B-Klasse: TuS Maikammer – SV Weingarten

B-Klasse: TuS Maikammer – SV Weingarten 5:0 (2:0)

Am Ende stand da eine Niederlage für Weingarten, die man durchaus als Klatsche bezeichnen kann. Am Ende war der Sieg für Maikammer auch in der Höhe verdient.
Ob es anders hätte kommen können, sei dahin gestellt, aber nach der frühen Führung für die Gastgeber hatte Weingarten mehrere Chance nicht nur auszugleichen, sonder sogar in Führung zu gehen. Die konnten nicht genutzt werden und hinten wurden gegen effektive TuS`ler zuviele Fehler gemacht.

Foto: TuS Maikammer hat es nun in der eigenen Hand mit der Meisterschaft auch den direkten Aufstieg zu realisieren

In der 6. Minute spitzelte Vipushan Sothilingam von links deutlich außerhalb des 16ers den Ball am heraus eilenden SVW-Keeper André Grüner vorbei ins Netz zum 1:0. Ein ebenso unnötiges (aus Sicht Weingartens) wie clever (aus Maikammerer Sicht) erzieltes Tor.

Danach folgten die bereits erwähnten Torchancen für den SVW.
In der 8. Minute traf Karim Gökcen aus der Distanz nur den Pfosten.
Déjà-vu in der 27. Minute; Karim Gökcen traf aus der Distanz nur den Pfosten.
Zweimal Pech für die Blau-Roten.
Des Weiteren flog ein Heber von Stefan Bonifart über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Aldin Becirovic nur knapp über die Querlatte.

In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit folgte der nächste Nackenschlag für Weingarten. Einen eigentlich relativ leicht zu verteidigenden Angriff schloss TuS-Torjäger Baris Uzun zum „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“ mit dem 2:0 ab.

Nach Wiederanpfiff hatte Weingarten in der 55. Minute noch eine Möglichkeit, die nicht genutzt werden konnte. Danach war „Schluss mit lustig“. In der 58. donnerte Ovidiu-Simion Lupsa die Kugel aus spitzem Winkel in die Maschen. Nach den vergebenen SVW-Chancen war das 3:0 die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber.

Der Rest im Ticker
63. Minute: Rote Karte für Weingartens Pascal Kaiser (Beleidigung, die der Spieler abstritt)
71.: Rote Karte für Maikammers Stefan Dieser ((versuchtes) Nachtreten, was der Spieler reumütig einräumte)
75.: 4:0 Baris Uzun
86.: 5:0 Alparslan Korkmazyigit
90.: Schlusspfiff des guten Schiris Stefan Kopf

Fazit: Maikammmer hat mit diesem anfänglich etwas glücklichen, und am Ende hoch verdienten Sieg beste Chancen die Meisterschaft und den erhofften, direkten Aufstieg in die A-Klasse zu erringen.
Die SVW-Spieler waren nach dieser derben Niederlage entsprechend niedergeschlagen. Auch der Spaßfaktor der vielen mitgereisten Weingartener Zuschauer hielt sich extrem in Grenzen. Aber, und das muss jetzt gesagt werden (und es wurde nach dem Schlusspfiff auch mehrfach gesagt), der SV Weingarten hat eine prima Runde gespielt! Soweit das von hier zu beurteilen ist, die beste seit der Vereinsgründung im Jahr 2007.
Und, auch das darf jetzt nicht übersehen werden, die Chance zumindest auf den Relegationsplatz und damit die Aussicht auf mindestens 2 schöne Relegationsspiele ist immer noch vorhanden.

Einen alternativen Bericht liefert der TuS Maikammer auf seiner Facebookseite
Bericht aufklappen

C-Klasse: SV Weingarten II (9er) – FC Lustadt II

C-Klasse: SV Weingarten II (9er) – FC Lustadt II 0:6 (0:4)

Mit dem 4:0 (2x Baumann, 2x Schauer) zur Pause war die Partie entschieden. Deshalb gibt es jetzt nur Bilder aus der 1. Halbzeit.

B-Klasse: VfL Duttweiler – SV Weingarten

B-Klasse: VfL Duttweiler – SV Weingarten 2:3 (1:2)

Weingarten tat sich schwer gegen beherzt kämpfenden Duttweilerer. Bei den schon in der Anfangsphase vorhandenen Großchancen scheiterte man allerdings mehr an sich selbst, denn am Gegner. Und plötzlich lag der Favorit zurück. Einen Strafstoß in der 13. Minute versenkte Michael Polte zum überraschenden 1:0.
Den nächsten Elfer, einer für Weingarten nur 2 Minuten später, ausgeführt von Pascal Kaiser landete nur am Außenpfosten. Den längst fälligen Ausgleich besorgte dann Dominik Bonifart, auf Vorlage von Jens Sommer, in der 25. Minute. Dominik Bonifart war es auch, dem die verdiente Führung gelang. Eine Hereingabe von Nico Kruse schob er in der 36. Minute zum 1:2 ein. Dabei blieb es bis zur von Schiri Sascha Spielberger verordneten Ruhepause.

Foto: Der zweite Streich von Dominik Bonifart; die Vorlage lieferte Nico Kruse

Die prinzipielle Kräfteverteilung der ersten blieb auch in der 2. Halbzeit erhalten. Weingarten war weiterhin feldüberlegen und Spiel bestimmend, Duttweiler konnte vereinzelte offensive Nadelstiche setzen und zwang SVW-Torwart André Grüner zu der ein oder anderen Glanzparade.

Mit dem 3:1 durch Harun Karagül in der 61., er donnerte die Kugel aus spitzem Winkel unter die Latte ins Netz, war die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden. Ein positives Zeichen für eine funktionierende Moral setzte der VfL Duttweiler in der 2. Minute der Nachspielzeit mit dem 2:3 Anschlusstreffer. Spielertrainer Martin Bundrück konnte aus scheinbar abseits verdächtiger Position einnetzen – war aber ein Pass von der Grundlinie zurück in den 5er, deshalb korrektes Tor. Das war lediglich Ergebniskosmetik, denn kurz danach war Schluss.

B-Klasse: SG Edesheim/Roschbach – SV Weingarten

B-Klasse: SG Edesheim/Roschbach – SV Weingarten 4:0 (3:0)

Das war keine reine Freude für den SVW und seine zahlreichen mitgereisten Anhänger. Nach einer halben Stunde, mit dem 3:0 war die Suppe zu Gunsten der Gastgeber gelöffelt.
Tore: 1:0 Marco Schwarz (13.), 2:0 Simon Böllinger (26.), 3:0 Alexander Wiemers (31.), 4:0 Alexander Kaehn (83.)

Foto: Nach dem 3:0 von Alex Wiemers.

Der Bericht der SG Edesheim/Roschbach (Facebook) gibt den Spielverlauf gut wieder. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Allein schon das Eintrittsgeld wert war das 2:0. Dem unhaltbaren Kopfball aus vollem Lauf ging eine Wahnsinns-Diagonalflanke voraus, die die komplette Weingartener Defensive aushebelte.

B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Süd: SV Weingarten – VfL 1934 Elmstein

B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Süd: SV Weingarten – VfL 1934 Elmstein 7:0 (2:0)

Es dauerte ein wenig, bis sich der neue Tabellenführer auf den Gegner aus Elmstein eingestellt hatte. Und bis zur Halbzeitpause ließen die Gäste auch lediglich zwei Gegentreffer zu. Nach dem Wiederanpfiff flutschte es dann allerdings für den SVW und man erhöhte bis zum Spielende auf ein standesgemäßes und hoch verdientes 7:0. Der aufgrund des Kampfgeistes und der an den Tag gelegten fairen Spielweise verdiente Ehrentreffer blieb dem VfL versagt. In der letzten Minute parierte Weingartens neuer Torhüter André Grüner zweimal gegen frei vor ihm auftauchende Elmsteiner.

Foto: Harun Karagül trifft aus 16m zum 3:0

Marwin Kripp war der entscheidende Vorbereiter der 1. Halbzeit. In der 14. Minute lieferte er die Flanke, die Harun Karagül zur 1:0 Führung veredelte. Eine weitere Hereingabe Kripps nutzte Pascal Kaiser in der 22. zum 2:0.

Gegen spielerisch sehr limitierte Elmsteiner war dies zum Kabinengang schon die Entscheidung. Für die 2. Halbzeit war im Prinzip nur die Frage, ob Weingarten nachlegen würde. Und die Kruse-Truppe tat den 80 Zuschauern bei Eiseskälte den Gefallen und schoss Tore.

Foto: Fatih Bagci haut sich rein und köpft das 4:0

In der 51. zog Karagül aus 16m ab und traf flach ins Eck, 3:0. Nach einem Eckball in der 54. war Fatih Bagci mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 4:0 ein. Erneut nach einer Ecke erhöhte der eingewechselte Dominik Bonifart auf 5:0. Das 6:0 in der 65. Minute war seinem Bruder Stefan vorbehalten. Die gute Vorarbeit auf der Außenbahn hatte Erdinc Kilic geleistet. Das abschließende 7:0 (76.) netzte wieder der „kleine“ Bonifart, der Dominik ein.
Schiri Stefan Kopf hatte mit der überaus fairen Partie keinerlei Probleme und pfiff angesichts der inzwischen allmählich gefrierenden Spielfläche und den (fast) erfrierenden Zuschauern dankenswerterweise sehr pünktlich ab.

Foto: Auf Vorarbeit von Erdinc Kilic (links hinten) erzielt Stefan Bonifart das 6:0

Foto: Den Schlusspunkt zum 7:0 setzt hier Dominik Bonifart

Foto: Nicht immer sind es die Torschützen… – Man Of The Match: Marwin Kripp, der mit seinen Läufen auf der Außenbahn für viel Unruhe sorgte und speziell mit den beiden guten Vorlagen zu den ersten beiden Toren quasi der Dosenöffner war zum letztendlich klaren Sieg

BILDERGALERIE: SV Weingarten – TuS Maikammer

B-Klasse: SV Weingarten – TuS Maikammer 3:1 (1:1)

Durch zwei späte Tore gewann der SV Weingarten in einer spannenden, intensiven und für B-Klasse-Verhältnisse hochklassigen Partie letztendlich verdient – vielleicht um ein Tor zu hoch – und bleibt damit alleiniger Tabellenführer.

BERICHT

B-Klasse: SV Weingarten – TuS Maikammer

B-Klasse: SV Weingarten – TuS Maikammer 3:1 (1:1)

Durch zwei späte Tore gewann der SV Weingarten in einer spannenden, intensiven und für B-Klasse-Verhältnisse hochklassigen Partie letztendlich verdient – vielleicht um ein Tor zu hoch – und bleibt damit alleiniger Tabellenführer.

Der TuS Maikammer war ein bärenstarker Gegner, der in der Arena zurecht in der 28. Minute mit 1:0 in Führung ging. Einen Angriff über rechts schloss Baris Uzun aus kurzer Distanz mit einem satten Schuss ins kurze Eck erfolgreich ab; keine Abwehrchance für den fehlerfreien Nazmi Seyman.
Weingarten hatte lange Zeit Probleme ins Spiel und vor das gegnerische Tor zu kommen, aber ein klasse Sturmlauf von Mike Spielmann beendete die Flaute und führte zum Ausgleich noch vor der Pause. Die gute Hereingabe von Spielmann musste Steffen Müller nur noch zum 1:1 einschieben.

In der 2. Halbzeit ließ der Druck der Gäste ein wenig nach und mit zunehmender Spielzeit war die Kruse-Elf nicht nur ebenbürtig, sondern teilweise klar überlegen. Möglicherweise hat das hohe Tempo der ersten 45 Minuten den ganz in schwarz gekleideten Maikammerern (zu) viel Kraft gekostet.
Der Weingartener Führung in der 78. Minute ging ein von Fatih Bagci kurz ausgeführter Freistoß voraus, dem eine weite Flanke von Yves Schneider folgte, die bei Steffen Müller landete, der mit seinem zweiten Treffer das 2:1 erzielen konnte.
Wenige Momente vor Spielschluss legte Müller für Jens Sommer vor, dem aus spitzem Winkel das 3:1 gelang.

Der Unparteiische Steffen Schwarz war der teilweise hart geführten, aber nie unfairen Partie ein hervorragender Leiter. Trotz der permanenten lautstarken Kritik von der Gästebank, ließ er sich nicht beirren, behielt die Ruhe und lag mit seinen Entscheidungen immer richtig.

Ein schöner, hart erarbeiteter Sieg für Weingarten in einem echten Spitzenspiel.
Man Of The Match: Ganz klar, Steffen Müller mit 2 Toren und einer Vorlage.

Foto: Steffen Müller nach dem Treffer zum 2:1

Das mit Sicherheit interessante Rückspiel in Maikammer lässt ja noch einige Zeit auf sich warten. Aber am kommenden Sonntag, den 12.11.2017, um 14:30 Uhr, steht das Nachbarschaftsderby beim wiedererstarkten Tabellenletzten ASV Schwegenheim – u.a. mit Ex-Oberligatorjäger Marco Cölsch! – an. Auch das wird definitiv eine knifflige Aufgabe, die es für den SVW zu lösen gilt…

Bilder vom Spiel folgen

B-Klasse: SV Heiligenstein II – SV Weingarten

B-Klasse: SV Heiligenstein II – SV Weingarten 1:5 (0:3)

Ein merkwürdiges Verhalten legte der Schiedsrichter dieser Partie an den Tag. Nachdem er die Pässe kontrolliert hatte, und dabei schon die Spieler und deren Trikots gesehen haben könnte, monierte er kurz vor dem Anpfiff die Farbe des Weingartener Torwartrikots. In der kleinen Diskussion darüber, wurde vom Mann in schwarz mit der roten Karte gedroht – dies in einem unangemessen aggressiven Ton. Seitens Weingarten musste man nun eine entsprechend einseitige Pfeiferei befürchten. Ganz so traf das nicht ein, aber 2-3 heftige, durchaus rotwürdige Fouls der Heiligensteiner wurden nur mit viel Widerwillen mit Freistoß bestraft. Aber generell konnte bei vielen Schiedsrichter-Entscheidungen gerätselt werden, in welche Richtung es nun gehen würde – das war teilweise einigermaßen skurril. Seinen besten Tag hatte der „Unparteiische“ nicht erwischt; zum Glück war bei seinen Fehlgriffen nichts Spiel entscheidendes dabei.

Foto: Dem Mittvierziger Salvatore Pomponio gelang der Ehrentreffer für die Gastgeber

Im Spiel selbst war nicht unentscheidend, dass Heiligenstein gleich zwei gute Möglichkeiten (23. und 25. Minute) in Führung zu gehen, nicht nutzen konnte. Dafür führte eine für Zuschauer wie Gegner verwirrende Kombination zum 1:0 für Weingarten. Harun Karagül war es, der in der 30. Minute letztendlich den Ball ins Netz beförderte.
Yves Schneider war in der 35. nach einem langen Pass in die Spitze durch und überwand Fabian Stockmann problemlos zum 2:0. Und noch vor der Pause (44.) erhöhte erneut Schneider auf 3:0.

Ein Drei-Tore-Vorsprung ist bei Weingarten keine Garantie auf einen Sieg – siehe die Pokalpartie gegen Mechtersheim. So beseitigte erst das 4:0 durch Karagül in der 53. Minute die Zweifel. Daran änderte auch der kurz danach (56.) erzielte Ehrentreffer von Salvatore Pomponio zum 1:4 nichts – Heiligenstein war insgesamt nicht wirklich in der Lage den neuen Tabellenführer entscheidend unter Druck zu setzen. Zum Abschluss erhöhte Pascal Kaiser in der 84. Minute auf ein standesgemäßes 5:1.

Drei Punkte bei einem Abstiegskandidaten eingefahren – Pflicht erfüllt.
Jetzt steht die Kür an – das absolute Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Maikammer
Sonntag, 5.11.2017, um 14:30 Uhr in der Arena: SV Weingarten – TuS Maikammer

B-Klasse: SV Weingarten – SpVgg Edenkoben

B-Klasse: SV Weingarten – SpVgg Edenkoben 1:1 (0:1)

Zuschauer: 130

Das aggressive Pressing der Gäste, gepaart mit schnellen Umschalt- und Offensivaktionen ließ die aufgrund des Tabellenplatzes leicht favorisierten Weingartener überhaupt nicht ins Spiel kommen. Ein guter Angriff über rechts, bei dem die SVW-Abwehr eher zuschaute, denn dagegen hielt, führte zum 0:1. Die wunderbare, technisch anspruchsvolle Abnahme von Saban Sabani in der 17. Minute schlug im Winkel ein und war für Nazmi Seyman nicht zu halten.

Dass Weingarten nun dem Rückstand hinterher lief, kann man gar nicht sagen, eigentlich lief man insgesamt 89 Minuten dem Gegner nach. Die einzige Torchance für Weingarten resultierte aus einem – durchaus so gewollten – weiten Schlag von Seyman aus der eigenen Hälfte heraus, der mit Windunterstützung Reiner Schwartz auf der Gegenseite vor eine echte Prüfung stellte. Im Zurücklaufen lenkte er die Kugel grade noch so über die Querlatte.

Foto: Die wahrscheinlich erfahrenste Abwehr der Welt machte ihre Sache lange Zeit optimal – Reiner Schwartz (grünes Trikot), Sven Adam (Nr. 7) und Miguel Carvalho (Nr. 20) bringen zusammen 108 Jahre auf den Platz!

Ansonsten war fast nur Edenkoben am Drücker, versäumte es aber aus seiner Überlegenheit weiteres Kapital in Form von Toren zu schlagen und den Sack zu zu machen. Es kam, wie es kommen musste… nein, ernsthaft hatte zumindest außerhalb des Platzes niemand mehr mit dem Ausgleich gerechnet, auch wenn die Kruse-Elf sich nie hängen ließ und jederzeit alles probierte. Wobei das meiste weitgehend untauglich war, den Gegner unter Druck zu setzen. Aber wie es halt mal so ist, wenn von der besseren Mannschaft der Deckel nicht drauf gemacht wird – es reicht eine Situation und ein Tor, um alles auf dem Kopf zu stellen. Und der Moment kam in der 90. Minute. Der nur 7 Minuten zuvor eingewechselte Moritz Becker nutzte die Verwirrung im Edenkobener 16er zum Nachschuss, der neben dem Pfosten im Netz landete, 1:1.

Die von Schiri Gerd Fischer – der in der Partie aufkommende Emotionen in gewohnt souveräner Manier im Rahmen hielt – verhängte 5-minütige Nachspielzeit brachte auf beiden Seiten nichts mehr ein. Edenkoben hatte 2 Punkte „hergeschenkt“, da man an sich selbst und an Keeper Seyman scheiterte. Weingarten kommt nach dem Rückstand quasi ohne echte Torchance zu einem Punkt und bleibt in der Tabelle ganz vorne dabei.

Die Pfalzfussball-Spiele am Sonntag

„Vorschau“ auf die gestrigen Spiele in Speyer, Weingarten und Mechtersheim
Berichte und Bilder der Spiele folgen im Laufe des Tages

Wer am Wochenende nicht genug bekommen hat, kann sich heute Verbandsliga reinziehen:

Die Spiele am 22.10.2017

11:00 Uhr
B-Juniorinnen Bundesliga: FC Speyer – MSV Duisburg 6:0 (3:0)
Endlich der erste Sieg

Foto: Lisa-Marie Rebholz eröffnet hier mit dem 1:0 in der 18. Minute den Torreigen

15:00 Uhr
B-Klasse: SV Weingarten – SpVgg Edenkoben 1:1 (0:1)
Der SVW im Glück

Foto: Saban Sabanis (weißes Trikot) Treffer zum 1:0 aus der 17. Minute hatte bis eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit Bestand

18:00 Uhr
A-Klasse: TuS Mechtersheim II – TSG Deidesheim 2:4 (2:1)Sieg nach Rückstand

Foto: Schiedsrichterin Chantal Kann hatte in der teilweise recht hart geführten Partie alle Hände voll zu tun