A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Hatzenbühl

A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Hatzenbühl 4:3 (1:0)

Bei Torwart Marco Beideck kann sich der SVH bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45 Minuten mehr als deutlich entschieden war. Acht (!) gute bis hochkarätige Torchancen der Freimersheimer machte er zunichte. Gegen den satten Abschluss von Maximilian Becker in der 34. Minute zum 1:0 nach einer feinen Ballstafette quer über den Platz, war er allerdings machtlos. Mit der für die Spannung in der 2. Halbzeit günstigen knappen, aber angesichts der Einschussgelegenheiten viel zu niedrigen Führung für den FSV ging es in die Kabinen.

Foto: Maximilian Becker, nominell rechter Verteidiger, gelang das einzige Tor des ersten Durchgangs

161002_154143_freimersheim_becker_1024

Danach begann das Match richtig und wurde dem Anspruch Spitzenspiel – Zweiter gegen Erster – gerecht. Hatzenbühl, das nur in den Anfangsminuten einen Torschuss zu verbuchen hatte, hatte gemerkt, dass man gegen Freimersheim dagegen halten muss und kann. Dennoch hätte es schnell, in der 48. Minute schon, Richtung Entscheidung gehen können, wenn Patrick Lindner den an Dennis Hartweck verursachten Foulelfmeter nicht an den Pfosten gesetzt hätte; ein 2:0 wäre sowas wie eine Vorentscheidung gewesen. Die gelang nicht, dafür fiel das Tor auf der anderen Seite. Manuel Weigel wusste den ihm gebotenen Freiraum zu nutzen und netzte aus 18m flach zum 1:1 Ausgleich ein.

Foto: 2:1 durch Denis Thomas nach Vorarbeit und Vorlage von Dennis Hartweck

161002_161109_freimersheim_thomas_2zu1_1024

Foto: Abschluss von Denis Thomas zum 4:2

161002_164444_freimersheim_thomas_4zu2

Lange währte die Freude der Gäste nicht, 3 Minuten später (57.) legte Hartweck vor und Denis Thomas vollendete zum 2:1. Das wiederum hatte nur 2 Minuten Bestand; in der 59. gelang David Cebulla mit einem wunderschönen Schlenzer von links in den rechten Winkel der erneute Ausgleich, 2:2. Aber auch das war nach 2 weiteren Minuten schon wieder Geschichte. Denis Thomas ballerte einen Freistoß an der Mauer vorbei direkt ins Netz, 3:2 in der 61. Minute.
Obwohl die Kugel im Torwarteck landete, kann man SVH-Torwart Beideck keinen Vorwurf machen; er wusste um die Schussqualitäten von Thomas und versuchte auch einen Teil seines Gehäuses hinter der Fünfmannmauer mit abzudecken. Das war halt, ähnlich wie bei einem Elfer, eine fifty-fifty Entscheidung, und ging diesmal schief. Im Anschluss vereitelte er wieder zwei fast sichere Einschläge…

Foto: Ergebniskosmetik per Strafstoß in der 96. Minute

161002_165047_01_freimersheim_hatzenbuehl_elfer_1024

In der 90. Minute, Hatzenbühl hatte verständlicherweise aufgemacht, führte ein Konter Freimersheims, zelebriert vom nun dreifachen Torschützen Denis Thomas, zum 4:2. DAS war die Entscheidung. Der 4:3 Anschlusstreffer per Foulelfmeter kam zu spät, nämlich in der 96. Minute – kurz danach pfiff Rolf Göttel ab.

Durch dieses und die anderen Ergebnisse rückt die Spitzengruppe noch enger zusammen. Sechs Vereine sind nur durch 2 Punkte getrennt – mit dem neuen Spitzenreiter FSV Freimersheim.

Tabelle


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.