Verbandspokal: FV Dudenhofen – SC Hauenstein

FV Dudenhofen – SC Hauenstein 0:1 n.V. (0:0)

Der Tabellenführer der Oberliga zu Gast beim Verbandsligisten; da war ein Klassenunterschied zu sehen. Aber nicht so, wie man meinen könnten. Sondern Dudenhofen spielte den SC Hauenstein 119 Minuten regelrecht an die Wand und musste sich durch ein Tor vom eingewechselten Dennis Krob in der 120. Minute dennoch geschlagen geben.

Im Prinzip hieß das Spiel, Dudenhofen gegen Sebastian Grub, dem Torwart der Gäste. Wäre der nicht in absoluter Topform gewesen, hätte es in der regulären Spielzeit ganz locker 3 oder 4:0 für den FVD heißen können; und die Sache wäre frühzeitig entschieden worden.
Schon nach ein paar Minuten hatte Firas Zein eine Führungschance, aber beim Gestochere vor der Torlinie fehlte das Quäntchen Glück. In der 17. ließ Timo Enzenhofer einen Hammer aus der Distanz los, da sah man eigentlich schon das 1:0. Aber Grub flog und fischte die Kugel mit einer Weltklasseparade aus dem Winkel. Auch in der restlichen Spielzeit blieb Dudenhofen, spielerisch wie kämpferisch klar dominant, so dass das 0:0 zur Halbzeit sehr unverdient war.

Foto: Endlich hat Julian Scharfenberger Sebastian Grub mal überwunden – dann steht in der 99. Minute der Pfosten im Weg

150930_214403_01_scharfenberger_pfosten_800

Das „unverdient“ verstärkte sich jedoch in der 2. Halbzeit noch deutlich. Zunächst musste in der 54. Marcell Oehler vom Platz. Innerhalb weniger Minuten hatte er Andreas Lange zwei Mal deftig zu Boden gebracht. Jede Diskussion war überflüssig, die gelb-rote Karte hatte sich Oehler redlich verdient. Ob das, die Überzahl, der Grund für die Vielzahl an Torchancen für den FVD war, sei dahin gestellt; Hauenstein agierte, auch später in der Verlängerung, jedenfalls nicht schlechter als in der ersten Spielhälfte, aber auch nicht besser, also insgesamt eher enttäuschend.

Den Rest kurz und knapp im Ticker:
65. Rami Zein zieht aus 16m knapp vorbei
72. Julian Scharfenberger scheitert aus kurzer Distanz an Grub
73. Firas Zein scheitert an Grub
84. Timo Enzenhofer ans Außennetz
89. Enzenhofer scheitert aus 20m an Grub
90. Grub muss für 2-3 Minuten in die Kabine seine Kontaktlinse richten.
99. Scharfenberger überlupft Grub aus spitzem Winkel, Ball landet am Pfosten
120. 0:1 durch Dennis Krob; der bis dahin kaum beschäftigte FVD-Keeper Julius Höpfner verschätzt sich beim heraus laufen…

Fazit: Eine unverdientere Niederlage bzw. einen glücklicheren Sieg habe ich, wie wohl auch die geschätzten 500 Zuschauer schon lange nicht mehr gesehen. Aber im Pokal zählt nur das Weiterkommen. Und das gelang dem SC Hauenstein, von daher konnte man dort zufrieden sein und durfte sich über den Einzug in die nächste Runde freuen.

150930_221107_01_kohler_800


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.