BILDERGALERIE >>> Endspieltag beim Hallenturnier in Herxheim

Die Ergebnisse vom Dienstag

Über beide Tage gesehen, war die Paarung Hauenstein gegen Herxheim (© www.pfalzfussball.de) des Endspiels würdig. Der SCH nahm erfolgreich Revanche für die 2:4 Niederlage in der Gruppenphase.
Mörlheim, Azzurri Landau und Winden erkämpften und erspielten sich durch gute Leistungen die Viertelfinalteilnahmen. Dort war dann Schluss, wenn auch teilweise recht knapp und unglücklich. Nah dran an der Sensation war C-Klassist SV Mörlheim, das Offenbach arg in Bedrängnis brachte und dem Landesligisten nur mit 2:3 unterlag.

Foto: © Heinz Weis (Herxheim)

Einige Teams mussten den intensiven Gruppenspielen und den dünnen Kadern Tribut zollen. Da machte sich spätestens im Halbfinale ein gewisser Kräfteverschleiß bemerkbar. Das hohe Niveau des Vortages konnte auch Herxheim nicht ganz halten. Mit dem Sieg gegen Zeiskam (© www.pfalzfussball.de) im Halbfinale hatte man den Leistungszenit erreicht. Hauenstein dagegen steigerte sich im Laufe des Turniers von Spiel zu Spiel in einen regelrechten Rausch und hätte das Endspiel sicherlich auch gewonnen, wenn der Viktoria-Keeper nicht für ein Handspiel außerhalb des „Strafraums“ vom Platz gemusst hätte. Der Verbandsligist SC Hauenstein war sportlich eine Bereicherung des insgesamt sowieso gutklassigen und überaus fair geführten Turniers und holte sich am Ende hoch verdient den goldenen Wanderpokal der VR Bank SÜW-Wasgau.

Foto: (Inoffizieller) Bester Spieler des Turniers: Kai Schacker vom SC Hauenstein – hier im Laufduell mit Daniel Evrard

Foto: (Inoffizieller) Bester Torwart des Turniers – der Offenbacher Keeper, Tobias Renner, der mit zahlreichen guten Reflexen und Paraden die gegnerischen Stürmer schier zur Verzweiflung trieb; hier Daniel Soroberto (Azzurri Landau)

Video: Die Ehrungen der Ehrenamtlichen






Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert