Testspiel: FC Lustadt – SV Geinsheim

Testspiel: FC Lustadt – SV Geinsheim 1:3 (1:2)

In einem echten Testspiel – vor beiden Trainern liegt noch ein wenig Arbeit hinsichtlich Abstimmung und Feintuning – siegte der Landesligist letztendlich verdient, aber auch ein wenig glücklich, da Lustadt speziell in der 1. Halbzeit etwas Pech im Abschluss hatte und u.a. 2x am Alu scheiterte.

Tore: 0:1 Julian Herrmann (12.), 0:2 Kilian Sturm (31.), 1:2 Luca Werling (45.), 1:3 Jonas Kästel (86.)

Endspieltag beim Wochenturnier in Zeiskam

Spiel um Platz 3: FSV Freimersheim – SV Rülzheim 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 Moos, 1:1, 1:2, 1:3 Krämer, 1:4 Watson

Nach dem Rückstand verdiente sich Rülzheim mit einer guten und engagierten Leistung und dem dreifachen Torschützen Max Krämer den „kleinen Erfolg“.

Endspiel: Jahn Zeiskam – FSV Offenbach 3:1 (2:0)

Gegen ganz starke Offenbacher setzte sich Zeiskam im Endspiel des eigenen Turniers, vielleicht um ein Tor zu hoch, aber letztendlich verdient durch.
Streib köpfte in der 24. Minute die Führung. Seker erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Henninger verkürzte nach einer Stunde. Hafner machte mit dem 3:1 kurz vor Schluss den Sack zu.

3. Spieltag beim Wochenturnier in Zeiskam

VfB Hochstadt – Phönix Bellheim 1:1 (0:0)

Foto: Keine Beschwerden! Er wurde zu nix gezwungen!

Leistungsgerecht trennten sich die Ligakonkurrenten unentschieden. Die Tore erzielten Christian Heck in der 37. Minute zum 1:0 und Peter Kellerhals, der in der 47. zum 1:1 ausglich.
Trotz der frühen Vorbereitungsphase waren in beiden Teams Ansätze zu erkennen, die auf eine interessante Runde schließen lassen könnten.

FSV Offenbach – SV Rülzheim 2:0 (0:0)

Foto: Eher unabsichtlich war der „Angriff“ auf die Nase von Franz Inser

Die ersten 30 Minuten schienen eine Referenz an die zurzeit noch laufende WM in Russland mit vielen großteils unansehnlichen und öden Fußballspielen. Das änderte sich in der 2. Halbzeit als Offenbach in der 33. Minute durch Joshua Männer mit 1:0 in Führung ging. Der lilane Favorit wehrte sich nun gegen die drohende Niederlage, Offenbach ließ nicht locker – es ging mit Tempo rauf und runter.
Bis zur 50. Minute als Johannes Becker nach der guten Vorlage von Tim Lechnauer das 2:0 gelang. Danach, in den letzten 10 Minuten wurde die Partie körperlich; Frustfouls und Revanchen waren Trumpf.
Am Ergebnis änderte das alles nichts mehr, Offenbach zieht ins Endspiel am Samstag ein, Rülzheim bleibt die Chance auf Platz 3.

Die Gegner werden am Freitag ermittelt:
18:45 Uhr: TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim – FC Lustadt
20:00 Uhr: FSV Freimersheim – Jahn Zeiskam

2. Spieltag beim Wochenturnier in Zeiskam

FSV Freimersheim – TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim 5:1 (2:1)

Nachdem Freimersheim in der 5. Minute mit einem Foulelfmeter an Fortuna-Torwart Torsten Schmidt scheiterte, sorgte Serkan Sendar nur 2 Minuten später aus 22m für die 1:0 Führung. Dennis Hartweck machte seinen „Fauxpas“ in der 19. wieder gut und erzielte das 2:0. Mirco Weiss verkürzte in der 25. auf 1:2.

Nach der Pause war der TSV chancenlos und musste 3 weitere Treffer hinnehmen. Andreas Klundt nutzte in der 48. einen Abspielfehler in der gegnerischen Abwehr zum 3:1. Jeweils mit Kopfbällen erhöhten Moritz Gemke (50.) und erneut Klundt (60.) auf 5:1.

Jahn Zeiskam – FC Lustadt 5:1 (3:0)

Hätte Lustadt nach dem 0:1 (3.) per Foulelfmeter verwandelt von Maurice Hafner seine Chancen genutzt, wäre man sicherlich nicht mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Pause gegangen. Zwei 100%ige wurden jedoch vergeben, während Zeiskam konzentriert da war, als sich die Gelegenheit bot. Christian Liginger staubte in der 29. ab zum 2:0 und Hafner versenkte seinen zweiten Foulelfer in der 30. zum 3:0.

Kurz nach Wiederanpfiff (32.) netzte Serkan Toker aus spitzem Winkel ein 4:0. Hafner, mit seinem dritten Tor, erhöhte in der 40. auf 5:0. Der absolut verdiente Ehrentreffer zum 1:5 Endstand gelang Pascal Gaschott in der 45.

Dienstag und Mittwoch pausiert das Turnier wegen den Halbfinals bei der WM.

Am Donnerstag
18:45 Uhr: Phönix Bellheim – VfB Hochstadt
20:00 Uhr: FSV Offenbach – SV Rülzheim

Am Freitag
18:45 Uhr: TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim – FC Lustadt
20:00 Uhr: FSV Freimersheim – Jahn Zeiskam

1. Spieltag beim Wochenturnier in Zeiskam

FSV Offenbach – Phönix Bellheim 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Tim Hörner (6.), 2:0 Daniel Henninger (18.), 3:0 Tim Lechnauer (35.), 4:0 Marcel Baumann (55.)

Insgesamt war der Landesligist überlegen und gewann auch in der Höhe verdient. Bellheim wehrte sich nach Kräften und enttäuschte kämpferisch keineswegs, musste sich aber der Offembacher Entschlossenheit im Abschluss Tribut zollen.
Tim Hörner besorgte aus der Distanz die Führung, die Daniel Henninger per Konter auf 2:9 ausbaute. Nach dem Wiederanpfiff von Schiri Marco Cervo ballerte Tim Lechnauer die Kugel zum 3:0 in den Winkel, ehe Marcel Baumann zum 4:0 Endstand abstaubte.

SV Rülzheim – VfB Hochstadt 6:1 (1:1)

Tore: 1:0 Daniel Geiger (14.), 1:1 Andreas Minch (21.), 2:1 Selim Corovic (35.), 3:1 Marc Barisic (41.), 4:1 André Nenning (44.), 5:1 André Nenning (58.), 60. Jesko Pfister (60.)

Zumindest bis zur Halbzeit machte die Graf-Elf der Star-Truppe aus Rülzheim das Leben, sprich das gewinnen richtig schwer. Nach 30 Minuten stand es vollkommen zurecht 1:1. Daniel Geiger hatte aus 30m Torentfernung zum 1:0 getroffen. Nach einer Unachtsamkeit in der lilanen Abwehr war Andreas Minch auf und davon und erzielte gegen den chancenlosen Kadir Yalcin den 1:1 Ausgleich. Mit dem unerwarteten Remis ging es in die Halbzeitpause.
Danach setzte sich die individuelle Qualität des SVR durch. Eine Hereingabe von links nutzte Selim Corovic zur erneuten Führung. Marc Barisics Freistoß wurde leicht abgefälscht und schlug somit unhaltbar zum 3:1 ein.
Anschließend setzte sich Mittelstürmer André Nenning in Szene; zeichnete für das 4:1 und 5:1 verantwortlich und legte kurz vor Spielende Jesko Pfister den Ball so vor, dass dieser keine Mühe hatte den 6:1 Schlusspunkt zu setzen.

Beide Partie wurden vor ca. 100 Zuschauern vorzüglich geleitet von Schiedsrichter Marco Hirsch.

Damit stehen schon mal die Paarungen für den Donnerstag fest. Erst ein A-Klasse-Duell, danach eins der Landesliga

18:45 Uhr: Phönix Bellheim – VfB Hochstadt
20:00 Uhr: FSV Offenbach – SV Rülzheim

Aber erst werden am Montag die zwei weiteren Vorrundenspiele ausgetragen:

18:45 Uhr: FSV Freimersheim – Fortuna Billigheim
20:00 Uhr: Jahn Zeiskam – FC Lustadt

Der Einstieg in die Saison 18/19 – das Turnier in Zeiskam

Nach einer kleinen, regenerativen Sommerpause soll nun in Zeiskam wieder der Einstieg in die neue Fußballsaison gelingen.

Heute, am Sonntag beginnt das Wochenturnier mit folgenden Partien:

15:00 Uhr: FSV Offenbach – Phönix Bellheim
16:30 Uhr: SV Rülzheim – VfB Hochstadt

Am Montag dann die zwei weiteren Vorrundenspiele:

18:45 Uhr: FSV Freimersheim – Fortuna Billigheim
20:00 Uhr: Jahn Zeiskam – FC Lustadt

Der komplette Spielplan

Aller guten Dinge sind drei

Barbelroth: Erneut tätliche Auseinandersetzung bei Relegationsspiel

Im Anschluss an das Aufstiegsspiel in die A-Klasse zwischen dem SV Oberhausen/Barbelroth und SFV Steinweiler kam es am Mittwochabend auf dem Sportplatz in Barbelroth zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Zuschauern und Angehörigen des SV Oberhausen/Barbelroth und einer Personengruppe aus Landau, welche sich unter die ca. 1000 Zuschauer gemischt hatte. Hierbei wurde einer 43jährigen Zuschauerin von einem jungen Landauer nach vorausgegangenen Provokationen ein Schoppenglas auf den Kopf geschlagen und einem 39jährigen Mann aus dem Landauer Umland ein Faustschlag ins Gesicht verpasst.

Nach den Provokationen und der Auseinandersetzung flüchteten die jungen Männer mit einem Landauer Kleinwagen vor dem Eintreffen der angeforderten Polizei. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug durch eine Polizeistreife gestoppt und die Insassen einer Personenkontrolle unterworfen werden. Die Ermittlungen dauern noch an.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Bergzabern, Tel. 06343-9334-0, zu melden.

2. Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga Vorderpfalz

SV Altdorf-Böbingen – TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen 3:2 (1:1)

Foto: Tiefflieger im Queichtalstadion

Für TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen(© www.pfalzfussball.de) ist die Saison nach der zweiten Niederlage in der Relegation endgültig beendet. Für den SV Altdorf-Böbingen steht nach diesem 3:2 das Endspiel gegen VfR Frankenthal an – bei Unentschieden, gäbe es ein weiteres Spiel, das dann bis zur finalen Entscheidung.

Auf dem überraschenderweise bespielbaren Offenbacher Rasenplatz – der Kunstrasen war ursprünglich als Spielfeld vorgesehen – entwickelte sich von Anfang an ein schnelles „Derby“. Der TuS(© www.pfalzfussball.de) musste Gas geben und möglichst gewinnen, um sich die Aufstiegschance weiterhin zu wahren. Es dauerte allerdings bis zur 21. Minute, ehe die „Gäste“ die erste echte Torchance des Spiels hatten. Der Abschluss eines guten Angriffs über rechts konnte von Florian Vogel erst auf der Linie geklärt werden.

Nach einem Gegenangriff in der 32. Minute lenkte Thorsten Traut die Vorlage von Bastian Schneider(© www.pfalzfussball.de) aus kurzer Distanz an Marc Bayer vorbei ins Netz, 1:0. In der letzten Sekunde der zweiminütigen Nachspielzeit der 1. Halbzeit gelang dem einsatzfreudigen Tom Simon im Nachschuss seines eigenen ersten Versuchs der 1:1 Ausgleich.

Vor über 600 Zuschauern dauerte es in der 2. Halbzeit bis zur 71. Minute, bis eben SV Altdorf-Böbingen(© www.pfalzfussball.de) erneut in Führung ging. Geistesgegenwärtig erkannte Nils Brendel die kleine Lücke in der vielbeinigen Abwehr und schoss aus 20m flach neben den Pfosten ein zum 2:1. Nur 7 Minuten später wieder der Ausgleich. Nach einem hohen Freistoß in den Altdorfer 16er blieben alle Abwehrspieler inklusive Torwart Marc Mattern wie angewurzelt stehen, nur Kim Schneider stieg hoch und lenkte das Spielgerät zum 2:2 in die Maschen.

Inzwischen war das sicherlich nicht unfaire Spiel, dem ansonsten gut leitenden Schiri Florian Stahl(© www.pfalzfussball.de) etwas entglitten. Nach einer berechtigten Gelben Karte für Altdorf, ließ er die nach einem Foul Frankweilers stecken, um sie dann kurze Zeit später für eine eher harmlose Aktion doch zu zücken – Konzessionsentscheidungen sind nicht immer die optimale Wahl. Die Stimmung auf und außerhalb des Platzes war nun (unnötigerweise) ein ganz klein wenig aufgeheizt.

Die schönste Aktion der Partie folgte in der 85. Minute. Ein kluger hoher Pass von Nils Brendel(© www.pfalzfussball.de) auf halbrechts landete beim inzwischen eingewechselten Sascha Kadel, der fackelte nicht und setzte einen wunderschönen und vor allem exakt passenden Heber über Bayer hinweg an und traf zum 3:2, was den Sieg und die, auch moralisch gute Ausgangsposition für das Spiel gegen Frankenthal bedeutete.

TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen ließ in der 90. nochmal aufhorchen, als gleich 2 Akteure mit Rot vom Platz mussten. Einer stupste seinen Gegner zu Boden, der andere fand dazu die entsprechenden Worte Richtung Schiedsrichter. Zwei Minuten später pfiff Stahl(© www.pfalzfussball.de) ein nicht hochklassiges, aber intensives und umkämpftes Relegationsspiel ab, das mit dem SV Altdorf-Böbingen einen verdienten Sieger gefunden hatte.

Foto: Altdorf-Böbingens Spielertrainer Sascha Kadel(© www.pfalzfussball.de) setzt den Heber an, der über Marc Bayer hinweg zum 3:2 ins Tor fliegt

BILDERGALERIE >>> Kreispokalendspiel der Frauen

Kreispokal Südpfalz – Endspiel der Frauen: TuS Knittelsheim – SV Minfeld 1:0 (0:0)

Bericht

Kreispokalendspiel der Frauen

Kreispokal Südpfalz – Endspiel der Frauen: TuS Knittelsheim – SV Minfeld 1:0 (0:0)

Das Kreispokalendspiel in Hatzenbühl zwischen TuS Knittelsheim und dem SV Minfeld stand unter der bewährten Leitung von Meike Trauth und ihren beiden Assistenten an den Linien, und wurde entschieden durch das Tor von Sarah Starck aus der 48. Minute.
Der Schuss von Starck aus 20m Torentfernung rutschte der ansonsten gut haltende Minfelder Torsteherin Anita Pfirrmann unglücklich über die Hände hinweg ins Netz.

Foto: Der Ball unterwegs ins Netz…

Anfänglich und fast die gesamte 1. Halbzeit über hatte Minfeld klare Feldvorteile und mehrere gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Ein Abschluss in der 3. Minute von Sabina Winker ließ die Querlatte erzittern. Einen weiteren gefährlichen Schuss in der 6. Minute von Sanja Alexa Oser lenkte Sabrina Betsch grade noch zur Ecke, die nichts einbrachte.

Die 1. Chance für Knittelsheim resultierte aus einem Kopfball in der 13. Minute, der allerdings knapp am Pfosten vorbei ins Aus strich. Kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit fiel also dann das etwas glückliche 1:0. Diese Führung und letztendlich den Sieg verdiente sich der TuS in der Folge durch druckvolles Spiel und zahlreiche Torchancen, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. Unter anderem traf Janine Hans in der 87. nur den Außenpfosten.

Aufgrund der starken Schlussphase, die nur von gelegentlichen Gegenstößen der Minfelderinnen unterbrochen wurde, geht der Pokalsieg für die Schwarz-Gelben voll in Ordnung.
Glückwunsch an den TuS Knittelsheim zu diesem tollen Erfolg über einen starken Gegner.

Bilder vom Spiel folgen