UPDATE: Hallo südpfälzer Vereine…

Zusammen mit Ulf Bundschuh wird Mario Müller ab sofort die A-Klasse-Mannschaft des SV Hagenbach betreuen.

Mario MüllerMario Müller arbeitete im Jugendbereich als Trainer bei Viktoria Herxheim und FSV Offenbach. Bei letzterem trainierte er die A-Jugend Regionalliga-Mannschaft. Danach die Aktiven des SV Klingenmünster. Dieses Engagement ging letzte Woche zu Ende…

Du bist seit gut einer Woche nicht mehr Trainer des SV Klingenmünster; wie kam`s?

Mario MüllerMario Müller: „Klar, wir waren nicht so erfolgreich, wie wir es uns gewünscht hätten. Der Abstieg ist bei 14 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz allerdings nicht das Thema. Letzte Runde waren wir nach der Hinrunde Dritter und landeten trotz einiger personellen Probleme am Ende auf Platz 6. Das war wohl für den Verein der Maßstab für diese Saison. Aus unterschiedlichen Gründen gelang das nicht. Z.B. hatten wir zwischendurch enormes Verletzungspech. Dennoch war ursprünglich geplant, dass der Verein und ich auch nächste Saison weiter zusammen arbeiten. Das wurde seitens des Vereins kurz danach revidiert, man wolle für kommende Saison dann doch einen neuen Trainer engagieren. Von meiner Seite war trotzdem die Bereitschaft da, die Rückrunde seriös zu Ende zu spielen. Aufkommende Bedenken, dass die Mannschaft mit einem scheidenden Trainer eventuell nicht voll mitziehen würden, konnten nicht ausgeräumt werden. Insofern wurde beschlossen, sich jetzt schon zu trennen.“

Wie geht`s weiter? Machst du eine Pause?

Mario Müller: „Den Trainerjob, als Inhaber des B-Scheins, mache ich inzwischen schon 12 Jahre; nach dem Jugendbereich habe ich Erfahrung bei den Aktiven gesammelt, und da möchte ich weiterhin tätig sein. Ich wohne in Herxheim, insofern möchte ich am liebsten wieder zurück in den südpfälzischen Raum. Aufgrund meiner Trainertätigkeiten in Herxheim und Offenbach kenne ich viele Spieler und die Gegebenheiten hier. Von der Liga her kommen hauptsächlich C-, B- und A-Klasse in Frage, das ist zeitlich mit meinem Beruf vereinbar. Darüberhinaus kommt es auf den Einzelfall an. Wichtiger als die Liga ist im Endeffekt die Ausrichtung eines Vereins, wie ist das Konzept, wie ist die Jugendarbeit, wo will man hinarbeiten.
Eine Pause muss ich nicht machen. Wenn sich jetzt im Winter etwas passendes anbietet, würde ich das machen. Ansonsten möchte ich aber im Sommer, sprich zur neuen Runde wieder an der Seitenlinie stehen.“

Mario, danke für die Infos und viel Glück.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert