A-Klasse: SV Rülzheim II – SV Hagenbach

A-Klasse: SV Rülzheim II – SV Hagenbach 2:2 (1:0)

Nach einer weitgehend ausgeglichenen 1. Halbzeit führte Rülzheim zur Pause durch einen Treffer von Elvis Beqiraj aus der 40. Spielminute mit 1:0.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte verzeichneten die Gäste aus Hagenbach mehrere gute Angriffe und 2-3 daraus resultierende Chancen, die durchaus für den Ausgleich gut waren. Der gelang nicht und mitten hinein in die offensive Phase der Grünen erhöhten die Lilanen auf 2:0. Beqiraj durfte sich nun als Doppeltorschütze und vermeintlicher Matchwinner feiern lassen. Mit der Zweitoreführung im Rücken war Rülzheim am Drücker, nutzte aber die in der Folge vorhandenen Gelegenheiten nicht, zu erhöhen und den Sack endgültig zu zu machen.

Foto: Taschinski (blauer Handschuh) schnappt sich den von Henninger (verdeckt) getretenen Elfer

So warf Hagenbach in der Schlussphase nochmal alles nach vorne und kam nach einem Abwehrfehler in der 84. zum 2:1 Anschlusstreffer durch Kay Rosin. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit konnte Rülzheim einen Handelfmeter nicht verwandeln. Der war von Daniel Henninger zwar gut getreten – flach, rechts unten – aber von Jonas Taschinski, der die Ecke ahnte, noch besser gehalten.
Das gab den Gästen nochmal Auftrieb und in der 3. Minute der Nachspielzeit, quasi mit dem Schlusspfiff netzte erneut Kay Rosin zum 2:2 ein.

Foto: Verständlicherweise großer Jubel nach dem 2:2 in der 93. Minute

Fazit: Rülzheim hatte Torchancen plus einem Strafstoß um das Spiel für sich zu entscheiden. Niemand bei den Gästen hätte sich über einen Dreier der Einheimischen beschweren können. Aber die Hagenbacher gaben nie auf und kämpften bis zum Schlusspfiff in der 94. Minute. Natürlich hatten sie etwas Glück mit den späten Toren, entführten aber nicht gänzlich unverdient einen Punkt aus dem Peter-Becht-Stadion. Hervorragend geleitet wurde das insgesamt sehr faire Spiel von Schiedsrichter Hasan Babacan vom VfR Friesenheim.

Kurz vor Spielende prallte Rülzheims Torwart Sandro Faulhaber mit einem gegnerischen Spieler zusammen, musste raus und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung zur Untersuchung ins Krankenhaus.
Von hier aus gute Besserung!


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.