Verbandsliga: Jahn Zeiskam – RWO Alzey

Jahn Zeiskam – RWO Alzey 1:3 (0:0)

Als Zeiskams Kapitän Eric Biedebach in der 50. Spielminute den Ball zum 1:0 regelrecht über die Torlinie wurschtelte, war das nicht unverdient. Alzey hatte bis dahin seinen Favoritenstatus in keinster Weise nachweisen können. Als aber Kadir Seker kurz danach eine 100%ige vergab, brachte dies die Gäste zurück ins Spiel. Die waren plötzlich hellwach und konterten den TB beim Ausgleich nach allen Regeln der Kunst aus. Christian Hahn war auf der linken Außenbahn durch; seine scharfe Hereingabe ballerte Vllaznim Dautaj aus kurzer Distanz und vollem Lauf in die Maschen, 1:1 in der 58. Minute.

Das Unheil nahm seinen Lauf, als Schiedsrichter Jung ein Foul pfiff, das keins war. Den Freistoß aus 20m versenkte Lars Weingärtner künstlerisch wertvoll im Winkel, 1:2 in der 69. Minute. Das Spiel war aber erst 3 Minuten später mit dem 4. Tor entschieden. Einen weiteren Konter vollendete Markus Moh Amar in der 72. kaltschnäuzig zum 1:3. Der Schlussoffensive der Gastgeber war kein Erfolg beschieden. Die Zeiskamer haderten mit den Entscheidungen des Unparteiischen. Zweimal soll ein Jahner innerhalb des gegnerischen 16ers gefoult worden sein. Einmal blieb die Pfeife stumm. Einmal wurde der Tatort nach außerhalb verlegt – den Freistoß zirkelte Nicola Karl auf die Querlatte. Die Gelb-Rote Karte für Gästeakteuer Oliver Rapp in der 86. hatte keine Auswirkungen mehr.

Man kann Zeiskam in einem nur teilweise, vor allem zum Ende hin interessanten Fußballspiel eine gute Leistung attestieren. Insgesamt geht der Sieg für RWO Alzey aufgrund der starken, abgezockten Offensivabteilung in Ordnung.

Foto: Der Freistoß von Lars Weingärtner zum 1:2 für Alzey brach Zeiskam das Genick


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.