B-Jugend Kreisliga: Phönix Bellheim – TuS Diedesfeld

B-Jugend Kreisliga: Phönix Bellheim – TuS Diedesfeld 4:1 (1:1)

Die Bilder des Spiels im Foto-Shop

Von den Chancen her hätte es zur Halbzeitpause nach 40 Minuten schon entschieden sein können. Da aber von den Bellheimern 3-4 gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten vergeben wurde, stand es lediglich 1:1 Unentschieden.

Foto: Hagen Kleinfeld erzielt den wichtigen Treffer zur 2:1 Führung

161119_121249_01_b-jugend_bellheim_2zu1_1024

Das 1:0 in der 8. Minute durch Daniel Szadorf schien der Auftakt zu einem klaren und ungefährdeten Sieg. Letztendlich kam es auch dazu, nur dauerte es viel länger als nötig. Mit dem Eigentor in der 13. Minute machte man sich das Leben selber schwer, zumal der eigentlich klar unterlegene Gegner damit aufgebaut wurde und sich lange gegen die Niederlage wehrte.
Das längst fällige 2:1 durch Hagen Kleinfeld in der 58. Minute ließ Spieler wie Trainer ein wenig aufatmen. Entschieden war die Partie aber erst 4 Minuten später mit dem 3:1 durch Ali El-Dor. Das Ergebnis in eine standesgemäße Höhe zum 4:1 Endstand schraubte der eingewechselte Armin Pita per Kopfball nach Ecke in der 79. Minute.

Foto: Armin Pita köpft das 4:1

161119_123420_b-jugend_bellheim_apita_1024

B-Klasse: SV Geinsheim II – TuS Diedesfeld

B-Klasse: SV Geinsheim II – TuS Diedesfeld 1:4 (0:2)

Fast im Alleingang erschoss Jonas Müller mit 3 Toren den SV Geinsheim und hielt seine Farben damit weiter an der Tabellenspitze vor den hartnäckigen Böhlern. Den vierten Einschlag steuerte Tobias Mang bei, bei einem Gegentreffer zum 1:3 durch Benjamin Eichholz.

Die Bilder des Spiels im Foto-Shop

Foto: Das erste von drei – 0:1 durch Jonas Müller

161113_133116_02_geinsheim2_diedesfeld_jonasmueller_0zu1_1024

Foto: Die Vorarbeit zum 0:1 lieferte Tobias Mang über die rechte Außenbahn. Weder hier noch innen beim Schützen, waren Geinsheimer Verteidiger nah genug dran.

161113_133115_geinsheim2_diedesfeld_mang_1024

Natürlich profitierte Müller von der guten Vorarbeit seiner Kollegen. Die bereiteten die Treffer bis zum 3:0 gut über die Außenbahnen vor, innen musste der Goalgetter nur noch den Schlappen hinhalten. Das 0:2 (32.) war eine Kopie des 0:1 (27.), nur die Vorlagengeber unterschieden sich. Erst bediente Mang den anschließenden Schützen, dann war es Pascal Kientz.
Das 2:0 für Diedesfeld zur Halbzeit war hoch verdient. Einen weiteren guten Abschluss aus der 6. Minute hatte SVG-Torwart Daniel Lösch mit einer Flugparade entschärft. Beim Freistoß an den Querbalken in der 30. wäre er machtlos gewesen. Geinsheim war zwar bemüht, agierte vorne aber zu umständlich, machte es damit der TuS-Abwehr leicht, und war hinten speziell bei den Gegentoren nicht nah genug am Gegner dran. Das wurde in der Halbzeitansprache von Jochen Linzenmeier moniert und sollte im zweiten Spielabschnitt besser werden.

Foto: Der Diedesfelder Freistoß landet an der Latte und springt von dort zurück ins Feld – kein Tor

161113_133400_03_freistoss_1024

Ein Distanzschuss von Johannes Anselmann in der 52. rauschte knapp am Diedesfelder Gehäuse vorbei und schien die Wende einzuläuten. Dem bereitete das 0:3 in der 67. ein mehr oder weniger jähes Ende. Nach bekanntem Muster, Angriff über (links) Außen, anschließender Hereingabe und Einschieben durch Müller war die (Vor-)Entscheidung gefallen. Immerhin gab sich Geinsheim nicht auf und kam in der 72. zum 1:3. Nach nicht sehr konsequenter Abwehrarbeit seitens der Gäste konnte Eichholz einköpfen. Mehr als Ergebniskosmetik war dies jedoch nicht, zumal Mang mit seinem 4:1 in der 80. nochmal erhöhen und den Sack endgültig zu machen konnte.

161113_145123_geinsheim2_diedesfeld_pfalzfussball_dester

B-Klasse: SV Geinsheim II – TuS Diedesfeld

SV Geinsheim II – TuS Diedesfeld 2:0 (0:0)

Das bemerkenswerteste aus der 1. Halbzeit war der 18m-Freistoß von Dennis Will an den Pfosten. Ansonsten war es eine ausgeglichene Partie mit spielerischen Vorteilen für den Tabellenführer. Torraumszenen oder gar echte Torchancen waren Mangelware.
Nach der Pause dauerte es ein Viertelstündchen ehe Geinsheim das Spiel klar dominierte und sich zeitweise minutenlang in des Gegners Hälfte fest setzte. Diedesfeld gelangen nur noch wenige Entlastungsangriffe. In der 70. hatte Markus Henkel die bis dahin beste Chance aus dem Spiel heraus. Sein Schrägschuss von halbrechts verfehlte das Ziel nur knapp. Der SVG war inzwischen haushoch überlegen und ging in der 73. absolut verdient in Führung. Im Nachschuss war es Henkel, der unhaltbar flach zum 1:0 einnetzte.
SVG-Trainer Jochen Linzenmeier war angesichts des endlich gefallenen Treffers erleichtert, aber keineswegs beruhigt – Diedesfeld war ein nicht zu unterschätzender Gegner; eine Leistungssteigerung und ein Ausgleichstreffer schienen nicht unmöglich. Diesen Bedenken machte Sergio Medronheira nach 86 Minuten ein Ende. Den schön inszenierten Angriff über rechts, schloss er mit einem feinen Heber über den heran eilenden Torwart ab – 2:0, das war die Entscheidung gegen gut dagegen haltende und redlich kämpfende Gäste mit ihrem Trainer Markus Loh, der fair konstatierte, dass Geinsheim verdient gewonnen hatte.

160306_131919_geinsheim_diedesfeld_800