Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Idar-Oberstein

Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Idar-Oberstein 3:2 (3:1)

In einer gutklassigen und spannenden Partie vor 153 Zuschauern siegte Mechtersheim verdient, behauptet sich weiter in der absoluten Spitzengruppe und stürzt den Gegner in Abstiegsbedrängnis.

Bildergalerie vom Spiel folgt

Fotos: Doppelschlag Teil 1 – 10. Minute: Anstatt aus guter Position selbst abzuschließen, passt Kazuaki Nishinaka uneigennützig quer und findet links Lukas Metz, der zum 1:0 einschieben kann

Fotos: Doppelschlag Teil 2 – 11. Minute: Salvatore Saito inszeniert einen schnellen Vorstoß über die linke Seite und schließt selbst zum 2:0 ab

Foto: Nach guten ersten 10 Minuten lag der Gast aus Idar-Oberstein plötzlich mit 0:2 hinten, schlug aber in der 20. Minute zurück. Stanislaw Gonscharik gelang der Anschluss, weil die TuS-Abwehr in diesem Moment ein wenig nachlässig agierte. Keine Chance für den fehlerfreien Peter Klug.

Foto: In der 27. Minute erhöhte Georg Ester aus 6m Torentfernung auf 3:1. Wenige Minuten zuvor zwang Ester mit seinem gefährlichen Kopfball Idars Keeper Andreas Forster zu einer Glanzparade. In den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit passierte nichts mehr Wesentliches. Mit der hoch verdienten Zweitoreführung ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit versäumte es der TuS die Führung entscheidend auszubauen.
In der 48. traf Lukas Metz von rechts kommend nur den Pfosten im langen Eck.
In der 60. scheiterte Georg Ester mit seinem Abschluss am Außenpfosten
In der 78. entschärfte Forster den guten Abschluss von Lukas Metz, der auf der rechten Offensivseite ein grandioses Spiel ablieferte und mehr als einen Treffer verdient gehabt hätte.

So aber blieb es spannend – erst recht als in der 81. Minute ein Mechtersheimer Freistoß in der eigenen Hälfte verstolpert wurde, beim Gegner landete und Justus Klein TuS-Torwart Peter Klug zum 2:3 überwinden konnte.
Vom Kampfgeist und vom Einsatz her, wäre ein Unentschieden nicht gänzlich unverdient gewesen. Insgesamt war die Idarer-Offensivabteilung aber zu harmlos, um am Ende nochmal echte Torgefahr herauf beschwören zu können. Und so geht der Mechtersheimer Sieg vollauf in Ordnung.

Fotos: 48. Minute – Lukas Metz zieht vom rechten 16er Eck ab und trifft nur den Pfosten

Foto: 60. Minute – Georg Ester trifft nur den Außenpfosten

Foto: 78. Minute – Glanzparade von Andreas Forster gegen den Schuss von Lukas Metz

Foto: Man Of The Match bei einer guten bis sehr guten Mannschaftsleistung soll Lukas Metz sein, der mit seiner Agilität und Spritzigkeit imponierte und vom Gegner nie zu halten war.

Oberliga: TuS Mechtersheim – Eintracht Trier

Oberliga: TuS Mechtersheim – Eintracht Trier 3:1 (2:0)

Vor 402 Zuschauern und nach einer furiosen und bärenstarken 1. Halbzeit führte Mechtersheim hoch verdient mit 2:0. Georg Ester hatte in der 18. Minute nach einem Angriff über rechts und schnellen Zuspielen über 3-4 Stationen aus 5m zum 1:0 einnetzen können. Eric Veth erhöhte 5 Minuten später (23.) als er sich vorm 16er gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte auf 2:0.

Gegen total enttäuschende und hoffnungslos überforderte Gäste aus Trier hätte Lukas Metz in der 26. gar auf 3:0 hoch stellen können, sein Schuss von halbrechts wurde von Keeper Denis Wieszolek entschärft.

Fotos: Georg Ester aus 5m zum 1:0

Fotos: Eric Veth trifft nach feiner Einzelaktion aus 16m zum 2:0

Fotos: Der Abschluss von Lukas Metz und die Parade vom Trierer Torwart

In der 2. Halbzeit schien es so als würde die „TuS-Partie“ weiter gehen. Aber nach ein paar Minuten schaltete die Schmitt-Elf in einen Verwaltungsmodus, tat gegen harmlose Gäste nicht mehr als nötig, um den Vorsprung zu halten. Dadurch kam Trier in den Genuss sich eine optische Überlegenheit zu erarbeiten und hatte deutlich mehr Ballbesitz als die Gastgeber. Das alles jedoch ohne Peter Klug im Kasten der Blauen auch nur ansatzweise in Verlegenheit zu bringen.

Erst in der Nachspielzeit (90.+2) brachte die Eintracht die Kugel im Netz unter; 2:1 Anschluss durch den eingewechselten Luca Sasso-Sant.
Um punktemäßig was reißen zu können, war das natürlich zu spät. Und Mechtersheim antworte sogar noch umgehend, als der ebenfalls eingewechselte Steffen Burnikel einen Konter mit dem 3:1 Endstand veredelte.

Foto: Schon kurz nach seiner Einwechslung in der 88. Minute hätte Steffen Burnikel das entscheidende 3:0 erzielen können. Der Schuss war aber noch nicht platziert genug, um Denis Wieszolek zu überwinden

Fotos: Der Trierer Anschlusstreffer wurde gleich wieder relativiert, als Burnikel im Gegenzug auf 3:1 stellte

Gegen insgesamt chancenlose Gäste aus Trier lieferte der TuS eine klasse 1. Halbzeit ab und machte danach bis zum Schlusspfiff alles richtig, um einen ungefährdeten 3:1 Sieg einzufahren. Die gute Leistung wurde mit dem Platz an der Sonne, sprich der Tabellenführung belohnt.

Bilder vom Spiel folgen

Nachschlag. Bildergalerie: TuS Mechtersheim – FSV Jägersburg

Oberliga: TuS Mechtersheim – FSV Jägersburg 1:0 (0:0)

Oberliga: TuS Mechtersheim – FSV Jägersburg

Oberliga: TuS Mechtersheim – FSV Jägersburg 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Eric Veth (68.)
Zuschauer: 201
Bes. Vork.: 3 Platzverweise (3x Gelb-Rot) für Jägersburg (80., 86., 88.)

Bilder vom Spiel

Foto: Siegtorschütze Eric Veth hier knapp im Abseits

Gästestürmer Murat Adiguezel hatte die erste Chance, sein Abschluss zischte jedoch am langen Pfosten vorbei. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit bekamen die Blauen das Spiel in den Griff, ließen aber mehrere gute bis sehr gute Chancen ungenutzt. In der 35. zielte Lukas Metz zu genau und traf aus kürzester Distanz nur den Torwart. Ohne die verdiente Führung für Mechtersheim ging es mit dem Halbzeitpfiff von Schiri Jean Luc Behrens, der sich mit einer Gelben Karte in der 2. Minute schon sehr früh selbst unter „Verwarnungszwang“ gesetzt hatte (siehe Video), in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt brauchte die Partie einige Minuten, um wieder in Schwung zu kommen. Einen Freistoß von Jannik Marx köpfte Veth zum insgesamt verdienten Siegtreffer ins Netz (68.). In der 74. verhinderte der Pfosten den Ausgleich für die Gäste aus dem Saarland, die alles daran setzten, nicht zu verlieren, dabei jedoch teilweise etwas überzogen, was sich in den 3 Platzverweisen widerspiegelte, die man allerdings ebenso als leicht überzogen bezeichnen kann.

Video: Analysen der Trainer; Thorsten Lahm und Ralf Schmitt


_
Foto: Lukas Metz schießt in der 35. Gästekeeper Oliver Habelitz an

Oberliga: TuS Mechtersheim – Schott Mainz

Oberliga: TuS Mechtersheim – Schott Mainz 3:1 (1:0)

Nach diesem hoch verdienten Sieg ist war Mechtersheim (für einen Tag) Tabellenführer der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Eine Viertelstunde lang waren die Schottler ein ebenbürtiger Gegner, dann setzte sich die Qualität Mechtersheim mehr und mehr durch. Das 1:0 in der 29 Minute durch den Kopfball von Georg Ester nach einer Ecke von Kevin Selzer war schon zu diesem Zeitpunkt hoch verdient. Der TuS war den Gästen in allen Belangen überlegen, was sich auch numerisch in der 48. Minute mit dem 2:0 manifestierte. Der überragend agierende Lukas Metz traf im Nachschuss seines eigenen ersten Versuches – der Mainzer Torwart hatte zunächst abgewehrt – aus 10m ins Netz.

Foto: Georg Ester nickt die Kugel ein zum 1:0

Nach der Gelb-Roten Karte für den Mainzer Yannick Rinker war die Gefahr eines Punktverlustes endgültig gebannt. Im Gegenteil, die Gäste mussten froh sein, nur noch ein drittes Tor kassiert zu haben. Die Chancen für einen Kantersieg waren da. Aber es traf lediglich noch der schnelle Salvatore Saito, der sich mit einem sauberen Sprint in die schöne Position brachte die vorzügliche Vorarbeit von Lukas Metz zu verrwerten, 3:0 in der 70. Minute.
Die keineswegs schlechten Gäste durften eine Minute vor Spielende (89.) noch den Ehrentreffer „bejubeln“. Mahdi Mehnatgir nutzte den Foulelfer zur Ergebniskosmetik.

Fazit: Das war eine bärenstarke, homogene und jeden Widerstand brechende Leistung des TuS. Der Gegner aus Mainz, immerhin im letzten Jahr noch in der Regionalliga angesiedelt, hatte der blauen Kampfkraft, aber auch dem Spielwitz und vor allem der – trotz einiger ausgelassener Chancen kann man das so sagen – Effektivität wenig entgegen zu setzen.

Foto: Salvatore Saito schiebt ein zum 3:0

Video: Die Analysen der Trainer


_

Oberliga: TuS Mechtersheim – Arminia Ludwigshafen

Oberliga: TuS Mechtersheim – Arminia Ludwigshafen 3:1 (1:1)

Kurz nach dem Anpfiff (3.) gelang Georg Ester die 1:0 Führung, kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit (44.) glich Jannik Styblo aus zum 1:1.
Dazwischen lagen gute 40 Minuten mit viel Bewegung auf beiden Seiten, aber klaren Vorteilen für den TuS, der mannschaftlich deutlich geschlossener auftrat. Die Arminia, individuell sicherlich hervorragend besetzt, befindet sich sichtlich noch in der Findungsphase. Die Harmonie, die Abstimmung und das Verständnis zwischen den Mannschaftsteilen fehlten. Vieles blieb Stückwerk, was den Mechtersheimern vor allem die Abwehrarbeit um den, im wahrsten Sinne des Wortes, überragenden Thorsten Ullemeyer relativ leicht machte – die Konzentrationslücke beim Ausgleich mal ausgenommen. Das gilt jedoch auf der anderen Seite auch für die 3. Minute als der linksseitige Abwehrverbund der Arminia Spalier stand beim Passspiel zu Ester, der den Abschluss fast noch vertändelt hätte, aber durch die Passivität des Gegners regelrecht zum erfolgreichen Torschuss gezwungen wurde.

Foto: Lukas Metz auf dem Weg zum wichtigen 2:1

Das 1:1 zur Pause ging insgesamt in Ordnung, da es den 573 Zuschauern Spannung versprach für den 2. Spielabschnitt. Und in dem war Mechtersheim zunächst deutlich im Vorteil, was Lukas Metz in der 73. Minute endlich zum erneuten Führungstreffer ummünzen konnte. Dem 2:1 voraus ging ein Stellungsfehler der Gästeabwehr, Metz war durch und ließ auch Kevin Urban keine Abwehrchance.

Nur 3 Minuten später vergab der eingewechselte Sven Rauwolf – er war für den in der 1. Halbzeit verletzt ausgeschiedenen Jan-Michael Drese gekommen – die 100% Chance zum Ausgleich. Aus kurzer Distanz scheiterte er am gut reagierenden Peter Klug.
Ähnlich schlecht machte es Eric Veth in der 83., auch er fand seinen Meister in Urban. Aber Veth war 3 Minuten danach doch noch erfolgreich als er eine schöne Kombination über Georg Ester und Lukas Metz mit dem 3:1 abschloss. Das war die Entscheidung.

Der gut und umsichtig leitende Schiedsrichter Patrick Kessel, der mit der extrem fairen Partie keine Mühe hatte, bewilligte den Gästen keine Extra-Zeit und beendete die interessante Oberligapartie nach exakt 90 Minuten.

Oberliga: FV Dudenhofen – TuS Mechtersheim

Oberliga: FV Dudenhofen – TuS Mechtersheim 1:1 (1:0)

In der 17. Minute staubte Paul Stock ab zur 1:0 Führung. In der 80. glich Kevin Selzer zum 1:1.
Jedes weitere Wort zu diesem Derby-Kick vor immerhin (offiziellen) 860 Zuschauern wäre Zeit- und Ressourcenverschwendung. Dudenhofen muss jetzt abwarten, was der FKP und/oder die Regionalligisten Saarbrücken und Mannheim auf die Kette kriegen.

Foto: Paui Stock erzielt das 1:0

BILDERGALERIE >>> Oberliga: TuS Mechtersheim – FC Homburg

Oberliga: TuS Mechtersheim – FC Homburg 0:3 (0:2)

Zum Bericht

Foto: Die Frage ist, was macht er, wenn er nicht mehr 22 ist…

Oberliga: TuS Mechtersheim – FC Homburg

Oberliga: TuS Mechtersheim – FC Homburg 0:3 (0:2)

Das Ganze glich eher einem besseren Freundschaftsspiel, denn einer ernsthaften Oberligapartie. Die Kräfteverhältnisse waren von vorn herein zu einseitig verteilt, was sich dann auch in den 90 Spielminuten bestätigte.

Foto: Das Leder schlägt im Winkel ein, keine Chance für Peter Klug – 1:0 für Homburg

In der 17. Minute schoss Patrick Dulleck den Ball aus 18m in den Winkel, unhaltbar für Peter Klug. Dem 2:0 in der 40. ging eine technisch brilliante Ballanahme voraus, der anschließende Pass landete bei Sven Sökler, der im 2. Versuch, quasi im Nachschuss seines eigenen Abschlusses, Klug hatte zunächst abgewehrt, locker einschieben konnte.

Vor 349 Zuschauern schaltete Homburg in der 2. Halbzeit einen Gang zurück, was Mechtersheim zu einigen optisch ansprechenden, aber kaum einmal gefährlichen Offensiv-Aktionen veranlasste. Mit dem 0:3 in der 76. Minute durch den eingewechselten Marco Gaiser war die Sache rund. Homburg hatte seinen ungefährdeten, standesgemäßen Dreier und Mechtersheim verkaufte sich anständig und war nicht deklassiert worden. Verletzt hat sich, soweit das ersichtlich war, niemand – also alles gut.

Die jetzt verlorenen Punkte muss man sich dann halt nächsten Samstag in Pirmasens holen… 😀

Bildergalerie vom Spiel

Fotos: Nach einem klugen Querpass hat Marco Gaiser nicht die allergrößte, um nicht zu sagen, gar keine Mühe zum 3:0 einzuschießen

Oberliga: TuS Mechtersheim – Eintracht Trier

Oberliga: TuS Mechtersheim – Eintracht Trier 3:3 (0:2)

Zuschauer 250

Nach zwei Abwehrfehlern und dem damit einhergehenden 0:2 zur Pause hat wohl kaum noch jemand einen Pfifferling auf Mechtersheim und den letztlich erzielten Punktgewinn gewettet. Trier war in den ersten 45 Minuten sehr überlegen und führte, wenn auch mit Hilfe der TuS-Abwehr, verdient.

Ein positiver Knackpunkt war sicherlich der 1:2 Anschlusstreffer von Georg Ester (69. Minute). Der Rückschlag folgte 5 Minuten später mit dem 1:3. Dass Mechtersheim bis zur letzten Sekunde kämpft, das weiß man, dennoch ist das Remis durch die Tore von Ester (88.) und Eric Veth (90.) eine kleine Überraschung und darf gegen den Aufstiegskandidaten Trier als Bonuspunkt gewertet werden.

Fotos: Die Mechtersheimer Torschützen, Eric Veth und Georg Ester

Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Gonsenheim

Oberliga: TuS Mechtersheim – SV Gonsenheim 6:0 (2:0)

3x Veth, 2x Ester, 1x Ulle – standesgemäß und auch in der Höhe verdient wurde der gastierende Abstiegskandidat aus Gonsenheim bezwungen.

Foto: Thorsten Ullemeyer (Nr. 5) bedankt sich nach dem 2:0 bei Dennis Sommer (Nr. 33) für dessen feinen Freistoß

Nachdem in der 10. Minute ein Abschluss von Eric Veth noch auf der Linie geklärt wurde, holte SVG-Torwart Paul Simon vier Minuten später unnötigerweise Georg Ester auf der Torauslinie von den Beinen. Veth verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0. In der 25. beförderte Thorsten Ullemeyer einen Freistoß von Dennis Sommer aus kurzer Distanz in die Maschen, 2:0.
Dass es damit in die Pause ging lag zum Einen an Schiri Sebastian Epp, der den Gästen in der 37. Minute einen durchaus berechtigten Foulelfmeter verweigerte und zum Andern an Torwart Peter Klug, der in der 45. per Reflex einen gefährlichen Kopfball entschärfte.

Gegen eine im Verlaufe der 2. Halbzeit immer harmloser und unmotivierter werdende Gonsenheimer Mannschaft legte der TuS zur Freude der 138 Zuschauer 4 Tore nach.

53. 3:0 Ester staubt nach guter Vorarbeit von Joeri Stiens ab
55. 4:0 Ester profitiert in der Mitte von der klasse Vorbereitung von Lukas Metz auf der rechten Außenbahn
64. 5:0 Veth überwindet per Kopfball aus 16m (!) Torwart Simon
77. 6:0 Veth lenkt, am kurzen Pfosten stehend, die Hereingabe von Kevin Selzer ab ins Netz

Foto: Der wichtige Führungstreffer von Eric Veth; 1:0 durch Strafstoß

Fotos: Lukas Metz marschiert rechts durch und passt nach innen auf Georg Ester, der 3 Abwehrspieler und den Torwart überwindet, 4:0 in der 55. Minute

BERICHT & BILDER >>> TuS Mechtersheim – Saar 05 Saarbrücken

Oberliga: TuS Mechtersheim – Saar 05 Saarbrücken 0:0

Saarbrücken steht auf dem zweitletzten Platz und wird sich zum Ende der Runde auf jeden Fall aus der Oberliga zurück ziehen. Wie so ein lustloser Absteiger trat die personell extrem geschwächte Mannschaft – aufgrund von Ausfällen standen 4 A-Jugendspieler auf dem Platz – aber nicht auf und machte dem TuS das Leben durch Einsatz und Kampfeswillen das Leben schwer.
Auf dem holprigen und somit schwer bespielbaren Geläuf hatten die Gäste in der 1. Halbzeit gar die beste Torchance. Christian Hertel lief in der 32. Minute alleine auf TuS-Torsteher Peter Klug zu und verzog kläglich neben das Tor.

Foto: Lukas Metz machte bis zu seiner Auswechslung in der 70. Minute ordentlich Betrieb auf der Außenbahn und war zusammen mit Torwart Peter Klug bester Mechtersheimer

Mechtersheim fing eigentlich ganz gut an und hatte 2-3 mehr oder weniger gefährliche Aktionen zu bieten – vor allem über den agilen Außenspieler Lukas Metz -, aber mehr als ein Abseitstreffer sprang nicht heraus. Saar 05 legte eine gewisse anfängliche Unsicherheit ab und stabilisierte sich mit zunehmender Spielzeit; eine Gästeführung zur Pause wäre nicht unverdient gewesen.

Die Halbzeitansprache in der Kabine der Blauen schien gefruchtet zu haben. Der TuS war sichtlich bemüht, zeigte Motivation und Einsatz. Spielerisch blieb jedoch weiterhin alles Stückwerk, was natürlich auch den Saarbrückern geschuldet war, die um jeden Meter Boden kämpften und hinten nur wenig zuließen. Dennoch schien in der 80. Minute der Siegtreffer für Mechtersheim gefallen. Kevin Selzer hatte mit einem schönen 20m-Schuss das 1:0 erzielt – allerdings nur scheinbar, denn der Linienrichter hob die Fahne und niemand außerhalb des Platzes konnte sich erklären, warum das Tor nicht zählen sollte.
Dankenswerter gab mir der Assistent in einer kurzen Spielpause die Auskunft, dass es Abseits gewesen wäre und sagte noch was von „Weiterleitung“. Muss man so akzeptieren, ein Gegenbeweis ist mangels Video nicht möglich.

Wie dem auch sei, es blieb vor 103 Zuschauern beim torlosen Unentschieden, was insgesamt auch das gerechte Ergebnis war. Zufrieden sein kann der TuS Mechtersheim natürlich nicht, weder mit dem einen Punkt noch mit der gezeigten Spielweise. Mit der Rückkehr der heute nicht einsatzbereiten Kevin Schwehm und Jannik Marx hofft man, dass das kreative Element ins Mittefeldspiel zurück kehrt, das fehlte nämlich gegen Saar 05 fast völlig.

Video der Trainer-Statements


_

Fotos: Abschluss und Tor von Kevin Selzer – Niklas Adam fliegt vergebens, aber nicht 1:0, da angeblich Abseits