Verbandsliga: Jahn Zeiskam – VfR Kandel

Verbandsliga: Jahn Zeiskam – VfR Kandel 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Benedikt Brück (6.), 0:2 Lucas Pfau (55.), 1:2 Engin Koc (90.+3)
Zuschauer: 534


_
Bericht: T.W.

Vor der stattlichen Kulisse von 534 Zuschauern erwischte der VfR Kandel den besseren Start. Benedikt Brück traf bereits nach 6 Minuten zum 0:1. Brück zog aus 20m einfach mal ab, Torhüter Alexander Reichert rutschte aus und musste somit den Flachschuss passieren lassen. Nur eine Minute später war es Yanik Wagner, der die Führung gemeinsam mit dem überragenden Patrick Aust verteidigte. Eric Biedenbach hatte Steffen Burnikel schön eingesetzt. Burnikels Schuss wurde von Aust noch touchiert und den auf die Maschen zurollenden Ball konnte Wagner gerade noch von der Linie kratzen.

Die 30. Minute hätte eigentlich den Ausgleich bringen müssen, aber Eric Kiefer vergab nach schöner Vorarbeit von Engin Koc, indem er den Ball aus 10 Metern über das Gästegehäuse beförderte. Und in Minute 43 war es zum ersten Mal Teufelskerl Aust, der einen Hafner Schuss bravourös zur Ecke abwehrte. So blieb es beim 0:1 zur Pause.

7 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Maurice Hafner einen platzierten und durchaus strammen Kopfball gen Gästetor auf die Reise geschickt. Empfänger war aber wiederum Aust, der mit einem super Reflex zur Ecke klären konnte. Nur 3 Minuten später konterten die Kandeler Zeiskam aus und Lukas Pfau vollendete den Angriff aus halbrechter Position zum 0:2. Zu allem Übel musste Keeper Reichert mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden.
Von hier aus gute Besserung vom Pfalzfussball-Team.

Conrad Siegler übernahm gegentorlos. Aber sowohl Burnikel in der 74. Minute – nach Kiefer Hereingabe schoss er aus 5 Metern am Tor vorbei – als auch Koc in Minute 76 vergaben die großen Möglichkeiten zum Anschlusstor. Wobei man Koc keinen Vorwurf machen kann, denn sein Kopfball war wuchtig und platziert, aber Aust wuchs über sich hinaus und konnte auch diese Bedrohung für sein Tor entschärfen.

So dauerte es bis zur 3. Minute der Nachspielzeit, ehe Koc den Anschlusstreffer markieren konnte. Trotz weiterer 5 Minuten Nachspielzeit, die nach der schweren Verletzung von Reichert gerechtfertigt waren, hielten die Gäste die Hausherren von ihrem Tor fern und verbuchten den Auswärtssieg im Derby.

161003_174508_zeiskam_kandel_1024

Patrick Aust


_
Sahin Pita


_


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.