Bezirksliga: FC Lustadt – TuS Knittelsheim

Bezirksliga: FC Lustadt – TuS Knittelsheim 1:0 (0:0)

Pascal Gaschott erzielte per Foulelfmeter den Siegtreffer zum Abschied von Marius Chirieac, der sein letztes Heimspiel bestritt.

Foto: Marius Chirieac

Marius wird Ende April an seinem lädierten Knie operiert und wurde ein paar Minuten vor Spielschluss eingewechselt, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich vom Lustadter Publikum gebührend zu verabschieden. Ein großartiger Fußballer beendet seine lange Karriere und bleibt dem FCL hoffentlich in irgendeiner Form und Funktion erhalten.

Das Spiel selbst, zwischen den gesicherten Lustadtern und den immer noch abstiegsbedrohten Knittelsheimern war intensiv und hart umkämpft. Auf dem recht holprigen Nebenplatz (wegen Flutlicht), waren spielerische Highlights eher Mangelware. Das Resultat vor 250 Zuschauern war, dass es kaum Torraumszenen, geschweige denn echte Torchancen gab – das Geschehen spielte sich hauptsächlich zwischen Strafräumen ab. Wenige Ausnahmen bestätigten diese Regel.
So hatte Florian Schmidt in der 10. Minute die Gelegenheit Steve Leonhardt zu überlupfen, überwand diesen, aber auch die Querlatte; die Führungschance war vertan. Auf der Gegenseite landete 4 Minuten später ein Heber von El-Baki San an der Unterkante der ominösen Querlatte. Lustadter Zuschauer wollten den Ball baim Aufprallen hinter der Linie gesehen haben, aber Schiri Roland Schäfer entschied wohl korrekt auf Nicht-Tor.

So lief die Partie so dahin, bis in der 60. Minute Ahmed Mirsili von links in den TuS-Strafraum eindrang und von dem ihn verfolgenden Jannik Langer, der ansonsten eine überragende Leistung ablieferte, regelwidrig am Fuß getroffen und gelegt wurde. Auch wenn einige Knittelsheimer Zweifel hatten an der Entscheidung, dem Mann in schwarz blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Pascal Gaschott ballerte die Kugel unhaltbar für Lasse Wittke zum 1:0 in die Maschen.

Trotz der Einwechslung zweier Offensivkräfte, die durchaus eine Belebung in die „Schlussoffensive“ der Gäste brachten, waren die Aktionen doch weiterhin nicht durchschlagskräftig genug, um die kompakte FC-Abwehr zu überwinden. Und am Ende half auch der kopfballstarke Chirieac den knappen Sieg über die Runden zu bringen.

Eigentlich war das ein Spiel, so spannend es insgesamt war, eins das gut und gerne in einer Punkteteilung hätte münden können. Symptomatisch, dass es durch einen Elfer entschieden wurde.
Mit 44 Punkten ausgestattet steht für Lustadt nach der Pflicht nun die Kür an; die Runde kann man ohne Druck, aber mit Lust und Spaß am Fußball zu Ende spielen.
Knittelsheim muss weiter kämpfen und im nächsten Spiel gegen Maxdorf, ein 6-Punkte-Spiel, möglichst einen Dreier einfahren. Dann hätte man sich ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen verschafft und würde dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher kommen.

Foto: Pascal Gaschott (Nr. 19) verwandelt den Strafstoß zum 1:0


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.