33. parierte der Hochstadter Torwart den Schuss des frei vor ihm auftauchenden Eduard Wagner.
Bitter für den VfB, dass nach Dominik Koch in der 24. (Cut am Auge) später gegen Ende des Spiels auch Theobald verletzt ausgetauscht werden musste.

Foto: Dominik Koch war nach einem Kopfballduell mit integriertem Ellenbogencheck nicht mehr einsatzfähig

160327_145930_dominik_800

Foto: Der Vertreter von Timo Theobald, Patric Rummel, fliegt vergebens, der Galkin-Freistoß schlägt ein zum 3:0

160327_160605_01_galkin_800

Toremäßig verlief das Ganze mehr oder weniger „nach Plan“, sprich der Favorit aus Büchelberg ging in der 37. Minute nach einem Freistoß mit 1:0 in Führung. Uka Blerim war beim Stochern am kurzen Pfosten der Beste. Nach 65 Minuten landete ein weiter Pass aus der Abwehr rechts außen beim extrem abseitsverdächtigen Yasin Özcelik, der Theobald zum 2:0 überwinden konnte. Im Prinzip war das schon die Entscheidung, Hochstadt kämpfte und mühte sich zwar, war aber in der Offensive zu harmlos, ein Treffer für die Heimmannschaft lag nicht mal mehr annähernd in der Luft.
Die Krönung der von Büchelberg durchweg gut ausgeführten und meistens gefährlichen Standards war der Freistoß von Eugen Galkin in der 80. Minute. Wunderbar über die Mauer gezirkelt landete der Ball unhaltbar zum 3:0 Endstand im Netz.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.