Rekord

KORREKTUR: Nach neuesten Informationen endete das Testspiel 6:1 für Offenbach.

Im Testspiel des FSV Offenbach gegen den Bezirksligisten FV Berghausen, schaffte es ein Gästespieler in ein und der selben Minute den Anschlusstreffer und ein Eigentor zu erzielen.

Alle Angaben ohne Gewähr

Dieser Beitrag verfällt am Monday January 22nd, 2018 um 11:11am

Kicken für Kinder der Region

Der FC Phönix Bellheim hat erneut zugunsten des Deutscher Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. gekickt und den Verein am Mittwoch, den 10. Januar 2018 eine Geldspende in Höhe von 1250€ überreicht.

Schon im Jahr 2015 hatten die Fußballer 1000€ an das Landauer Kinderhaus BLAUER ELEFANT gespendet. „Nicht nur bei unseren Heimspielen im Franz-Hage Stadion werden Spenden auf der Zuschauertribüne gesammelt. Darüber hinaus haben wir bereits Elefantenplätzchen für den Bellheimer Weihnachtsmarkt gebacken und verkauft, Spendenaufrufe bei Weihnachtsfeiern gestartet und die Gesamtsumme mit Hilfe des Spielerkaders der ersten Mannschaft aufgerundet, so Helmut Behr, der die Aktion damals ins Leben gerufen hatte.

Neben der ersten Mannschaft, die in der A-Klasse Südpfalz gemeldet ist, gibt es beim FC Phönix noch eine 1b Herrenmannschaft, eine AH-Mannschaft, neun Junioren-Teams und eine Bambini Gruppe. Das Thema „Nachwuchsförderung“ spielt in Bellheim daher eine besondere Rolle.
Der FC Phönix Bellheim ist sich auch seiner sozialen Verantwortung bewusst und wird weiterhin diverse soziale Projekte unterstützen.

Foto (v.r.) Sportliche Unterstützer des BLAUEN ELEFANTEN: Andreas Scheick, Matthias Hoffmann und Helmut Behr vom FC Phönix, hier mit Tanja Nau, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes und dem symbolischen Spendenscheck.

Testspiel >>> CfR Pforzheim – SV Elversberg in Herxheim

Testspiel >>> CfR Pforzheim – SV Elversberg 0:6 (0:5)

Tore: 0:1 Kevin Maeck (15., Kopfball nach Ecke), 0:2 Kevin Maeck (19., Kopfball nach Ecke), 0:3 Kevin Koffi (21.), 0:4 Benno Mohr (41.), 0:5 Kevin Koffi (44.), 0:6 Moritz Göttel (64.)

Bei Elversberg ließ nach dem sechsten Tor die Konzentration und damit der Druck aufs gegnerische Gehäuse nach. Pforzheim hatte die ein oder andere gute Chance das Ergebnis durch eigene Treffer optisch etwas freundlicher zu gestalten. Insgesamt reichte es für den abstiegsbedrohten Oberligisten aus Baden-Württemberg in keinster Weise gegen den Regionalligisten. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung.

Foto: Schiedsrichter Nicolas Winter und seine Assistenten Dorian Schurer (links) und Fabian Knarr (rechts)

Foto: Thomas Breinig, Spielleiter beim Baden-Württembergischen Verbandsligisten Olympia Kirrlach beobachtete das Geschehen auf dem Herxheimer Kunstrasen mit scharfem Auge

Nach dem Trainer…

…ist vor dem Interimscoach.
Nachdem Yasin Oeczelik aufgrund der Unstimmigkeiten mit der Vorstandschaft des FC Bienwald Kandel sein Traineramt fristlos niedergelegt hat, steht der Verbandsligist ohne offiziellen Trainer dar. Das ist bei den Zielsetzungen des Vereins – Aufstieg in die Oberliga und mittelfristig in die Regionalliga – sicher nicht förderlich. So steht als Trainer für die Restrunde bis zum Saisonende eine Personalie im Raum, bei der, sollte dessen Verpflichtung zustande kommen, von einer kleinen Sensation gesprochen werden kann. Die Rede ist vom langjährigen Ober- und Regionalligatrainer Peter Rubeck.

Rubeck verkündete Anfang November seinen Rücktritt beim arg abstiegsgefährdeten Oberligisten FSV Salmrohr und agierte seitdem als Spiel- und Spielerbeobachter für Wormatia Worms. In der kommenden Saison wird er beim Saar-Verbandsligisten SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim an der Linie stehen. Bis dahin hätte Peter Rubeck die Zeit beim FC Bienwald Kandel „auszuhelfen“ und scheinbar hat er auch trotz einer avisierten Auszeit schon wieder Lust einzusteigen. Ohne Fußball kann Rubeck nicht, und vielleicht sehen wir den Erfolgstrainer – u.a. 2 Jahre beim früheren Oberligisten SV Weingarten – bald in der Südpfalz wieder.

Foto: Peter Rubeck – in der PK nach der legendären Pokalschlacht am 13. Mai 2010, als sein SVN Zweibrücken im Halbfinale im 11m-Schießen gegen Dudenhofen ausschied.

Eilmeldung: Rücktritt

Yasin Oeczelik ist als Trainer des Verbandsligisten FC Bienwald Kandel mit sofortige Wirkung zurück getreten.
Von Seiten der Vorstandschaft soll für kommende Saison bereits ein neuer Trainer angekündigt worden sein, ohne vorher das Gespräch mit dem aktuellen Spielertrainer Oeczelik gesucht zu haben. Dies hat Yasin Oeczelik zu dem Schritt veranlasst.
Als „Nachfolger“ steht intern schon seit einiger Zeit Sandro Rösner (31) fest. Rechtsfuß Rösner war (Abwehr-)Spieler beim FCK, bei Wormatia Worms und zuletzt beim SC Hauenstein.

Foto: Yasin Oeczelik im Verbandsligaspiel gegen Zeiskam am 18.11.2017

BILDERGALERIE HALBFINALE & ENDSPIELE >>> Tag 3 beim Hallenturnier 2018 des TB Jahn Zeiskam

Achtung, aus Kapazitätsgründen werden die Bildergalerien vom Endspieltag gesplittet, in Achtelfinale, Viertelfinale und dann Halbfinale bis Endspiele.

Achtelfinale
Viertelfinale

Jetzt die vier Halbfinalspiele, das Spiel um Platz 3 und das Endspiel. Rechts nochmal die Grafik der Ergebnisse.

Foto: Die Siegermannschaft mit Erfolgscoach M. Wachler und seinem Co-Trainer

Nun der letzte Teil, der Abschluss des Zeiskamer Hallenturniers.
Im ersten Halbfinale war Offenbach ganz klar überlegen und bezwang Frankweiler hoch und auch hoch verdient mit 7:2. Im zweiten, ausgeglichenen Semifinale schien alles auf ein 9m-Schießen hinauszulaufen, ehe Büchelberg mit dem „Schlusspfiff“ die Kugel doch noch über die Linie bugsierte und glücklich, aber nichtsdestotrotz insgesamt verdient ins Endspiel einzog.

Das Spiel um Platz 3 war dann wieder eine positive Sache für Billigheim, das mit Marcel Thiede den besten Spieler des Turniers in seinen Reihen hatte. Unter 20 Mannschaften Platz 4 erreicht zu haben, kann aber auch von Frankweiler als Erfolg verbucht werden.

Den besten Torschützen mit Daniel Evrard und den besten Torwart mit Tobias Renner stellte Turniersieger FSV Offenbach. Der Siegeswille und die Power, mit einem guten Torhüter im Rücken waren die Basis für den verdienten 2:0 Sieg gegen starke Büchelberger.
Herzlichen Glückwunsch an den FSV Offenbach.



BILDERGALERIE VIERTELFINALE >>> Tag 3 beim Hallenturnier 2018 des TB Jahn Zeiskam

Achtung, aus Kapazitätsgründen werden die Bildergalerien vom Endspieltag gesplittet, in Achtelfinale, Viertelfinale und dann Halbfinale bis Endspiele.

Bilder vom Achtelfinale

Jetzt die vier Viertelfinalspiele. Rechts nochmal die Grafik der Ergebnisse

Foto: Die Schiris hatten an den 3 Turniertagen jederzeit alles im Griff, hier Patrick Maier

Im ersten Viertelfinalspiel des Abends trennten sich die Kontrahenten, Zeiskam und Offenbach, torreich 4:4. Im 9m-Schießen war der FSV erfolgreich und zog ins Halbfinale ein. Ähnlich verlief die nächste Partie zwischen Mörlheim und Frankweiler. Der Underdog aus der C-Klasse hatte nicht genügend Glück und verlor im 9m-Schießen.
Die zwei weiteren Spielen waren klarer, obwohl Herxheim vor allem an seiner (schlechten) Chancenverwertung zu knabbern hatte und Billigheim den Vortritt ins Semifinale lassen musste. Danach distanzierte Büchelberg die Ligakollegen aus Freimersheim deutlich.

Video: 9m-Schießen zwischen Zeiskam und Offenbach


_

Video: 9m-Schießen zwischen Mörlheim und Frankweiler


_

BILDERGALERIEn >>> Tag 3 beim Hallenturnier 2018 des TB Jahn Zeiskam

Achtung, aus Kapazitätsgründen werden die Bildergalerien vom Endspieltag gesplittet, in Achtelfinale, Viertelfinale und dann Halbfinale bis Endspiele.

Bilder uind Videos vom Viertelfinale

Zunächst die Bilder vom Achtelfinale. Rechts nochmal die Grafik der Ergebnisse.

Foto: Das tolle Seitfallzieher-Tor von Maikammers Nummer 10 reichte nicht fürs Weiterkommen. Gegner Frankweiler entschied das anschließende 9m-Schießen zu seinen Gunsten.

Im ersten Achtelfinalspiel tat sich Verbandsligist Zeiskam gegen Rohrbach einigermaßen schwer, konnte sich am Ende dann doch sicher durchsetzen. Obwohl Bellheim II den legendären Tobias Böhm reaktivierte war man beim 0:9 gegen Offenbach absolut chancenlos. Billigheim distanzierte Harthausen in einem abwechslungs- und torreichen Spiel. Am Rande einer Niederlage hatte Landau Süd den ambitionierten Landesligisten Herxheim. Im 9m-Schießen hatte die Viktoria knapp die Nase vorn.

Video: 9m-Schießen zwischen Landau Süd und Herxheim


_
Die dramatischste „Schlacht“ des Achtelfinals lieferten sich Mörlheim und Vorjahressieger Bad Bergzabern. Mörlheim steigerte sich von Minute zu Minute und zog knapp, aber verdient ins Viertelfinale ein. Nach einer ausgeglichenen und spannenden Partie zwischen Frankweiler und Maikammer, war der Tus im 9m-Schießen das glücklichere Team. Nicht sehr deutlich aber doch sicher setzte sich Büchelberg gegen ein gut eingestelltes Bellheim I durch. Viel Mühe hatte Freimersheim beim 3:1 gegen motivierte Otterstädter.

Video: 9m-Schießen zwischen Frankweiler und Maikammer


_