D-Klasse: TB Jahn Zeiskam II – VfR Sondernheim II

D-Klasse: TB Jahn Zeiskam II – VfR Sondernheim II 2:2 (0:1)

In einer spannenden und am Ende dramatischen Partie vor 15 Zuschauern knöpfte Zeiskam dem Tabellenführer verdient einen Punkt ab.

Nach dem 0:1 durch Onurhan Dündar(© www.pfalzfussball.de) in der 8 Minute schaffte es der Favorit nicht nachzulegen. Zeiskam kämpfte und spielte auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter. Zwei 100%ige zur 1:0 Führung – ein Kopfball – und wenig später zum Ausgleich – ein Nachschuss – wurden fahrlässig vergeben.
So dauerte es bis zur 61. Minute, ehe ein Zuckerpass von Sahin Pita(© www.pfalzfussball.de) von Lukas Höreth aufgenommen und zum 1:1 genutzt werden konnte. Ein Foulelfmeter in der 75. brachte die erneute Führung für die Gäste. Alexander Linder verwandelte, 1:2.

Danach begann die Schlussoffensive Zeiskams. Spätestens dadurch hatte man sich das Unentschieden verdient. Allerdings bedurfte es dafür ein wenig des Glücks; ein Freistoß von Felix Meyer(© www.pfalzfussball.de) von weit rechts außen flog durch den 16er über alle hinweg ins lange Eck, 2:2 in der 88. Minute.

Fazit: Ein Achtungserfolg für Zeiskam gegen den Tabellenführer. Sondernheim bleibt als Aufstiegskandidat weiterhin ungeschlagen. Die Partie wurde lässig geleitet von Schiedsrichter Martin Ortner.

Foto: Thorsten Reiter beglückwünscht Felix Meyer zum Freistoßtor

A-Klasse: FV Dudenhofen II – FC Speyer 09 II

A-Klasse: FV Dudenhofen II – FC Speyer 09 II 3:2 (2:1)

Ich behaupte mal, dass Beide nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben; und nach vorne geht auch nichts mehr. Man konnte sich also voll auf das „Prestige“ konzentrieren in diesem Derby.
Das tat zunächst vor allem Dudenhofen, das los legt wie die Feuerwehr und vollkommen verdient nach 22 Minuten mit 2:0 führte. In der 2. Minute schon hatte Tim Schaaf zum 1:0 eingenetzt. Mit viel Wucht legte Rouven Hook in der 22. das 2:0 nach.

Foto: Das 2:0 durch Rouven Hook (ganz rechts) war nach 22 Minuten schon sowas wie eine Vorentscheidung

Seine erste Torchance hatte Speyer in der 34. – der angesetzte Kopfball flog drüber. Aber nur 3 Minuten später verwandelte Nico Gronbach einen Freistoß direkt zum 2:1 Anschlusstreffer. Alles war wieder offen und blieb spannend. Auch nachdem Tim Schaaf in der 58. Minute aus 18m Torentfernung sein zweiter Treffer gelang, denn die Konstantakis-Elf macht nun mächtig Druck. Tore lagen in der Luft, aber der wichtige Anschluss gelang dem FC dann doch viel zu spät. Erst in der 2. Minute der Nachspielzeit lag die Kugel nach einer kuriosen Flugbahn, irgendwie beeinflusst durch die Gehäusebegrenzung und den Torwart, im Netz. Als Schütze ist Christoph Gass zu notieren.

Die 120 Zuschauer hatten ein gutes Derby zwischen zwei starken Mannschaften und einem verdienten Sieger gesehen. Der Knackpunkt war die von Dudenhofen dominierte Anfangsphase; Speyer brauchte fast eine halbe Stunde, um sich aus der Umklammerung zu lösen und die Partie offen(er) zu gestalten.

Foto: Nico Gronbach (Nr. 7) zirkelt den Freistoß an der Mauer vorbei ins Netz

Frauen Verbandsliga: FV Dudenhofen – Wormatia Worms

Frauen Verbandsliga: FV Dudenhofen – Wormatia Worms 0:5 (0:2)

Parallel zur Klatsche der Dudenhofener Oberliga-Männer (gegen Diefflen) mussten auch die Frauen eine deutliche Niederlage quittieren.
Worms ist damit neuer Verbandsliga-Spitzenreiter. Dudenhofen hängt im unteren Tabellendrittel fest.

Foto: Dudenhofens Coach Branko Ivanovic beendet nach dieser Saison seine Trainertätigkeit; „30 Jahre sind genug“ – vorerst…

B-Klasse: SV Geinsheim II – ASV Schwegenheim

B-Klasse: SV Geinsheim II – ASV Schwegenheim 3:1 (0:1)

Trotz einer klaren Überlegenheit Geinsheims ging Schwegenheim in der 31. Minute in Führung. Eine weite Flanke drückte Jens Dash direkt zur 1:0 Führung ein.
Es dauerte bis zur 72. Minute ehe Marius Manger der hoch verdiente Ausgleich gelang.
Vom Zeitpunkt her unglücklich für Schwegenheim dann die Tore, die zur Niederlage führten. In der 90+2. Minute erzielte Markus Stahler das 2:1 für Geinsheim und der selbe Spieler legte eine Minute später das 3:1 nach.
Absolut verdient der Sieg für den SVG. Schwegenheim hat rechnerisch natürlich noch die Chance auf den Klassenerhalt, aber dazu braucht man auch Punkte gegen Teams aus dem Mittelfeld, und das hat der ASV bisher nicht geschafft. Die nächste Gelegenheit hat man am kommenden Donnerstag (19:30 Uhr) gegen Hanhofen.

Foto: Eine gute Ersatzbank ist Gold wert…

A-Klasse: SV Altdorf-Böbingen – Palatia Böhl

A-Klasse: SV Altdorf-Böbingen – Palatia Böhl 2:0 (1:0)

Mit dem letzte Aufgebot angetreten, kämpfte Böhl(© www.pfalzfussball.de) bravourös und hielt die Niederlage in erträglichen Grenzen, war aber insgesamt chancenlos.
In der 23. Minute erzielte Bastian Schneider(© www.pfalzfussball.de) die zu diesem Zeitpunkt schon hoch verdiente 1:0 Führung. In der 70. erhöhte Simon Hartmann(© www.pfalzfussball.de) im Nachschuss auf 2:0. Den vorhergehenden Strafstoß, getreten von Nils Brendel hatte Palatia-Keeper schön pariert, aber nur nach vorne abwehren können – Hartmann reagierte am schnellsten.

Zwei Wermutstropfen waren zu verzeichnen. Gegen Ende der Partie blieb Simon Hartmann im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Und ganz am Anfang wurde der an der Seitenlinie(© www.pfalzfussball.de) stehende Trainer Böhls, Kaan Alkaya, (unabsichtlich) abgeschossen, coachte unbeeindruckt die 90 Spielminuten mit blutender, geschwollener Nase und fuhr erst anschließend zur „Reparatur“ ins Krankenhaus.
Beiden Verletzten von hier aus die besten Genesungswünsche!

Foto: Vollversammlung im Böhler 16er; trotz aller Altdorfer Anstrengungen blieb es beim relativ knappen 2:0

B-Klasse: VfL Duttweiler – SV Weingarten

B-Klasse: VfL Duttweiler – SV Weingarten 2:3 (1:2)

Weingarten tat sich schwer gegen beherzt kämpfenden Duttweilerer. Bei den schon in der Anfangsphase vorhandenen Großchancen scheiterte man allerdings mehr an sich selbst, denn am Gegner. Und plötzlich lag der Favorit zurück. Einen Strafstoß in der 13. Minute versenkte Michael Polte zum überraschenden 1:0.
Den nächsten Elfer, einer für Weingarten nur 2 Minuten später, ausgeführt von Pascal Kaiser landete nur am Außenpfosten. Den längst fälligen Ausgleich besorgte dann Dominik Bonifart, auf Vorlage von Jens Sommer, in der 25. Minute. Dominik Bonifart war es auch, dem die verdiente Führung gelang. Eine Hereingabe von Nico Kruse schob er in der 36. Minute zum 1:2 ein. Dabei blieb es bis zur von Schiri Sascha Spielberger verordneten Ruhepause.

Foto: Der zweite Streich von Dominik Bonifart; die Vorlage lieferte Nico Kruse

Die prinzipielle Kräfteverteilung der ersten blieb auch in der 2. Halbzeit erhalten. Weingarten war weiterhin feldüberlegen und Spiel bestimmend, Duttweiler konnte vereinzelte offensive Nadelstiche setzen und zwang SVW-Torwart André Grüner zu der ein oder anderen Glanzparade.

Mit dem 3:1 durch Harun Karagül in der 61., er donnerte die Kugel aus spitzem Winkel unter die Latte ins Netz, war die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden. Ein positives Zeichen für eine funktionierende Moral setzte der VfL Duttweiler in der 2. Minute der Nachspielzeit mit dem 2:3 Anschlusstreffer. Spielertrainer Martin Bundrück konnte aus scheinbar abseits verdächtiger Position einnetzen – war aber ein Pass von der Grundlinie zurück in den 5er, deshalb korrektes Tor. Das war lediglich Ergebniskosmetik, denn kurz danach war Schluss.

Eilmeldung: Löwen ohne Dompteur

Nach aktuellen, noch nicht offiziell bestätigten Informationen, ist Mario Krüger, der Präsident des FC Bienwald Kandel, gestern Abend (Donnerstag, 12.04.2018) zurück getreten.

Foto: Mario Krüger ganz cool beim Testen der Eissauna von „Bullinger Therapie+Training“ (Quelle: Facebook)

Bezirksliga: FV Berghausen – Südwest Ludwigshafen

Bezirksliga: FV Berghausen – Südwest Ludwigshafen 2:0 (2:0)

Nach einer weitgehend ausgeglichenen Anfangsphase – eine Führung für Südwest wäre aufgrund der Chancen nicht unverdient gewesen – stand es mach einer knappen halben Stunde plötzlich 2:0 für den gastgebenden FV Berghausen.

In der 24. Minute verlängerte, der am höchsten steigende Valentin Ion per Kopf den Freistoß von Domenico De Vico unhaltbar für Keeper Hamdi Koc ins Netz, 1:0.
Vier Minuten später (28.) stand nach einem weiten Einwurf Isuf Dellowa ungedeckt frei vor Koc und nickte die Kugel zum 2:0 ein.

Später stand Südwest hinten besser und konnte die angesetzten Konter des Gegners erfolgreich verteidigen. Vorne war Südwest Ludwigshafen zu harmlos und biss sich die Zähne aus an der konzentrierten Defensive des FVB um Abwehrchef Gregor Flörchinger herum.
Erst keine gute und dann eine schlechte Abwehrleistung. Das Ausnutzen dieser beiden klaren Fehler reichte, um den Berghausern 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf zu bescheren.

Dazu Gerda Reiff, die Ex-Präsidentin des Südwest Ludwigshafen, die sichtlich enttäuscht war: „Wenn unsere Spieler nicht alle an einem Strang ziehen, werden wir in der nächsten Saison noch öfters auf solchen hässlichen Plätzen spielen.“
Auf dem Hartplatz wurde gespielt, weil nur dort Flutlicht vorhanden ist.

Foto: Die beiden Torschützen, Valentin Ion und Isuf Dellowa nach dem 2:0 mit Kevin Fischer und Fans