Bericht und Bildergalerie: TuS Mechtersheim – Wormatia Worms

TuS Mechtersheim – Wormatia Worms 1:2 (1:1)

161012_190835_01_treske

Bericht: T.W.

161012_195144_01_mechtersheim_worms_dais_800„Es war ein typisches Pokalspiel bisher. Die Mechtersheimer haben es sehr gut gemacht und man konnte keinen Klassenunterschied feststellen. Das Spiel ist schnell und lebt vom Kampf. Viele Torchancen gab es bisher nicht, aber dennoch ist das Spiel sehr unterhaltsam. Mechtersheim bekam sehr schnell nach der nicht unverdienten Führung den Ausgleich. Ich bin selbst gespannt, wie sich das Spiel nun in der 2. Halbzeit entwickelt. Aber wirklich ein Kompliment an die Gastgeber, die bisher das Spiel offen gestalten konnten“ so fiel das Halbzeitstatement von Gerd Dais (Trainer des SV Waldhof Mannheim) aus.

Foto rechts: Gerd Dais (Waldhof Mannheim)

Und dieses Statement trifft es perfekt. Mechtersheim war von Beginn an gut im Spiel und ging durch Torjäger Eric Veth nach tollem Kombinationsspiel über Jannick Immel und Lukas Metz in Führung. Metz servierte Veth den Ball maßgerecht und dieser netzte souverän ein, 1:0 in der 33. Minute.
Nur eine Minute später hätte wiederum Veth nach Vorarbeit von Metz auf 2:0 erhöhen können, er verzog aber knapp. In Minute 37 war es dann Florian Teske, der nach schöner Vorarbeit von Jan-Lucas Dorow zum Ausgleich traf. Bei beiden Toren waren die Keeper macht- und schuldlos.
Und praktisch parallel zur Situation nach dem 1:0, hatten auch die Wormser nur eine Minute später die Chance in Führung zu gehen. Coutinho Pinhero tauchte zentral 16 Meter vor dem Gehäuse frei auf, doch sein Schuss ging über das Gehäuse von Peter Klug. Somit wurden die Seiten mit dem gerechten Remis getauscht.

Direkt nach dem Wiederanpfiff hatte Enis Aztekin per Freistoß einen tollen Schuss abgefeuert, den Klug gut hielt. In Minute 50 hatte Veth, nach toller Vorarbeit von Marc Barisic, nochmals eine schöne Einschusschance, zielte aber deutlich daneben.

Nach einem perfekten Diagonalball von Kapitän Thorsten Ullemeyer in der 56. Minute setzte sich wieder Barisic auf links durch und brachte eine präzise Flanke rein zu Metz. Dessen Volleyabnahme parierte Worms` Torwart Niklas Reichel ohne größere Probleme. Auch in Minute 65 waren die Mechtersheimer nah an der Führung. Dominic Bach köpfte aus 7 Metern nach Barisic Flanke, aber wiederum war Reichel zur Stelle.

Nun besann sich der Regionalligist auf seine Stärken und Pinheiro setzte Aztekin toll ein, dessen Flachschuss entschärfte Klug per Fußabwehr Fußabwehr. Doch in Minute 69 war auch Klug machtlos. Pinheiro wurde rechts auf die Reise geschickt, lief in den 16er rein und ließ Klug mit seinem Flachschuss keine Chance.

7 Minuten später hätte Alan Stulin per berechtigtem Foulelfmeter alles klar machen können, aber er drosch den Ball über das Tor. So blieb Mechtersheim im Spiel und Barisic zog einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer aufs Tor. Reichel musste sein ganzes Können zeigen und tat dies erfolgreich. Die riesen Chance zum Ausgleich hatte Barisic in Minute 85, als er von Metz hervorragend bedient wurde, aber aus spitzem Winkel nicht traf.

Worms vergab noch den ein oder anderen Konter, war aber in den letzten 5 Minuten ständig unter Druck und brachte den Auswärtssieg etwas glücklich, aber nicht unverdient über die Zeit.

Fazit: Worms war effektiver und zog deshalb ins Halbfinale des Verbandpokals ein. Mechtersheim zeigte ein tolles Spiel und so kann ich mit gutem Gewissen schreiben, dass als „Beste Spieler“ das komplette Team des TuS Mechtersheim zu nennen ist. Taktisch hervorragend eingestellt von Manfred Schmitt zeigte der Oberligist ein ganz großes Spiel gegen den Favoriten aus Worms. Aber Worms steht nun im Halbfinale und dafür viel Glück und Erfolg von meiner Seite.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.