A-Klasse: SV Rülzheim II – ASV Landau

A-Klasse: SV Rülzheim II – ASV Landau 4:1 (2:1)

Highlight dieses gutklassigen Nachholspiels war sicherlich der 30m-Knaller von Marcel Grallert zum 2:1 in der 45. Minute, also kurz vor der Pause. Er erkannte, dass der ASV-Torwart Goncalves da Cunha etwas weit vor seinem Kasten stand, zog ab und traf unhaltbar in den Winkel – tolles Tor.
Nach Treffern von Dennis Faust (26.) und Serkan Sendar (33.) stand es bis dahin 1:1. Der ungedeckte Faust hatte keine Mühe die gute Hereingabe von links zur verdienten Führung für Rülzheim zu nutzen. Auf der anderen Seite profitierte Sendar von dem unwiderstehlichen Flankenlauf von Spielertrainer Fadil Durmishaj.
Gegen gute und immer gefährliche Gäste hatte die Hartenstein-Elf leichte Feld- und Chancenvorteile, insofern ging die Halbzeit-Führung in Ordnung.

Nach Wiederanpfiff drängte Landau auf den Ausgleich und hatte durch Shkodran Kryeziu einen ansehnlichen Abschluss (56.), der aber knapp vorbei ging. Der Knackpunkt zu Gunsten der Einheimischen folgte eine gute Viertelstunde vor Schluss. In der 73. Minute landete ein flacher Distanzschuss von Durmishaj nur am Pfosten – im Gegenzug gelang dem kurz zuvor eingewechselten Kevin Goodloe das 3:1. Zweitoreführung statt dem möglichen 2:2, das war mindestens die Vorentscheidung.

161117_205029_02

Landau ließ sich jedoch nicht hängen und hatte in der 82. gleich die Dreifachchance zum Anschluss. Den ersten Schuss wehrte Sandro Faulhaber mit Mühe ab, warf sich dann aber noch zweimal mutig und erfolgreich in die folgenden Nachschüsse. Mit einem 2:3 Anschlusstreffer wäre es die restlichen 8 Minuten nochmal spannend geworden. So aber lief den Landauern die Zeit weg und als (der ebenfalls zuvor eingewechselte) Patrick Vollmann in der 89. das 4:1 gelang, war die Sache endgültig geritzt – Schiedsrichter Johannes Müller pfiff denn auch sekundengenau ab; und verhängte nach Spielende eine gelb-rote Karte gegen einen „diskutierenden“ ASV`ler.

Mit diesem verdienten Dreier schnuppert Rülzheim wieder ein wenig an die vorderen Ränge ran.
Landau ist vom Potenzial her kein Abstiegskandidat, vom Personal her sogar eine Mannschaft fürs vordere Drittel. Zumindest ein Teil der Konzentration geht flöten durch unnötige Diskussionen mit dem Schiedsrichter…


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.