B-Klasse: FV Heiligenstein II – TuRa Otterstadt

FV Heiligenstein II – TuRa Otterstadt 0:3 (0:0)

Bericht: T.W.

In Heiligenstein war einer der großen Favoriten der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost zu Gast, die TuRa aus Otterstadt. Vor der Runde bekamen die Gäste ein sehr ansehnliches Spielerpaket aus Neuhofen, inklusive Spielertrainer Manuel Lochbrunner. Somit war die Favoritenrolle vor der Partie klar definiert und Heiligenstein begann erstmal sehr defensiv vor den ca. 100 anwesenden Zuschauern. Zeitweise agierten die Gastgeber mit einer Fünferkette und dies trug Früchte. In den ersten 45 Minuten fanden die Gäste kein Mittel, um wirklich gefährlich vor das von Fabian Stockmann gehütete Tor zu kommen. Bezeichnend, dass Jason Müller, ein Spieler der Dreierkette von Otterstadt, die größte Chance hatte. Er verzog aber aus 14 Metern. Die Gastgeber ihrerseits setzten immer wieder gefährliche Konter über die sehr agilen Stürmer Christian Schmitt und Duc Khang Nguyen. Jedoch wurden diese überhastet und unkonzentriert abgeschlossen, so dass es beim 0:0 zur Pause blieb.

In der Halbzeitpause zog Lochbrunner die nötigen Konsequenzen. Er stellte auf Viererkette um und wechselte sich selbst als zweiten Stürmer ein. Doch nun hatten die Gastgeber plötzlich Lunte gerochen und Schmitt scheiterte drei Minuten nach Wiederbeginn am hervorragend reagierenden Heiko Gönnheimer. Der Keeper machte ein prima Spiel und war Garant dafür, dass es hinten zu Null blieb. Nach einer tollen Kombination der beiden Stürmer Heiligensteins, rettete er in der 52. Minute toll zur Ecke. Durch diese beiden Aktionen wachgerüttelt, übernahmen nun wieder die Gäste das Zepter. Aber auch Stockmann bewies, dass er ein sehr guter Keeper ist. Erst rettete er gegen Timo Boos, als dieser frei vor ihm auftauchte. Und in der 56. Minute parierte er einen Schuss von Hauck bravourös. Gegen den Nachschuss von Lang war er allerdings chancenlos. So gingen die Gäste 1:0 in Führung und man konnte die Erleichterung aller Gästefans und Spieler vernehmen.

Heiligenstein gab aber nicht auf und hatte in der 65. Minute durch den eingewechselten Christian Claus die Riesenchance. Sein Kopfball am langen Pfosten schlug aber gegen das Gebälk und beim Nachschuss sprang Daniele Tolone der Ball unglücklich an den Arm. Lochbrunner erkannte die Gefährlichkeit der knappen Führung und machte mit seinen beiden Treffern in der 85. und 90. Minute alles klar. Eigentlich hätte dies Boos schon in der 77. Minute erledigen müssen, als er von Lochbrunner toll freigespielt wurde. Er setzte den Ball aber über das Gehäuse. Lochbrunner hätte gar einen lupenreinen Hattrick machen können. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit vergeigte er eine Eins gegen Eins Situation und schob den Ball am Tor vorbei.

Fazit: Heiligenstein verkaufte sich sehr gut und hätte mit mehr Glück durchaus etwas Zählbares holen können. Der erfahrene Lochbrunner machte letztendlich den Unterschied und sicherte den Gästen den Auswärtssieg.

Interview mit dem „Man of the Match“, Manuel Lochbrunner
Wie fällt ihr Fazit zum Spiel aus?
Manuel Lochbrunner: „Es war heute gegen diesen sehr defensiv stehenden Gegner nicht einfach. Die Umstellung zur zweiten Halbzeit auf die Viererkette hat uns letztendlich die benötigten Räume und die Breite des Spiels gegeben. Somit ist es ein verdienter Sieg meiner Truppe, die wirklich als Einheit funktioniert hat und geduldig blieb. Die Gastgeber waren stets gefährlich mit ihren Kontern und ich bin stolz auf die Jungs, dass sie die Null gehalten haben.“


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.