Verbandsliga: Jahn Zeiskam – TuS Rüssingen

Verbandsliga: Jahn Zeiskam – TuS Rüssingen 1:0 (1:0)

Das war ja einfach – Zeiskam siegt verdient gegen die Legionärstruppe aus Rüssingen.

In der 21. Minute inszenierte Zeiskam einen schnellen Angriff über die linke Außenbahn mit anschließender Hereingabe, die innen den total frei stehenden Marcel Weigel erreichte, der mühelos zum 1:0 einschieben konnte.

Zumindest vom Namen her, war bei den Gästen kein Deutscher im Kader des türkischen Trainers Akgün Yalcin. Gut, das hat in der Hinsicht eigentlich nicht viel zu bedeuten. Aber Fakt ist, dass da eine zusammengekaufte Elf auf dem Platz steht, die keine echte Mannschaft bildet. Das ist insofern relevant, da Zeiskam als echte Einheit keine Probleme hatte die Individualkünstler in Schach zu halten.
Immerhin ist der Jahn inzwischen soweit, dass die Abwehr sehr stabil steht und 90 Minuten, wie jetzt gegen Rüssingen, fehlerfrei durchhalten kann. Das war auf jeden Fall die Basis für den Dreier gegen den vermeintlich favorisierten Gast. Der wiederum ließ den Ball gefällig von hinten nach vorne zirkulieren, kam jedoch, einerseits aufgrund der Zeiskamer Gegenwehr, andererseits aufgrund der eigenen Abneigung gegen den Abschluss aus der Distanz, im Prinzip zu keiner wirklich hochkarätigen Torchance.

Der Wow-Effekt über die teilweise brasilianischen „Ballzauberer“ war lediglich ein paar Minuten vorhanden, verflog allerdings sehr schnell und dann setzte sich die deutsche Wertarbeit durch. Und der Sieg war absolut verdient und hätte auch 1 oder 2 Tore höher ausfallen können.



Foto: Marcel Weigel erzielt das Siegtor

Bilder vom Spiel






Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.