A-Klasse Rh.-Mh. Aufstiegsrunde: SV Weingarten – FV Dudenhofen II

A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Aufstiegsrunde: SV Weingarten – FV Dudenhofen II 2:2

Herzlichen Glückwunsch an den FV Dudenhofen zur Meisterschaft und dem Aufstieg!
Als Tabellenzweiter, nach dem Sieg in Deidesheim, geht TuS Mechtersheim II in die Relegation.

Video 1: …ein Teil der Aufstellung

Video 2: Ehrung des Meisters durch den Staffelleiter

Video 3: Bissl was vom Spiel

Bilder vom Spiel

A-Klasse Rh.-Mh. Aufstiegsrunde: SV Weingarten – TuS Mechtersheim II

Herren A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Aufstiegsrunde: SV Weingarten – TuS Mechtersheim II 0:8 (0:4)

Die Revanche für die Hinspielniederlage (am grünen Tisch) ist dem TuS mehr als gelungen.

Robin Muth eröffnete den Reigen, ein Eigentor folgte und kurz vor der Halbzeitpause machte Mechtersheim mit 2 weiteren Treffern schon alles klar. Das durch Ausfälle und frühe Verletzungen geschwächte Weingarten war absolut chancenlos.
0:4 nach 45 Minuten. Den Rest, 4 weitere Einschläge, vor immerhin guten 125 Zuschauern ersparte ich mir und verließ die Arena.

Im Parallelspiel fielen sogar 9 Tore, aber die waren fast gleichmäßig verteilt, insofern dürfte die Partie Altdorf-Böbingen gegen Dudenhofen II um Welten besser und interessanter gewesen sein.
Sollte Deidesheim am 1. Mai sein Heimspiel gegen Berghausen gewinnen können, würde es an der Aufstiegsfront wieder ganz eng und spannend werden.

Bilder vom Spiel

Herren A-Klasse Rh.-Mh. Aufstiegsrunde: TuS Mechtersheim II – TuS Deidesheim

Herren A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Aufstiegsrunde: TuS Mechtersheim II – TuS Deidesheim 5:1

Da war heute mächtig was los in der Aufstiegsrunde – mit insgesamt 20 Toren in drei Spielen!
Underdog Weingarten musste beim ambitionierten Dudenhofen ein 2:5 quittieren. Der sehr geheime Geheimtipp Berghausen wurde auf eigenem Geläuf von Altdorf-Böbingen mit demselben Resultat gerupft.
Und dann war da noch die „torärmste“ Partie des Tages in Mechtersheim, in der die Fischer-Elf den Mitfavoriten auf den Aufstieg regelrecht deklassierte und mit 5:1 nach Hause schickte. Ein mitgereister Deidesheimer Anhänger sprach gar von einem Klassenunterschied. Das mag erstmal hart klingen, wenn man aber alle Aspekte des Fußballs, wie Spielwitz, Einsatzfreude, Motivation, Kampfkraft usw. zusammennimmt, kommt das schon ziemlich hin. Die Höhe des Endstands ist auf jeden Fall hochverdient.

Die Tabelle nach den ersten drei Spielen der Aufstiegsrunde der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt 2022

Die Brisanz in dieser Aufstiegsrunde hat sich aufgrund der bisherigen Ergebnisse in den Extrembereich katapultiert.
So muss Mechtersheim am kommenden Freitag, um 19:00 Uhr beim SV Weingarten mit dem Druck fertig werden unbedingt drei Punkte einzufahren, um seine Chance zu wahren nach oben zu kommen.
Um 19:30 Uhr das Spitzenspiel des FV Dudenhofen bei der Überraschungsmannschaft aus Altdorf-Böbingen.
Und am Sonntag kämpfen Deidesheim und Berghausen vielleicht schon um ihre letzte Chance; sicherlich mit Vorteilen für die TuS.
Aber in dieser Aufstiegsrunde scheint alles möglich und es bleibt superspannend.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Video: Foulelfmeter für Mechtersheim, verwandelt von Anes Klicic

Bildergalerie





A-Klasse Rh.-Mh. Aufstiegsrunde: SV Weingarten – FV Berghausen

A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Aufstiegsrunde: SV Weingarten – FV Berghausen 2:0 (2:0)

Weingarten schlägt gegen zunächst dominierende Gäste mit zwei mustergültig vorgetragenen Kontern zu und siegt durch die beiden Tore in der 1. Halbzeit mit 2:0.
Am Ende kein unverdienter Sieg des SVW, der seine Chancen nutzte. Während dies dem FVB nicht gelang und der sich in der Defensive doch einige Unsicherheiten leistete.

Bericht von Soner Elci (SV Weingarten):

Im zweiten Aufstiegsspiel der Aufstiegsrunde konnte der SVW zu Hause den FV Berghausen bezwingen. In den ersten 20 Minuten dominierte der FVB das Spiel deutlich und erarbeitete sich auch gute Torchancen, die allesamt überm Tor oder in den Händen von SVW Keeper David Butz endeten. Wenig Ballbesitz seitens SVW, aber effektiv in der Chancenauswertung. Nach einem flachen Pass in den Lauf von Marcio Coelho in der 22. Minute, brauchte Isa Esen nur noch in die linke Ecke zu schieben. Keine Chance für FVB-Keeper Kevin Serr.
Nach der 1:0 Führung war das Spiel wieder ausgeglichener, mit etwas mehr Tornähe für den SVW. In der 34. Minute diesmal Isa Esen als Vorlagengeber. Pass in den Lauf zu Pascal Kaiser, der noch Zeit findet den Keeper auszugucken, um dann den Ball in die freie Ecke zu schieben. Bis zur Pause passierte nichts mehr.

In der zweiten Hälfte legten die Gäste aus Berghausen nochmal eine Schippe drauf. Viel Ballbesitz und Aktionen im Strafraum, jedoch ohne Erfolg gegen die gut stehende Abwehrkette und Torwart des SVW. Nachdem Moritz Becker wegen Ball wegwerfen mit Gelb-Rot vom Platz musste, merkte man nicht eindeutig die Überzahl der Gäste. Immer wieder konnte der SVW Konter generieren. Zehn Minuten vor Ende musste ein Spieler der Gäste verletzt raus. Da das Wechselkontingent ausgeschöpft war, standen wieder gleich viele Spieler von beiden Mannschaften auf dem Platz. In der 89. Minute hatte der SVW sogar noch Überzahl als ein Spieler des FVB mit Rot des Feldes verwiesen wurde.

LIVE-Ticker aufklappen

Bildergalerie

Aufstiegsrunde der C-Klasse Ost: Jahn Zeiskam II – Olympia Rheinzabern II

Aufstiegsrunde der C-Klasse Ost: Jahn Zeiskam II – Olympia Rheinzabern II 6:0 (4:0)

Eine Viertelstunde brauchte Zeiskam, um sich die Gäste zurecht zulegen. Dann fielen die Tore in der ersten Spielhälfte in schöner Regelmäßigkeit. Das 4:0 zur Pause war sehr leistungsgerecht. Die Dahlhaus-Elf nutzte die Lücken in des Gegners Abwehr gnadenlos und konsequent aus.
Ein früher Olympia-Treffer nach Wiederanpfiff hätte vielleicht noch etwas Spannung in die Partie gebracht – Rheinzabern mühte sich redlich. Als der aber auch nach über einer Stunde noch nicht erzielt wurde, war klar, dass die Sache zugunsten der Einheimischen entschieden war. Deshalb, und auch um der heranziehenden Regenfront zu entgehen, schwang ich mich nach knapp 70 Minuten auf mein Fahrrad und verpasste zwei weitere Treffer der Zeiskamer zum – da lehn ich mich sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster – auch in der Höhe verdienten 6:0 Sieg.

Wie von TB-Trainer, Roland Dahlhaus, erhofft, ist man mit 13 Punkten auf Schlagdistanz zum Tabellenzweiten aus Kandel und wartet nun in aller Ruhe auf Patzer der Gegner, um am Ende vielleicht doch die C-Klasse verlassen zu können. Es bleibt spannend in der Aufstiegsrunde der C-Klasse Ost.

Bildergalerie

Oberliga: TuS Mechtersheim – Alemannia Waldalgesheim

Oberliga: TuS Mechtersheim – Alemannia Waldalgesheim 0:0

Mechtersheim hatte in der 1. Halbzeit mehrere klare Torchancen, die zum Entsetzen der TuS-Fans nicht genutzt wurden. Zur Pause hätte die Partie schon klar entschieden sein müssen. Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel etwas ausgeglichener, trotzdem weiterhin mit offensiver Überlegenheit der Blauen, die in Weiß antraten.
Am Ende stand da ein keineswegs schlechtes, weil abwechslungsreiches und intensiv umkämpftes torloses Unentschieden.

Am Rande der Oberligapartie kursierte die Info, dass das Spiel vom vergangenen Sonntag, Mechtersheim II gegen SV Weingarten (Endstand 2:0) für den TuS als verloren gewertet werden wird, weil man 4 Akteure einsetzte, die (eine Woche) zuvor in der Oberliga auf dem Platz standen und somit nicht spielberechtigt waren.
Der Frust und der Ärger, ob der Regelung und wohl auch des eigenen Fehlers waren beim TuS extrem groß, da durch die verlorenen Punkte die Aufstiegshoffnungen der Elf von Sven Fischer einen herben Dämpfer erfuhren.

Bildergalerie

A-Klasse Rh.-Mh. Aufstiegsrunde: TuS Mechtersheim II – SV Weingarten

A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Aufstiegsrunde: TuS Mechtersheim II – SV Weingarten 2:0 (2:0)

Für die Favoritenelf von TuS-Trainer Sven Fischer teilte sich die Partie nicht nur zeitlich in zwei Hälften, sondern auch leistungstechnisch. Und zwar in die Spielzeit mit Robin Muth und die ohne ihn. In der 1. Halbzeit war der offensive Mittelfeldmann aus der Oberligatruppe von Ralf Gimmy der Unterschiedspieler schlechthin. Teilweise beschäftigte er alleine 4 Abwehrspieler der Gäste aus Weingarten. Er war es auch, der mit einem Flachschuss das 1:0 erzielte.

Als er dann in der Halbzeitpause in der Kabine blieb, stand es schon 2:0 für die Blauen. Weingarten war kaum aus der eigenen Hälfte herausgekommen und schon gar nicht gefährlich vor den Kasten von Manuel Grimm, der sich mit Stretchübungen wach hielt. Die Führung war zu dem Zeitpunkt hochverdient. Vorzuwerfen hatten sich die Gastgeber lediglich, dass man nicht das Spiel entscheidende nächste Tor nachgelegt hatte.

In der 2. Halbzeit hielt die Feldüberlegenheit des TuS zunächst weiter an, die absolute Präsenz in der gegnerischen Box war den Gastgebern jedoch abhanden gekommen. Das dennoch mögliche 3:0 wurde nach einer guten Hereingabe kläglich verstolpert. In der Folge ließ Mechtersheim die Konsequenz vermissen, der SVW steigerte sich und kam jetzt richtig gut in die Partie rein, dies auch offensiv. Isa Esen hatte die große Chance zum Anschluss, zögerte aber und kam dann doch nicht mehr zum Abschluss.

Nicht viel später quittierte TuS-Keeper Grimm für seine Notbremse die Rote Karte. Zum Leidwesen der Gäste wurde der eigene Mann vor dem 16er gestoppt. Der fällige Freistoß versandete in der Mauer. Weingarten war nun auf Augenhöhe mit dem hohen Favoriten und hätte gegen Ende des Matches tatsächlich noch ausgleichen können, was einer kleinen Sensation gleichgekommen wäre. Allerdings agierten die Gästeangreifer mehrfach zu umständlich und zu zögerlich, so dass es bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters aus dem Badischen beim insgesamt verdienten Erfolg der Einheimischen blieb.

Für Weingarten ist diese Aufstiegsrunde eine Kür. Mit dem Aufstieg, das war schon lange klar, hat die Schweitzer-Elf rein gar nichts zu tun. Am nächsten Sonntag empfängt der SV Weingarten den SV Berghausen zu einem weiteren schönen Derby in der Arena.
Mechtersheim II muss auf dem kleinen Platz beim SV Altdorf-Böbingen sicherlich vor allem kämpferische Qualitäten beweisen, um auch dort 3 Punkte einzufahren.

In Mechtersheim geht es schon am Mittwoch weiter. Da steht nämlich ein Nachholspiel der Oberliga an:

Bildergalerie

C-Klasse Ost Aufstiegsrunde: Jahn Zeiskam – Viktoria Herxheim

C-Klasse Ost Aufstiegsrunde: Jahn Zeiskam – Viktoria Herxheim 2:2 (0:1)

Nach einem guten und intensiven Match teilten sich die Kontrahenten letztendlich leistungsgerecht die Punkte.
Weder Herxheim noch Zeiskam gelang der Lucky Punch zum Dreier. Die Gäste ließen nach dem 2:1 die ein oder andere Chance zum entscheidenden 3:1 liegen. Zeiskam fehlten in der Druckphase am Ende der kräftezehrenden Partie sichtlich die Körner, um nochmal zuzuschlagen und den 3:2 Siegtreffer zu erzielen.

Herxheim ging durch einen gut getimten Distanzfreistoß über die Mauer hinweg verdient in Führung. Die hielt auch bis zur Halbzeitpause; Zeiskam kam nur allmählich in die Partie rein.
Der Ausgleich in der 2. Halbzeit gelang durch einen mit körperlicher Vehemenz vorgetragenen Angriff über rechts und der anschließenden Hereingabe.
Der Höhepunkt der Partie war das 2:1 für Herxheim. Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte, Torentfernung etwa 60m, schlug Philipp Eichenlaub hoch und weit nach vorne, Jahn-Keeper Thomas Gschwindt verschätzte sich nach dem Aufspringen des Balles und hatte anschließend das Nachsehen.
Für den einen ein Tor Marke Tor des Monats, für den anderen ein Kacktor – Arnd Zeigler lässt grüßen 🙂
Geschlagen geben wollte sich Zeiskam nicht und drängte anschließend mit Macht auf den Ausgleich. Der gelang nach einem nach innen getretenen Freistoß. Aus dem Gewühl im Fünfer heraus köpfte Lukas Bauer das 2:2.

Bildergalerie

Oberliga Meisterrunde: FV Dudenhofen – FC Karbach

Oberliga Meisterrunde: FV Dudenhofen – FC Karbach 0:2 (0:2)

Ja, ist schon toll so eine Meisterrunde genannte Aufstiegsrunde…
Dudenhofen verliert zu Hause gegen den bisherigen Tabellennachbarn, Mechtersheim geht in Engers mit 1:7 unter und Gonsenheim ballert Diefflen gar mit 7:0 vom Platz. Einzig Arminia Ludwigshafen, das noch Anschluss an die zwei Spitzenreiter aus Worms und Trier hat, erkämpft eben gegen einen der beiden Aufstiegskandidaten wenigstens einen Punkt.
Partien vom 26.03.2022

Aber das ist, außer für die Teams, die aufsteigen wollen, auch alles relativ egal, wären da nicht wie in Dudenhofen knapp 200 Zuschauer, die Geld bezahlt haben. Klar, Dudenhofen geht personell auf dem Zahnfleisch, der Aufstieg war nie ein ernsthaftes Thema und die Mannschaft bemüht sich redlich noch ein wenig Motivation auf den Platz zu bringen. Sicher wurde in der „Vorrunde“ Leistung gebracht, die nötigen Punkte geholt und somit das Oberliga-Maximum erreicht – insofern aus Sicht des FVD alles im grünen Bereich.

Konkret im Spiel gegen Karbach muss man den Gästen in gewisser Weise dankbar sein, dass sie die Reise in die Vorderpfalz nicht als lustigen Betriebsausflug angesehen haben, sondern vor allem in der 1. Halbzeit spielerisch und kämpferisch den Gastgebern deutlich überlegen waren und zur Pause absolut verdient mit zwei Toren in Führung lagen.
Allerdings hatte Dudenhofen die erste Chance der Partie gehabt. Und wäre die im Netz gelandet, wer weiß wie der Verlauf dann gewesen wäre. Immerhin hatte man in der 2. Halbzeit, speziell gegen Ende des Spiels einige gute Offensivszenen, die andeuteten, was möglich wäre, wenn man in Bestbesetzung antreten würde. Insgesamt verfügte der FV jedoch nicht über die Mittel, das Ergebnis zu drehen.

Bildergalerie

Aufstiegsrunde der Oberliga – TuS Mechtersheim

Die Spiele des TuS Mechtersheim in der Aufstiegsrunde 2021/2022

…aber gleich die erste Partie gegen Waldalgesheim fällt coronabedingt aus.

Dieser Beitrag verfällt am Freitag Juni 10th, 2022 um 10:10am