Rhein-Mittelhaardt Cup: SV Gommersheim II – FC Lustadt II

Rhein-Mittelhaardt Cup: SV Gommersheim II – FC Lustadt II 2:6 (0:2)

Nach 8 Minuten schien sich für Gommersheim ein Debakel anzubahnen. Max Roida hatte seine Farben bis dahin mit 2 Treffern in Front geschossen. Eine absolut verdiente Führung angesichts der Überlegenheit der Chirieac-Elf.
Unerklärlicherweise schaltete Lustadt dann jedoch 2 Gänge zurück, versäumte es, mindestens das dritte Tor nachzulegen. Stattdessen passte sich der FCL nach dem 2:0 der Nicht-Leistung Gommersheims an. Die letzte halbe Stunde der ersten Spielzeit mutierte zum stupiden Abnutzungskampf im Mittelfeld. Der Halbzeitpfiff von Schiri Simon Sterbenk erlöste die Akteure auf dem Feld und die 45 (zahlenden) Zuschauer.

All das Beschriebene änderte sich in der 2. Halbzeit. Gommersheim wollte sich mit der Niederlage so nicht abfinden und bäumte sich gegen die favorisierten Lustadter sichtlich auf. Man darf annehmen, dass die Pausenansprache von SVG-Trainer Timo Zwing einiges dazu beigetragen hat.
Jedenfalls entwickelte sich allmählich ein Spiel, das den Namen Pokalfight wirklich verdient hatte. Aber erst der in der 60. Minute direkt verwandelte Eckball von Max Herbst zum 1:2 brachte die Sache so richtig ins Rollen.
Gommersheim war nun am Drücker und nominierte in der 64. Minute den richtigen Mann, den fälligen Freistoß auszuführen (siehe Video). Aus etwa 18m ballerte Sven Kautzmann die Kugel zum 2:2 in den Winkel. Das nicht unverdiente gewesen wärende 3:2 kurz danach konnte keine Anerkennung finden. Da war die berühmt-berüchtigte „Hand Gottes“ im Spiel (siehe Foto), was der Schiedsrichter gut und sicher gesehen hatte.

Jetzt war es Lustadts Spielertrainer Marius Chirieac wohl zu bunt geworden und er wechselte sich selbst ein. Dadurch gewannen die Aktionen der Gäste wieder Sicherheit und Struktur, was letzten Endes in spielerische Überlegenheit mündete und ganz am Ende zum klaren, vielleicht um 1 oder 2 Tore zu hoch ausgefallenen Sieg führte. Entschieden war die Partie schon durch die 2 Treffer zum 2:4 von Maximilian Hirl-Bressler in der 71. und 80. Minute.


Video: Der tolle Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:2 getreten von Sven Kautzmann – perfekt aufgenommen von Dennis Hartweck






Bildergalerie


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.