Verbandsliga: FSV Offenbach – Hassia Bingen

Verbandsliga: FSV Offenbach – Hassia Bingen 2:3 (1:2)

Alles (fast) wie immer in dieser Saison – nicht schlecht gespielt und trotzdem (wieder) verloren.

Hätte Alex Wiemers 23 Sekunden nach dem Anpfiff seine Großchance genutzt, wer weiß… aus freier Position schob er den Ball neben den Binger Kasten. Die Strafe folgte in der 19. Minute, als sich Dominik Ahlbach zentral durchsetzte und Dennis Mandery keine Chance ließ, 0:1. Mit dem 0:2 in der 26. durch Espen Lautermann schien die Entscheidung für die favorisierte Hassia schon gefallen. Der schnelle Anschluss zum 1:2 nur 2 Minuten später (28.), erzielt von Wiemers, ließ wieder Hoffnung aufkeimen im Queichtalzentrum. Ein Punkt wäre zumindest gut für die Moral, aber nur drei Punkte brächten die Wünstel-Truppe einigermaßen weiter im Ansinnen, wenigstens vor Mombach zu bleiben – und damit noch eine klitzekleine Chance auf den Ligaverbleib zu haben – und nicht als Tabellenletzter die Runde abzuschließen.
Nach der heutigen Niederlage muss man für den aktuellen Spieltag auf Idar-Oberstein (zuhause gegen Mombach) hoffen und am letzten Spieltag in Bad Kreuznach nochmal alle Kräfte für einen Sieg bündeln.

Foto: Das 0:1 von Dominik Ahlbach (Nr. 25)

Foto: Das hätte der 2:2 Ausgleich sein können. Timo Steigner scheitert an Fabian Haas

In der 68. hatte Timo Steigner die große Chance zum Ausgleich. Sein Abschluss war zu schwach und nicht platziert genug, um Fabian Haas zu überwinden. Nicht 2:2, sondern 1:3 hieß es 4 Minuten später. In der 72. wurde der eingewechselte Fabian Liesenfeld bei seinem Sololauf eher begleitet denn gestört, 1:3. Indisponiert war auch die Gästeabwehr inklusive Torwart Haas in der 76. als Tim Hörner nach einer Flanke das 2:3 erzielen konnte. In der Schlussviertelstunde folgte noch die ein oder andere Halbchance für Offenbach; der eingewechselte Thomas Gottlieb sorgte für ein wenig Betrieb vorne. Aber zwingend war das nicht mehr und es blieb bei der knappen Niederlage.

Offiziell wurden vor dem Spiel die sicheren Abgänger verabschiedet (vlnr): Marco Hust, Tim Fischer, Timo Steigner, Alex Wiemers


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.