Verbandsliga: FC Speyer – FV Dudenhofen

Verbandsliga: FC Speyer – FV Dudenhofen 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Christopher Koch (23.), 1:1 Marvin Sprengling (43.), 1:2 Julian Scharfenberger (53., FE)
Bes. Vork.: rot M. De Vico (53.), rot M. Falk (71.)
Zuschauer: 1010

Bericht folgt

Eine Viertelstunde dominierte Speyer die Partie komplett und hätte durch Marc-David Thau in der 7. Minute in Führung gehen müssen. Thau ballerte die Kugel aus kurzer Distanz aber weit über die Querlatte. Dieser vergebenen Chance trauerte Ralf Gimmy, wie in der PK zu hören, nach. Danach war es ein offener Schlagabtausch, Dudenhofen war im Spiel angekommen.
In der 23. Minute versuchte Sascha Rausch an der 16er Kante den Ball weg zu fausten. Er beförderte die Kugel aber genau vor die Füße von Christopher Koch, der aus knapp 20m zum 0:1 einnetzen konnte. Diesen Torwartfehler egalisierte die Dudenhofener Defensivabteilung in der 43. Minute, als sie sich bei einer Hereingabe von rechts vom Spielgerät abwendete und Marvin Sprengling damit die Möglichkeit eröffnete locker zum 1:1 einzuschieben. Von gegenüber leider schwer zu deuten, was da mit den Dudenhofenern los war; das passive Verhalten bei der Aktion sah sehr merkwürdig aus.

Ab der 52. Minute knapp 20 Minuten Überzahl für den FVD. Maurizio De Vico hatte glatt rot gesehen, weil er als letzter Mann Julian Scharfenberger beim Sturmlauf ausgebremst hatte. Ich persönlich sah, wenn auch aus ca. 100m Entfernung, lediglich einen körperbetonten Sprint um den Ball. Im Anschluss an den kläglich ausgeführten Freistoß kam es zu einem weiteren Foul im 16er und zum Strafstoßpfiff von Schiri Mika Forster aus Bruchsal. Scharfenberger versenkte das Ding zum 1:2.

Nach genau einer Stunde verpasste Valentin Ion den erneuten Ausgleich, als er vom rechten 5er Eck am langen Posten vorbei zielte; das hätte es sein können und wäre verdient gewesen. Da aber Speyer nach der, auch sehr umstrittenen roten Karte für Mathias Falk in der 71. Minute sich nicht mehr zwingend in Position bringen und keine echte Torgefahr mehr herauf beschwören konnte, blieb es bei dem von den Gästen bejubelten Auswärtssieg.

Foto: Der Himmel überm Derby

160829_speyer_dudenhofen_img_5552

B-Klasse: FSV Schifferstadt II – SG Limburgerhof

FSV Schifferstadt II – SG Limburgerhof 2:7 (2:2)

FSV Schifferstadt II - SG Limburgerhof 2:7

Bericht: T.W.

Es war von Beginn an ein flottes Spiel bei tropischen Temperaturen. Schon in der 1. Minute erzielte Marcus Luzinski die Gästeführung nach Vorarbeit von Kevin Zöller. Die Gastgeber waren jedoch nicht geschockt und konnten in Minute 12 den Ausgleich erzielen. Mert Can Beser verwertete Maik Mohrs Vorlage. Beide Teams blieben beim offensiv ausgerichteten Fußball und somit wurden die Zuschauer gut unterhalten.

Carsten Rademacher war es vorbehalten, in der 25. Minute die erneute Gästeführung zu erzielen. Abermals ließ sich die Heimtruppe nicht davon beeindrucken. Diese Einstellung wurde in der 43. Minute nach Foulspiel an Alexander Joa mit einem Strafstoß belohnt. Den verwertete Marc Hoffmann zum Ausgleich und gleichzeitigen Halbzeitstand.

Bis zur 60. Minute waren die Kontrahenten absolut auf Augenhöhe. Aber mit dem erneuten Führungstreffer durch Kevin Zöller nach einem Eckball, konnte Limburgerhof den entscheidenden Moment für sich verbuchen. Nun musste der Gastgeber wieder einem Tor hinterher rennen und dies war bei der Hitze einfach zu kräfteraubend. Vergab Maurice Klein in Minute 68 noch die Möglichkeit den Sack zu zu machen, so machte es Luzinski in Minute 71 nach berechtigtem Foulelfmeter besser. Christian Mohr hatte Christian Maffenbeier zu Fall gebracht.

Und nun nahm das Spiel einen sehr deprimierenden Verlauf für die Schifferstädter. Maffenbeier bediente zuerst Luzinski in Minute 78 und genau umgekehrt erzielte Maffenbeier dann das 2:6 in Minute 81. Den Schlusspunkt durfte der eingewechselte Mahmoud Hussein vom Elferpunkt aus setzen, 2:7. Wieder war Maffenbeier von Christian Mohr gefoult worden. Danach war Schluss und die Gäste feierten ihre Rückkehr an die Tabellenspitze der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost.

Fazit: Das Ergebnis ist ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, ein deutlicher Sieg aber absolut verdient aufgrund der starken 2. Hälfte. Die ca 70 Zuschauer haben ein gutes B-Klasse Spiel gesehen und 9 Tore waren das Salz in der Suppe.

A-Klasse: SpVgg Edenkoben – FV Berghausen

A-Klasse: SpVgg Edenkoben – FV Berghausen 2:3 (0:1)

Der Sieg sei Berghausen selbstverständlich gegönnt; verdient ist er aufgrund einer überlegen geführten 1. Halbzeit und einer starken Schlussoffensive auch. Aber dennoch ist es eine recht bittere Niederlage für die SpVgg. Nach dem 0:1 Rückstand durch Nils Jäger aus der 21. Minute kämpfte sich die Stulin-Truppe zu Beginn der 2. Halbzeit zurück in die Partie. Negassi Mahari vollendete in der 54. einen Konter zum 1:1 Ausgleich und lieferte in der 63. die Vorlage zum 2:1 von Sebastian Jaskiewicz. Zu dem Zeitpunkt sah es gut aus, dass Edenkoben den ersten Dreier der noch jungen Saison würde einfahren können.
Möglicherweise der Knackpunkt, dass dies nicht eintraf, war die (vermeidbare und recht harte) gelb-rote Karte für Dogan Özer in der 71. Minute. 20 Minuten in Unterzahl bei Temperaturen deutlich über der 30 Grad Marke – das war ein Pfund zu Ungunsten der Einheimischen. Zudem wechselte Berghausen den ehemaligen Verbandsligakicker Kevin Fischer ein, der Schwung in die Angriffsbemühungen der Gäste brachte, wodurch die gegnerische Abwehr des Öfteren gehörig unter Druck stand.
Trotzdem; hätte Edenkoben den ein oder anderen Konter vernünftig zu Ende bringen können, hätte die Entscheidung zu deren Gunsten fallen können. Das gelang nicht und so kam es in den letzten Minuten ganz bitter für die Gastgeber. Zunächst, in der 84. Minute, war Max Simmich zur Stelle – Osman Ucar wehrte einen Freistoß mit der Faust zu kurz ab – und besorgte den 2:2 Ausgleich. In der 3. Minute der Nachspielzeit war es dann Patrick Hauck, der nach einem Eckball den 3:2 Siegtreffer einköpfte.

Foto: Ein kleiner Mutmacher für die nächsten Spiele – Tor für Edenkoben; der zwischenzeitliche 1:1 Ausgleich

160828_161004_02_negassi_1024

A-Klasse: FSV Freimersheim – TuS Schaidt

A-Klasse: FSV Freimersheim – TuS Schaidt 1:1 (0:1)

Da die Konzentration beim letzten Spiel des Wochenendes nicht mehr so groß war, fällt der Bericht entsprechend kurz aus.
Die 1. Halbzeit gehörte den Gästen, die zweite dem FSV. So geht die Punkteteilung letztendlich in Ordnung, auch wenn jeder der Kontrahenten Chancen hatte das zweite oder dritte Tor zu erzielen.
In der 29. Minute gelang Thomas Schmeißer die 1:0 Führung. Dennis Hartweck glich in der 86. zum 1:1 aus. Die gelb-rote Karte für Schaidt in der 92. war lediglich eine Randnotiz.

Vorschau
Am nächsten Spieltag, am Sonntag, kommt es zu Hammer-Partien in der A-Klasse Südpfalz. Wäre die Saison schon weiter fortgeschritten würde man wahrscheinlich von vorentscheidenden Spielen sprechen.

Jeweils um 15:00 Uhr:
VfB Hochstadt – SV Hatzenbühl
Der Tabellenzweite aus Hatzenbühl gegen die immer unangenehmen Hochstadter, die punkten müssen, um nicht schon frühzeitig im Mittelfeld zu versinken.

SVO Rheinzabern – SV Hagenbach
Eine scheinbar leichte Aufgabe für den Fünften gegen noch sieglose Hagenbacher (14.)

Phönix Bellheim – TuS Schaidt
Sechster gegen Vierter. Ist Bellheim wieder in der Spur und kann gegen eine starke Schaidter Truppe punkten? Eine Niederlage würde Phönix im Titelrennen weit zurück werfen.

Um 17:00 Uhr
FSV Freimersheim – TuS Knittelsheim
Wahrscheinlich das Highlight des Spieltags. Der Dritte empfängt den Spitzenreiter. Ich glaube, da muss man nicht viel dazu sagen. Knittelsheim, mit fünf Siegen in fünf Spielen, gegen die wohl spielstärkste Mannschaft der Liga

A-Klasse Südpfalz – da bekommen Sie was geboten 🙂

Foto: Dennis Hartweck, nicht im Abseits, netzt ein zum 1:1 Ausgleich

160828_184551_01_hartweck_1024

Bildergalerie: SV Weingarten – SV Freisbach

B-Klasse: SV Weingarten – SV Freisbach 3:2 (1:2)

In einem dramatischen Nachbarschaftsderby mit insgesamt 4 Platzverweisen (1x SVW, 3x SVF), siegt Weingarten nach einem 0:2 Rückstand, bleibt verlustpunktfrei und setzt sich zumindest für einen Tag und eine Nacht an die Tabellenspitze.

Tore: 0:1 Mohammad Barkal (19.), 0:2 Halil Bakan (32., HE), 1:2 Fatih Bagci (40.), 2:2 Steffen Müller (73.), 3:2 Steffen Müller (80.)
Bes. Vork.: rot Kilinc (32.),, rot V. Bakan (52.), gelb-rot C. Bentz (68.), rot D. Fichtenmayer (75.)
Zuschauer: 150

Zur Weingartener Kerwe glich das Derby einem Höllenritt auf dem Karussell…

160827_165209_weingarten_freisbach_1024

Ergebnisdienst – Bezirksliga, A-Klasse

Bezirksliga Vorderpfalz

+++ Ergebnisdienst +++

Phönix Schifferstadt – TSG Deidesheim 6:2 (5:1)
TSG Deidesheim II – TV Ellerstadt 4:1 (2:0)

Am…

Posted by TSG 1849 Deidesheim e.V. – Abteilung Fußball on Samstag, 27. August 2016


A-Klasse Südpfalz

+++Ein Sieg, eine Niederlage am Kerwe-Spieltag+++

SVO II – SV Hatzenbühl II 0:2
SVO – SV Hatzenbühl 2:1

Die Serie des…

Posted by SV Olympia Rheinzabern on Samstag, 27. August 2016

Derby: SV Weingarten – SV Freisbach

B-Klasse: SV Weingarten – SV Freisbach 3:2 (1:2)

In einem dramatischen Nachbarschaftsderby mit insgesamt 4 Platzverweisen (1x SVW, 3x SVF), siegt Weingarten nach einem 0:2 Rückstand, bleibt verlustpunktfrei und setzt sich zumindest für einen Tag und eine Nacht an die Tabellenspitze.

Tore: 0:1 Mohammad Barkal (19.), 0:2 Halil Bakan (32., HE), 1:2 Fatih Bagci (40.), 2:2 Steffen Müller (73.), 3:2 Steffen Müller (80.)
Bes. Vork.: rot Kilinc (32.),, rot V. Bakan (52.), gelb-rot C. Bentz (68.), rot D. Fichtenmayer (75.)
Zuschauer: 150

Weitere Infos und Bilder folgen

160827_185056_svweingarten_1024