Verbandsliga: VfR Kandel – Jahn Zeiskam

Verbandsliga: VfR Kandel – Jahn Zeiskam 3:0 (0:0)

Aufgrund der 2. Halbzeit ein hochverdienter Sieg des VfR. So vong der 1. Spielhälfte her, wäre gut und gerne – mindestens ein Punktgewinn – was drin gewesen für Zeiskam. Aber dafür muss man speziell auswärts zwingend seine Torchancen nutzen; das gelang dem Turnerbund überhaupt nicht.

Die Partie begann mit überlegenen Gastgebern, was in der ersten Torchance für Christian Burgstahler resultierte. In der 7. Minute wurde sein Abschlussversuch im letzten Moment vom heran rauschenden Max Weilbach geblockt. Nach 14 Minuten war der Winkel für Stefan Heinrichs etwas zu spitz, um den gut postierten Steffen Heß überwinden zu können.

Foto: Christian Burgstahler gestoppt von Max Weilbach

Foto: Steffen Heß steht richtig und hält den Ball von Stefan Heinrichs

Allmählich im Verlaufe der 1. Halbzeit kam Zeiskam besser, um nicht zu sagen gut ins Spiel und hätte in den 7 Minuten vor dem Kabinengang selbst in Führung gehen können. In der 38. Minute setzte Serkan Toker einen schön gefühlvollen Heber an, der jedoch nur am Pfosten landete. In der 40. wurde ein Distanzschuss von Eric Kiefer leicht abgefälscht – auch nur Aluminium. Und in der 41. schaffte es Kapitän Domenico Bottaccio nicht Patrick Aust aus kurzer Distanz zu überwinden. Drei tolle Chancen für Zeiskam, kein Tor – da war schon einiges an Pech im Spiel. Glück aber auch, denn auf der Gegenseite wurde ein Befreiungsschlag noch im 16er geblockt und flog nur wenige Zentimeter am Heß`schen Torwinkel vorbei. Nach spielerisch hochwertigen 45 Minuten trat man torlos den Gang in die Kabinen an.

Foto: Finaler Jubel von Stefan Heinrichs nach seinem Treffer zum 3:0

In der 2. Spielhälfte sollte nun alles (noch) besser werden – allerdings nur für Kandel. Von Zeiskam kam nur noch wenig bis fast nichts mehr konstruktives; naja, auf jeden Fall war das alles viel zu wenig, um starke Kandeler ernsthaft gefährden zu können. So waren die Weiß-Blauen noch gar nicht richtig wieder auf dem Platz, da stand es eine Minute nach Wiederanpfiff 1:0 für die Grünen. Steffen Heß hatte einen Schrägschuss von rechts gut weg gefaustet, aber genau vor die Füße vom ungedeckten Heinrichs, der aus 18m die richtige Eck anvisierte und traf.
Die Führung setzte bei Kandel zusätzliche Kräfte und vor allem Motivation frei. Nach einer schönen Kombination aus der eigenen Hälfte heraus in die zentrale Spitze konnte Maximilian Wilhelm in der 58. auf 2:0 erhöhen. Vor 320 Zuschauern machte Heinrichs in der 83. Minute den Sack zu. An seinen überraschenden Heber aus 18m Torentfernung kam Heß zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.