A-Klasse: Phönix Bellheim – SV Minfeld

A-Klasse: Phönix Bellheim – SV Minfeld 1:1 (1:0)

Bellheim ging durch den Kopfball von Adnan El-Dor nach prima Flanke von Peter Kellerhals in der 40. Minute mit 1:0 in Führung. In der Folge verpassten es die Roten nachzulegen und fingen sich durch die sich ins Spiel kämpfende Minfelder Elf noch den späten Ausgleich ein. Marvin Schöttinger glich in der 83. aus. Schiedsrichter Norbert Pirron war wie immer ein souveräner Spielleiter.

Foto: Sieht nicht unbedingt danach aus, das war aber tatsächlich der Kopfball zum 1:0

Bericht von phönixblauer

Auf Grund einiger Verletzungen und Erkrankungen schickte Peter Kellerhals gegen Minfeld quasi sein letztes Aufgebot auf den Kunstrasen des Franz-Hage-Stadions. Neben den Spielern der Startelf standen lediglich drei Reservespieler zur Verfügung, die zuvor am Sieg der Phönixzweiten gegen Minfeld II beteiligt gewesen waren. Die 120 Zuschauer sahen eine Phönixelf, die dem spielerisch vor allem in Durchgang zwei überlegenen Gegner mit unbändigem Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit alles abverlangte.

Die erste Halbzeit ließ sich recht gut an für den Phönix und man konnte die erste Chance verbuchen. Adnan El Dor scheiterte aussichtsreich an Minfelds Benedikt Schulz (15.). Auf der anderen Seite hatte Marvin Schöttinger die größte Chance zur Gästeführung, schoss jedoch nach einem Konter aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei (26.).

Wenige Minuten vor der Pause nutzte der Phönix seine Chance und ging in Führung. Nach schönem Zusammenspiel köpfte Adnan El Dor eine Kellerhalsflanke gegen den Lauf von Schulz ins lange Eck und besorgte die umjubelte Pausenführung (39.).

Wer mit einem Sturmlauf der Minfelder im zweiten Durchgang gerechnet hatte, sah sich bestätigt. Sehr dominant und strukturiert gingen die Gäste in der Offensive zu Werke, wurden jedoch durch kompromisslose Defensivarbeit fast ohne Ausnahme vom Tor von Valentin Schwab fern gehalten. Dem Phönix gelangen nur noch wenige Entlastungsangriffe, da der gut leitende Norbert Pirron so gut wie jeden langen Ball des Phönix wegen Abseits zurückpfiff.

Minfeld ließ sich zu keinem Zeitpunkt entmutigen und bespielte die rot-schwarze Gummiwand konsequent. 7 Minuten vor Schluss belohnten sich die Gäste mit dem längst fälligen Ausgleich. Schöttinger schloss aus dem Gewühl im Strafraum ab und traf den Pfosten, seinen eigenen zweiten Ball verwertete der Angreifer dann zum 1:1.

Auf der Gegenseite bot sich bei einem der wenigen in Durchgang 2 durchgespielten Angriffe des Phönix die Riesenchance zur erneuten Führung, Adnan rutschte der Ball nach Zuspiel von Louis Kuntz aber über den Schlappen (88.). Ein Sieg wäre sicherlich schmeichelhaft, aber dadurch nicht minder erfreulich gewesen. Letztlich war man unter den gegebenen Umständen aber mit dem klasse erarbeiteten Punktgewinn nicht unzufrieden.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.