Landesliga: SV Geinsheim – VfB Bodenheim

Landesliga: SV Geinsheim – VfB Bodenheim 2:2 (1:1)

Dass der Tabellenführer anfänglich die Partie dominierte, lag eher daran, dass Geinsheim zu vorsichtig, um nicht zu sagen zu respektvoll agierte, denn an der Stärke des VfB Bodenheim. Diese Pseudodominanz führte denn auch zum 0:1 in der 11. Minute. Eine Hereingabe von links beförderte Julian Pfeifer unglücklich ins eigene Netz.

Rückstand für Geinsheim – kein Drama, eher gut, denn nun kam die Brendel-Truppe langsam aber sich ins Spiel. Mit der Leistungssteigerung ließ man es aber langsam angehen, die gipfelte dann allerdings im sauberen 1:1 in der 40. Minute. Einen schönen Steilpass in die zentrale Angriffsposition nahm Christoph Appel auf und schlenzte sicher, an VfB-Torwart Mareck Dörr vorbei, zum verdienten Ausgleich. Trotz zweier weiterer Hochkaräter für Geinsheim, Fabijan Theobald (42.) und Oliver Schirmer (43.) scheiterten jeweils an Dörr, ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Das 2:1 in der 53. Minute durch Pascal Nebel war fast eine Kopie des Appel-Treffers. In der Entstehung identisch, nur umkurvte Nebel den gegnerischen Torwart und schob ganz locker ein.
Was Robert Nebel vor dem Anpfiff ankündigte, nämlich mit zwei Stürmern anzutreten und sich vom favorisierten Spitzenreiter nicht hinten rein drängen zu lassen, hatte sich nun bewährt und bezahlt gemacht.

Fotos: Pascal Nebel macht das 2:1

161106_155404_01_pnebel_01_1024

161106_155405_01_pnebel02_1024

161106_155406_pnebel_03_1024

Ein wenig gedämpft wurde die Freude durch den 2:2 Ausgleich in der 64. Minute. Eine Flanke von rechts flog Richtung langer Pfosten, dort köpfte Alan Ates den Ball zurück in die Mitte wo Sabian Cooper unbehindert einnicken konnte.

Danach hatte vor allem Geinsheim weitere gute Offensivszenen, die letzte jedoch Bodenheim. Den Schuss von halblinks kurz vor Spielende parierte Sebastian Schindler bravourös zur nichts einbringenden Ecke.
Kurz gesagt, keine der vorhandenen Chancen konnte genutzt werden. So blieb es bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass beide Seiten von Punktverlusten sprechen. Geinsheim kriegt ein blödes Eigentor und ein leicht vermeidbares und nutzt zudem mindestens 2-3 gute eigene Torchancen nicht. Bodenheim dagegen reiste als Tabellenführer an, lässt sich eine Führung abluchsen, offenbart Schwächen in der Innenverteidigung und muss die Spitzenposition an Alzey (6:3 in Maxdorf) abgeben.
Dennoch war es für die ca. 150 Zuschauer ein gutes, weil intensives und umkämpftes Match und zumindest die beiden Geinsheimer Treffer waren sehenswert.

Bilder vom Spiel folgen


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.