Am Samstag…

…war nicht nur der Wettergott gut gelaunt, sondern auch der des Fußballs. Beide Partien waren gut anzuschauen und bei insgesamt 14 Toren fehlte auch wahrlich nicht das Salz in der Suppe.

Samstag, 18:30 Uhr: Phönix Bellheim – VTG Queichhambach 5:2 (3:1)
Bericht und Bilder folgen

Samstag, 15:00 Uhr:Arminia Ludwigshafen – SV Mehring 6:1 (2:0)

Der Dreier gegen den direkten Konkurrenten im Kellerbereich der Tabelle ist ein Schritt Richtung Klassenerhalt. Wobei Mehring schon ein wenig abgeschlagen ist, die Liga nur noch mit Gewalt und Glück halten kann. Der Wille der Gäste, bzw. des Trainers ist auch nach der hohen Niederlage ungebrochen – siehe Bericht Wochenspiegel.

Foto: Der erste Einschlag – aber Abseits

160507_151724_02_abseitstor_800

Eine gute Viertelstunde brauchte die Arminia um in die Gänge zu kommen. Dann steigerte man sich eine weitere Viertelstunde lang in einen regelrechten Offensivrausch. In der 18. Minuten verhinderte eine Abseitsstellung den Treffer. In der 24. ließ Tim Amberger aus spitzem Winkel den Pfosten erzittern. Aber eine Minute später war es soweit; Daisuko Ando ballerte von links, 3m von der Grundlinie entfernt die Kugel unhaltbar unter die Latte – was ein Hammer. 2 Minuten danach – insofern kann man von einem vorentscheidenden Doppelschlag sprechen – hatte Daniel Eppel nicht die allergrößte Mühe die klasse Vorarbeit von Amberger zum 2:0 zu nutzen.

Foto: Daisuke Ando zieht ab…

160507_152422_01_ando_1zu0_800

Foto: …und die Granate schlägt ein zum 1:0

160507_152422_02_ando_1zu0a_800

Nach dem 2:0 ließ Ludwigshafen ein klein wenig nach und verwaltete, was aber angesichts der sicheren Führung und eines harmlosen Gegners, der in der 1. Halbzeit keine echte Torchance verbuchen konnte, und vor allem wegen der hohen Temperaturen, die zusätzlich Kräfte kosten, verständlich war und kein Problem darstellte. Nach der Pause ging es ja zügig wieder los, Richtung Gehäuse der Gäste.

Foto: Gegen die Wucht und das Tempo des Tim Amberger war kein Mehringer Kraut gewachsen. Hier bereitet er das 2:0 von Eppel vor

160507_152622_01_amberberger_800

Ein weiterer Doppelschlag, Ando traf in der 47. und 48. Minute, brachte die frühe Entscheidung. Dass es danach nicht langweilig wurde, ist auch den SV`lern zu verdanken. Trotz des 0:4 bemühten sie sich in die Offensive zu kommen und wurden in der 58. mit dem Ehrentreffer durch Alexander Klein belohnt. Mehr war das aber auch wirklich nicht, denn als die Arminia gegen Ende des Spiels nochmal die Zügel anzog, belohnte sich Tim Amberger für eine sehr gute Leistung selbst mit dem 5:1 (85.). In der Nachspielzeit (90.+1) machte Marvin Pelzl mit dem 6:1 das halbe Dutzend voll.

Bilder vom Spiel folgen

Fotos: Den Schlusspunkt hinter ein sehr gutes Spiel der Arminia setzte Marvin Pelzl mit dem 6:1

160507_164453_01_pelzl01_800

160507_164453_02_pelzl02_800

160507_164453_03_pelzl03_800


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.