B-Klasse: SV Weingarten – VfL Hainfeld

B-Klasse: SV Weingarten – VfL Hainfeld 1:3 (1:2)

Bevor wir zum Höhepunkt des Wochenendes – dem Spiel Edesheim/Roschbach gegen Iggelheim (könnte leider evtl. Dienstag werden mit Bericht und Fotos von dem Spiel) – kommen, muss ein samstäglicher Tiefpunkt abgearbeitet werden.
Die Partie Weingarten gegen Hainfeld war nämlich alles andere als gut. Der Sieg Hainfelds gegen personell geschwächte Gastgeber war hoch verdient und hätte nach Ansicht eines Zuschauers auch 8:3 oder meiner Meinung nach 8:4 ausgehen können. Dies zeigt, dass einerseits deutliche Abwehrschwächen vorhanden waren – dies speziell auf Weingartener Seite – und es andererseits aber auch massiv beim Abschluss haperte; da verstärkt eher auf Seiten der Gäste.

Foto: Zu oft rannten die SVW-Akteure nur hinterher…

Hainfeld startete mit einer Topchance in der 7. Minute; der Abschluss von Thimo Sona war zu schwach getreten. In der 16. setzte Pascal Kaiser die Kugel nur auf die Latte.
In der 27. war es quasi unmöglich die von Ben Reinhardt von rechts herein gebrachte prima Flanke zu versemmeln. Sona konnte komplett frei stehend problemlos zum 0:1 einköpfen. Die Weingartener Defensivanteilung war da und auch danach zu behäbig und fast immer falsch positioniert.

Gut, vorne sah es beim SVW ein wenig besser aus. In der 38. bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen. Es passte allerdings ins Bild, dass der von Jens Sommer ganz schwach getreten war und vom VfL-Keeper Alexander Engel locker gefischt werden konnte. Machte nix, denn eine Minute und einen Angriff später stand es doch 1:1. Über rechts war das Ganze vorbereitet und von Marcel Stubenrauch erfolgreich abgeschlossen.

Mehr als ein laues Lüftchen war dies jedoch nicht, denn 2 Minuten später lag Weingarten wieder hinten. Erneut Sona war zum 1:2 erfolgreich. Pause.

In der 2. Halbzeit änderte sich nichts gravierendes. Hainfeld erhöhte in der 69. durch den eingewechselten Christian Engel auf 3:1. Das war die Entscheidung, denn die 2-3 in der Schlussphase erarbeiteten Gelegenheiten Weingartens entschärfte ein weiterer Engel, Alexander Engel im Kasten der Gäste, bravourös. Abgesehen davon, dass Hainfeld selbst weitere Tore hätte machen müssen, dies aber nicht tat, bewahrte der Hainfelder Torwart sein Team vor einem Punktverlust. Unter anderem klärte er einen gefährlichen Freistoß mittels des von Oliver Kahn oft geforderten, berühmten Übergreifers zur Ecke.

Fazit: Auf dem mäßigen spielerischen Niveau dürfen BEIDE Vereine nicht weiter machen und müssen sich schleunigst steigern. Weingarten muss dringend in der Abwehr zulegen und Hainfeld sollte tunlichst vorhandene 100%er nutzen. Die Besetzung dieser B-Klasse ist nämlich hammerhart! Da sollte man sich nicht zu viele Unzulänglichkeiten erlauben, sonst findet man sich ganz schnell unten in der Tabelle wieder. Und das wünsche, ich zumindest, weder dem SVW noch der Mannschaft von Slawomir Stulin.

Fast hätte ich es vergessen…
Man Of The Match ist Slawomir Stulin, der nicht nur 90 Minuten durchackerte, sondern teilweise auch deutlich jüngeren Kontrahenten davon rannte. Aber er ist ja auch noch jung, keine 50 Jahre alt, sondern erst 49 dreiviertel (wenn ich richtig gerechnet habe).


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.