Verbandspokal: FC Speyer – SV Morlautern

Verbandspokal: FC Speyer – SV Morlautern 1:0 (1:0)

SPEYER IST IM HALBFINALE!!!

Speyer kämpfte und spielte sich vollkommen verdient in die Pokalvorschlussrunde. Morlautern enttäuschte auf der ganzen Linie, hatte erst in der Schlussphase der Partie 2-3 halbwegs brauchbare Abschlüsse, die allerdings auch nicht sonderlich gefährlich waren. Dementsprechend konnte sich der FC die Kräfte optimal einteilen. Nach dem 1:0 durch Marc-David Thau, hätte er selbst nur zwei Minuten später erhöhen können – Bakary Sanyang parierte. Weitere 4 Minuten danach scheiterte Mikail Erdem aus der Distanz an Sanyang. Eine solide Leistung der Gimmy-Elf reichte, um mit der knappen, aber hoch verdienten Führung in die Pause zu gehen.

An den Kräfteverhältnissen änderte sich im zweiten Spielabschnitt nichts. Speyer inszenierte viele gut anzusehende Angriff, der letzte Pass funktionierte aber meistens nicht. Somit blieb es zumindest vom Ergebnis her spannend. Die Gäste kamen erst in den letzen 15 Minuten zu dem ein oder anderen Schuss Richtung Kasten von Hamdi Koc. Insgesamt verlebte dieser einen ruhigen Nachmittag.
Quasi mit dem Schlusspfiff in der 93. Minute schloss der eingewechselte Halil Anli vor 310 Zuschauern einen Konter mit dem 2:0 ab.
Der Einzug ins Pokalhalbfinale wurde noch auf dem Feld entsprechend gefeiert! Mit was? Mit Recht 🙂

Foto: Das 1:0 von Marc-David Thau nach genau einer halben Stunde Spielzeit

Fotos: Das 2:0 durch Halil Anli mit der letzten Aktion des Spiels, einem Konter in der 93. Minute

Verbandsliga: FV Dudenhofen – SV Morlautern

Verbandsliga: FV Dudenhofen – SV Morlautern 1:0 (0:0)

Ob Ralf Gimmy als Trainer des nächsten Pokalgegners vom SV Morlautern gravierende Erkenntnisse gewonnen hat, für das anstehende Viertelfinalspiel seines FC Speyer ist nicht bekannt. Tore der Dudenhofener Gäste konnte er nicht notieren, auch Torchancen waren keine echten vorhanden. Dennoch wird die Partie im Verbandspokal (am 1. Nov. 2018) keine einfache Sache, denn Morlautern war den favorisierten Dudenhofenern ein unangenehmer Widersacher.
Nichtsdestotrotz bin ich davon überzeugt, dass der FC Speyer den Einzug ins Halbfinale schafft 🙂

Der FVD war, das kann man schon so sagen, das komplette Spiel über die bestimmende Mannschaft, konnte aber die wenigen erarbeiteten und erspielten Abschlüsse nicht nutzen. Es musste ein Geniestreich von Tolga Barin her, um den knappen Sieg, der auch genauso knapp verdient war, zu realisieren.
In der 48. Minute war Barin am Ball, sah, dass Bakary Sanyang weit vor seinem Tor stand, zog aus 35m ab und traf vor 190 Zuschauern unhaltbar unter die Latte zum 1:0 Sieg.

Foto: Tolga Barin (links) und Christopher Koch beim Eckball

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: FV Dudenhofen – SV Morlautern

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: FV Dudenhofen – SV Morlautern 0:2 (0:2)

Personell fuhr der FVD auf der letzten Rille. Von daher war die Niederlage gegen starke Morlauterer kaum zu vermeiden, und verwunderlich sowieso nicht.
Nach 5 Minuten musste zudem Soleiman Rostamzada verletzt ausgetauscht werden – eine Minute später (6.) fiel das 0:1. Shkodran Rexhaj war nach einem Freistoß von links außen am langen Pfosten da und bugsierte die Kugel über die Linie. Verblüffenderweise hatte die Heim-Rumpfelf selbst auch Torchancen, sehr gute sogar. Die wurden aber nicht genutzt, weil man zu umständlich und nicht zielgerichtet genug agierte und abschloss, bzw. halt nicht zeitig genug abschloss. Insgesamt war die 1:0 Führung und dann auch das 2:0 für Morlautern in der 41. durch Kevin Olali zwangsläufig und verdient.

In der 2. Halbzeit, in der 50. Minute, parierte Marcel Johann einen Foulelfmeter von Rexhaj, aber das und alles Weitere änderte nichts mehr an der am Ende feststehenden Niederlage.
Für Dudenhofen bleibt zu hoffen, dass recht zügig einige Verletzte zurück kehren und endlich mal eine Wunsch-Elf auf dem Platz stehen kann…

Foto: Die ein oder andere Gelegenheit einen Treffer zu erzielen war da – wie hier durch Maurice Hafner

Verbandsliga: TuS Mechtersheim – SV Morlautern

TuS Mechtersheim – SV Morlautern 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Florian Simon (37.), 1:1 Philipp Schwarz (50.), 2:1 Thorsten Ullemeyer (61.)
Zuschauer: 247

Verdienter Sieg für Mechtersheim. Alle drei Treffer fielen nach Standardsituationen.
In der 37. Minute wurde ein strammer Freistoß von Florian Simon von weit außen und aus spitzem Winkel abgefälscht und schlug im kurzen Eck ein. Den Ausgleich erzielte Philipp Schwarz per Kopf nach einem Eckball. Und der Kopfballverlängerung von Thorsten Ullemeyer zum 2:1 Siegtreffer ging wieder ein Freistoß voraus.

Mit diesem Dreier setzt sich der TuS an die Tabellenspitze, könnte jedoch von Bingen (in Mombach) wieder abgelöst werden.

Bericht: T.W.

Bereits nach zwei Minuten hatte Robin Cronauer die Kopfballchance, um die Gäste im Spitzenspiel in Führung zu bringen. Der Ball ging knapp übers Tor. In der 4. Spielminute dann auch die ersten Gelegenheit für die Gastgeber. Florian Simon spielte einen tollen Diagonalball auf Angelo Ietro. Ietro gab den Ball per Kopf sofort weiter auf Erik Veth. Aber Torwart Thorsten Hodel konnte Veth in letzter Sekunde stoppen. In derselben Spielminute gelang Danko Boskovic das vermeintliche 1:0 für die Gastgeber – Schiedsrichter Felix Arnold erkannte auf Abseits.

Munter ging die Begegnung weiter und es entwickelte sich ein hochklassiges Verbandsligaspiel. Sowohl die Gäste als auch die Gastgeber verbuchten bis zur 36. Minute gute Gelegenheiten etwas Zählbares für ihre Farben zu holen. In Minute 36 war es Simon, der einen Freistoß, welcher noch ab gefälscht wurde, zum 1:0 in die Maschen schoss. In Minute 39 mussten die Gastgeber zweimal zittern als Torwart Andre Lacroix zuerst Erik Tuttobene anschoss und in der gleichen Minute unter einem Eckball durchflog. Beide Situationen überstanden die Gastgeber schadlos. Somit wurden die Seiten mit der 1:0 Pausenführung für Mechtersheim getauscht.

Foto: Florian Simons abgefälschter Freistoß schlägt ein zum 1:0

151024_161407_mechtersheim_simon_1zu0_800

Schon 5 Minuten nach Beginn der 2. Halbzeit konnten die Gäste den Ausgleich erzielen. Philipp Schwarz köpfte eine Ecke unhaltbar für Lacroix ein. In der 55. Minute hatte Andre Sasse die Einschussmöglichkeit nach einem Fehler von Thorsten Ullemeyer. Lacroix hielt den Schuss im Nachfassen. Dann kam die 61. Spielminute. Simon brachte einen Freistoß mit dem rechten Fuß von links außen Richtung Tor. Ullemeyer schraubte sich in unwiderstehlicher Manier hoch und verlängerte den Ball unhaltbar für Hodel ins lange Eck, 2:1.

Foto: Nach dem Freistoß von Florian Simon ist Thorsten Ullemyer mit dem Kopf dran und erzielt das Siegtor

151024_165159_01_mechtersheim_morlautern_ullemeyer_2zu1_800

In Minute 63, 64 und 69 hatten Simon, Ietro und Veth jeweils die Chance für die Vorentscheidung zu sorgen. Alle drei scheiterten, das Spiel blieb spannend. In Minute 72 hatte Daniel Haag Glück, dass er nach einem ungeschickten Foulspiel nicht die gelb-rote Karte sah. Gästetrainer Halter reagierte sofort und wechselte Haag aus. In Minute 77 wiedrum hatte Ullemeyer Glück, dass ihm Schiedsrichter Arnold auch nur die gelbe Karte zeigte. Sein taktisches Foul an der Außenlinie hätte durchaus auch mit Rot bestraft werden können. Die letzte große Chance des Spiels hatte Tuttobene für die Gäste. Ullemeyer verschätze sich bei einem langen Ball und Tuttobene tauchte allein im Sechzehner auf. Aber Kapitän Andreas Brill konnte im letzten Moment eingreifen und verhinderte den Ausgleich. Die letzten 13 Minuten machte Morlautern mächtig Druck, aber die Viererkette von Mechtersheim hielt diesem bravourös Stand. Somit wurde das Spiel vom gut leitenden Arnold mit 2:1 für Mechtersheim beendet.

Fazit: Die Gastgeber ziehen mit diesem Heimsieg an den nicht schlecht spielenden Gästen vorbei. Es war ein hochklassiges, schön anzusehendes Fußballspiel. Drei Standardsituationen entschieden diese Begegnung.

Stimmen zum Spiel

Karl-Heinz Halter (Trainer SV Morlautern): „Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie verdient oben in der Tabelle zu finden sind. Die Abwehrreihen dominierten die Begegnung und somit mussten Standardsituationen für die Tore herhalten. Ich denke, heute hat die glücklichere Mannschaft gewonnen. In Zukunft müssen wir die Standards noch besser verteidigen. Aber ich kann heute meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn wir haben bei dem absoluten Topfavoriten der Liga verloren. Die unnötige Niederlage der letzten Woche ärgert mich persönlich viel mehr.“

Manfred Schmitt (Trainer TuS Mechtersheim): „Heute konnten wir wieder mit der Viererkette agieren, das kam uns zu Gute. In einer ausgeglichenen Partie hatten wir Dank überragenden Standards nicht unverdient die Nase vorn. Nun sind wir zum ersten Mal Tabellenführer. Wir haben noch nichts erreicht und müssen in den nächsten Trainingseinheiten weiter hart arbeiten, aber den Moment heute werden wir genießen.“

Florian Simon: „Heute wollten wir alle das Spiel gewinnen. Alle haben toll gekämpft und so haben wir uns die Tabellenführung auch verdient. Diese wollen wir nun verteidigen.“

Thorsten Ullemeyer: „Geil, nun sind wir das erste Mal Spitzenreiter. Ein tolles Gefühl. Ich denke, wir haben verdient gewonnen, da wir in den 90 Minuten aus dem Spiel heraus nichts zuließen. Natürlich hatten die Gäste in der letzten Viertelstunde ständig den Ball und wir standen tief, aber sie hatten keine echte Torchance mehr.“