Bericht und Bilder >> Kreispokal: FV Queichheim – ASV Landau

Bilder und Bericht >> Kreispokal: FV Queichheim – ASV Landau 1:5 (1:1)

Tore: 0:1 Ardit Hoxhaj (3.), 1:1 Jerome Mitchell (15.), 1:2 Mustafa Kadrija (53.), 1:3 Mustafa Kadrija (62.), 1:4 Ardit Hoxhaj (86.), 1:5 Mirand Kryeziu (90.)
Zuschauer: 400

Am Ende war es ein deutlicher Sieg des ASV, und auch hochverdient. Lange Zeit aber, speziell in der 1. Halbzeit sah es danach nicht unbedingt aus. Queichheim gestaltete die Angelegenheit gegen die favorisierten Landauer ausgeglichen, hatte phasenweise sogar die Feldhoheit. Leider muss in diesem Zusammenhang gleich relativiert werden, denn aus den spielerischen Möglichkeiten konnte in Form von Torchancen oder gar Toren kein Kapital geschlagen werden. Lediglich der 20m-Knaller von Jerome Mitchell, immerhin das schönste Tor des Tages, stand zu Buche.

Aber sonst muss die Angriffsleistung als sehr mangelhaft bezeichnet werden. Nicht selten wurde auf den Außenbahnen gut nach vorne agiert, die Flanken und Hereingaben waren dann so gut wie immer überhastet, unkonzentriert, sprich einfach schlecht ausgeführt. Flanken aus guten Positionen, die im Himmel über den Gehäusen statt vor diesen landeten, waren die Folge. Da auch die Standards, Freistöße und vor allem die Eckbälle durchweg grottenschlecht ausgeführt wurden, wundert es einen nicht, dass es für den FVQ nur zu einem einzigen Tor reichte.
Das alles ohne die Leistung der ASV-Mannschaft zu schmälern. Die agierte abgezockt und clever und nutzte die Fehler und Nachlässigkeiten des Gegners gnadenlos zum Einzug ins Pokalfinale aus!

Foto: Dennis Gläßgen kann dem Ball nur noch hinterher schauen – 0:1 durch Ardit Hoxhaj

Das alles machte der ASV Landau besser. Beim 0:1 in der 3. Minute nutzte Ardit Hoxhaj auf der linken Außenbahn die Schlafmützigkeit der gegnerischen Defensive, zog davon und ließ Dennis Gläßgen keine Abwehrchance. Der schnelle Ausgleich durch Mitchell machte Hoffnung auf eine spannende Pokalpartie. War es in gewissem Sinn ja auch, aber die oben beschriebenen Defizite der Einheimischen wurden schnell deutlich. So ging es ohne die zumindest nicht unmögliche Führung für die Gastgeber nur mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Foto: 3:1 durch Kadrija nach Freistoß K. Durmishaj

8 Minuten nach Wiederanpfiff (53.) konnte Gläßgen einen Schuss von Ardit Hoxhaj noch abwehren, aber gegen den Nachschuss von Mustafa Kadrija war er machtlos. Wie hier beim 1:2 war Kadrija auch beim 1:3 in der 62. zur Stelle als er gebraucht wurde. Kujtim Durmishajs Freistoß konnte Gläßgen nur kurz abwehren, Kadrija reagierte am schnellsten und schob ein.

Trotz Zweitore-Vorsprung für die Gäste war noch keine Entscheidung gefallen, denn Queichheim bäumte sich auf und kam übers Mittelfeld gut in den Offensivbereich – dort war allerdings wie schon die ganze Zeit vorher krasse Flaute. Teilweise schaffte man es nicht mal die Eckbälle hoch in den 16er fliegen zu lassen. Die waren komplett schlecht getreten und eine leichte Beute der ASV-Verteidiger. Und kam man doch mal zu einem Abschluss war der ungenau und ungefährlich. Trotz des Fehlens des etatmäßigen Mittelstürmers darf, nein, muss da mehr bei rumkommen.
Die offensive Einstellung des FV nutzte Landau kurz vor Spielende zu zwei Kontern und den Toren 4 (86.) und 5 (90.) – also zum 1:5 Endstand.

Foto: Kryeziu schiebt ein zum 1:5 Endstand

Kreispokal: FV Queichheim – ASV Landau

Halbfinale Kreispokal Südpfalz: FV Queichheim – ASV Landau 1:5 (1:1)

Tore: 0:1 Ardit Hoxhaj (3.), 1:1 Jerome Mitchell (15.), 1:2 Mustafa Kadrija (53.), 1:3 Mustafa Kadrija (62.), 1:4 Ardit Hoxhaj (86.), 1:5 Mirand Kryeziu (90.)

Der ASV Landau steht als erster Finalteilnehmer im Südpfälzer Kreispokal fest. Am Ostermontag in Wörth bei der Partie Bavaria Wörth gegen FSV Freimersheim wird der Gegner ermittelt.

Bericht und Bilder

Fotos: Der Schlusspunkt kurz vor Spielschluss; das 5:1 durch Mirand Kryeziu