A-Klasse: SV Gommersheim – SV Weingarten

A-Klasse: SV Gommersheim – SV Weingarten 2:0 (1:0)

Ein schöner Tag für Gommersheim. Nachdem die Zweite in einem guten Spiel die SG Edesheim/Roschbach/Hainfeld bezwungen hatte, reichte der Ersten des SVG eine mittelmäßige Leistung enttäuschende Weingartener zu bezwingen.
Zwei Einladungen des SVW gereichten dem SVG zu zwei Toren und einem im Endeffekt verdienten Sieg.
Beim 1:0 nutzte Dennis Hartweck eine Fehleinschätzung des Gästetorwarts gnadenlos aus. Beim 2:0 durch Marcel Schäfter war dann die komplette SVW-Defensive so gar nicht im Bilde. Diagonalpass auf die linke Außenbahn – dort wurde der Verteidiger leicht überlaufen – die anschließende Hereingabe konnte ebenso leicht eingenetzt werden.
Für den SV Weingarten stand eine Chance zu Buche, aus der 1. Halbzeit, die aber unkonzentriert und leichtfertig vergeben wurde. Ob die Gäste in der Schlussoffensive bei numerischem Gleichstand noch was gerissen hätten, sei dahin gestellt. Nützlich war der Platzverweis (Gelb-Rot), entstanden nach dem Zweitorerückstand, aber keineswegs.

Weingarten empfängt am Freitag, dem 25.09.2020, um 19:00 Uhr zum Flutlichtspiel in der Arena den starken SV Altdorf-Böbingen.

Bildergalerie vom Spiel

Kreispokal Rhein-Mittelhaardt: SV Weingarten – ASV Harthausen

Kreispokal Rhein-Mittelhaardt: SV Weingarten – ASV Harthausen 2:3 (2:2) Nach zweimaliger Führung, jeweils erzielt von Bastian Wobst, schied Weingarten durch das Tor zum 2:3 in der 78. Minute, erzielt von Philipp Jardot aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb aus. Der Siegtreffer für … Weiterlesen

Kreispokal Rhein-Mittelhaardt: SV Freisbach – SV Weingarten

Kreispokal Rhein-Mittelhaardt: SV Freisbach – SV Weingarten 1:2 n.V.

C-Klasse gegen A-Klasse – klar, dass Weingarten als Favorit in das Pokalderby ging. Auf dem Platz waren die Kräfteverhältnisse bei Weitem nicht so eindeutig. In der zäh und intensiv umkämpften Partie setzte sich Weingarten nach dem frühen 0:1 Rückstand und dem schnell folgenden Ausgleich erst in der Verlängerung durch.
SVW-Trainer Steven Kruse war nach dem Schlusspfiff entsprechend angefressen ob der „Leistung“ seines Teams und teilte dies der Mannschaft noch auf dem Platz in deutlichen Worten mit. Aber im Pokal geht es in erster Linie ums Weiterkommen, und das ist Weingarten gelungen. Allerdings muss man mindestens in der nächsten Partie auf den Siegtorschützen verzichten, der einen „bissigen“ Gegenspieler abwehren wollte, dies etwas zu vehement tat und wie der Grüne auch glatt Rot quittierte.

Die Neuzugänge Max Gleich und Daniel Bundus kamen (noch) nicht zum Einsatz.
Kleine Korrektur: Max Gleich stand in der Startelf, musste aber wegen einer Verletzung ausgewechselt werden.





Videos aufgenommen und freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Soner Elci

Video 1: Der verwandelte Elfer muss wiederholt werden, weil zu früh reingelaufen wurde


_

Video 2: Wiederholung des Elfers, an die Latte


_

Video 3: Das Siegtor durch Kerim Gökcen


_

Bildergalerie

C-Klasse: SV Weingarten II – TV Westheim

C-Klasse: SV Weingarten II – TV Westheim 2:1 (2:1)

Die Revanche ist gelungen. Nach der 3:4 Hinspielniederlage bezwang die Weingartener Elf von Cheftrainer Halil Bakan die Ortsnachbarn verdient mit 2:1.

Zunächst gingen die Gäste durch einen unnötig verursachten, aber klar berechtigten Foulelfmeter in Führung. Serafettin Yöndem verwandelte in der 8. Minute sicher zum 0:1. Unbeeindruckt zog der SVW weiter sein Spiel auf, kam immer besser in dieses hinein und in der 16. Minute zum 1:1 Ausgleich durch den coolen Abschluss von Soner Elci. Noch vor der Pause (43.) gelang Weingarten der 2:1 Siegtreffer. Den besorgte Tobias Roida mit seinem Traumtor von rechts in den Winkel.
In der 2. Halbzeit war der Gast weiterhin gefährlich, der SVW hielt dem Druck jedoch Stand und fuhr am Ende einen verdienten Dreier ein.

Bildergalerie

B-Klasse: FC Lustadt II – SV Weingarten

B-Klasse: FC Lustadt II – SV Weingarten 0:4 (0:1)

Wie schon im Hinspiel hatte Lustadt gleich in der Anfangsphase die Chance zur Führung. Einmal parierte SVW-Keeper Rouven Gauweiler, zum andern verzog ein Lustadter aus guter Position sehr deutlich.
Das 0:1 folgte danach durch einen Ex-Lustadter. In der 17. Minute, nach der schönen Flanke von Albert Göhring parierte FC-Torwart Sandro Faulhaber den Kopfball aus kurzer Distanz von Marcel Stubenrauch mit einem tollen Reflex, konnte aber nur abklatschen, so dass der schnell reagierende Düzgün Günes mit der Stiefelspitze dazwischen spritzen und abstauben konnte.

Weingarten war danach klar überlegen, verpasste es aber bis zum Halbzeitpfiff des guten Unparteiischen Winfried Heidrich, der mit der überaus fairen Partie keinerlei Mühe hatte, auf 2:0 oder 3:0 zu erhöhen. Faulhaber zeichnete sich auch da mit klasse Paraden aus.

Das Lustadter Eigentor zum 0:2 läutete die sichere Niederlage ein, die durch den Weingartener Doppelschlag in der 60. und 62. dann früh endgültig fest stand.

Mit den meisten geschossenen Toren der Liga bleibt der SVW damit weiter an der Tabellenspitze, gefolgt vom hartnäckigen SV Gommersheim. An dieser Konstellation sollte sich auch am nächsten Spieltag nichts ändern. Beide haben lösbare Aufgaben vor der Brust. Gommersheim tritt bei Dudenhofen III an (So., 13:00 Uhr). Weingarten empfängt Heiligenstein II (So., 15:30 Uhr), sofern das Wetter mitspielt, in der Arena!

Bilder vom Spiel

Bezirksliga Frauen: SV Weingarten 7er – SC Bobenheim-Roxheim 7er

Bezirksliga Frauen: SV Weingarten 7er – SC Bobenheim-Roxheim 7er 3:0 (3:0) Unter der hervorragenden Leitung von Schiedsrichter Thomas-Karl Breinig fielen alle drei Tore vor der Pause und vor 22 Zuschauern. Gegen den jederzeit gefährlichen Gegner aus Bobenheim-Roxheim entschied die Abschlussstärke … Weiterlesen

C-Klasse: SV Weingarten II – ASV Schwegenheim

C-Klasse: SV Weingarten II – ASV Schwegenheim 5:3 (3:2)

Es sei mal in den Raum gestellt, dass Tabellenführer Schwegenheim die Zweitvertretung Weingartens etwas unterschätzt hat.
Wenn dem so gewesen sein sollte, dann könnte sich dies durch das frühe, in der 5. Minute erzielte 0:1 manifestiert haben. In der Anfangsphase war der ASV klar überlegen, und speziell beim ersten Tor die Abwehrarbeit der „Roten“ sehr suboptimal, wodurch den Gästen die Führung sehr einfach gemacht wurde. Jan Büber konnte vollkommen freistehend einschießen.

Zum Glück für Weingarten verhängte Schiri Georg Baumann in der 16. Minute einen Strafstoß gegen Schwegenheim. Nach Ansicht vieler eine Kann-, nicht Muss-Entscheidung. Halil Bakan verwandelte zum 1:1. In der Szene verletzte sich Rekonvaleszent Düzgün Günes und musste raus, für ihn kam Daniel Schmidt.
Die erneute und letztmalige Führung für den Favoriten aus dem Nachbardorf gelang in der 25. Minute Lars Vogel. Auch er profitierte von nachlässiger Defensivarbeit und ließ Sebastian Ehlert keine Chance beim 1:2.

In der 29. Minute flog ein Freistoß von rechts außen nach innen, wo Marcio Coelho aus kurzer Distanz zum 2:2 eindrücken konnte. Kapitän Halil Bakan sorgte in der 33. Minute für die 3:2 Führung für Weingarten. Damit ging es in die Pause.

Eine Freistoßflanke von rechts an den langen Pfosten köpfte Soner Elci in der 59. zum 4:2 ein. Spätestens ab da war Schwegenheim regelrecht von der Rolle, fand wie teilweise schon nach dem 3:2 Rückstand nicht mehr zurück in ein konstruktives Spiel. Und mit dem 5:2 in der 72. Minute durch Valdrin Keqa war die Partie entschieden.
Trotz der Gelb-Roten für Devran Gunes und der 15-minütigen Unterzahl gelang den Gästen in der Schlussoffensive ein weiteres Tor. Den Distanzschuss parierte Ehlert noch spektakulär mit einer Flugeinlage, gegen den kompromisslosen Nachschuss von Christoph Rößler war er machtlos, 5:3 in der 76.

Die restliche Spielzeit überstand Weingarten mit gutem Einsatz und ein wenig Glück bzw. Abschlusspech der Gäste unbeschadet und siegte in einem echten Derby am Ende durchaus verdient.

Schwegenheim bleibt dennoch Tabellenführer – jetzt hart bedrängt vom ASV Waldsee.
Weingarten schleicht sich mit nun 4 Siegen in Folge ganz sachte an die Spitze ran.

Bilder vom Spiel

C-Klasse: SV Weingarten II – TSV Lingenfeld II

C-Klasse: SV Weingarten II – TSV Lingenfeld II 3:0 (2:0)

Halil Bakan per direktem Freistoß und Marcio Coelho per Abstauber nach Freistoß stellten auf 2:0. Spielertrainer Steven Spielmann erzielte den Treffer zum 3:0 Endstand.

Bilder vom Spiel

B-Klasse: SV Weingarten – TSV Lingenfeld

B-Klasse: SV Weingarten – TSV Lingenfeld 1:0 (0:0)

Vor über 200 Zuschauern entschied der Treffer von Marcel Stubenrauch aus der 58. Minute das spannende Lokalderby um die Tabellenführung.

Video: Erst wenn der letzte Freistoß verballert wurde und der letzte Gegenangriff verpuffte, werdet ihr feststellen, dass das Spiel zu Ende ist.


_

Foto: Wer in so einem Spitzenspiel das goldene Tor erzielt, darf gerne zum Man of the Match gekürt werden: Marcel Stubenrauch

Von den hochkarätigen Chancen her, wäre auch ein Unentschieden und somit eine Punkteteilung möglich gewesen. Lingenfeld scheiterte dreimal am Alu, davon zweimal in der hart umkämpften Schlussphase und aus kurzer Distanz. Aber auch Weingarten verbuchte mehrere Möglichkeiten, die für das ein oder andere Tor gut waren. Insgesamt geht der knappe Sieg in Ordnung, weil Weingarten vor allem individuell doch den einen Ticken besser war als die gut eingestellte Hock-Elf. Die hatte scheinbar die Vorgabe, den Weingartenern mit Körperlichkeit möglichst den Schneid abzukaufen. Das gelang nicht wie gewünscht, obwohl Schiedsrichter Robin Schott sehr kulant war und viel laufen ließ. Das kam dann auch dem SVW zugute – gegen Ende der ersten Spielhälfte wäre eine Gelb-Rote durchaus gerechtfertigt gewesen. Trainer Steven Kruse reagierte und wechselte nach der Pause Marwin Kripp für Luca Helfer ein, was die akute Gefahr der Unterzahl bannte.

Eine kuriose „Hinausstellung“ gab es dennoch. Der sich warmlaufende Phlipp Schüler unterhielt sich kurz mit einem Lingenfelder Spieler – der hatte grade eine Großchance versemmelt – und quittierte dafür glatt Rot. Was der Schiedsrichter da vernommen zu haben glaubte, war bis Spielende und kurz danach nicht in Erfahrung zu bringen. Ich selbst stand nah dabei und konnte von keinem der beiden etwas beleidigendes hören.

Zwei Minuten zuvor (58.) hatte Stubenrauch das 1:0 geschossen. Eine gute Hereingabe von Albert Göhring lief er an und netzte aus kurzer Distanz ein. Klasse Vorarbeit von Göhring, der auf der rechten Außenbahn permanent Betrieb machte und der passende Abschluss der Weingartener Nummer 9.

Die letzte halbe Stunde lief Lingenfeld dem Rückstand hinterher, war stets gefährlich und scheiterte zwei mal am Pfosten und ansonsten am guten Rouven Gauweiler. Da Weingarten aber auch nicht das (beruhigende) 2:0 gelang, blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Erst als der letzte Lingenfelder Freistoß (siehe Video) in den Weingartener Abendhimmel gejagt wurde, war die Sache entschieden und der SVW mit 3 Punkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer.
Die Spitzenposition kann schon am Donnerstag ausgebaut werden. Im Nachholspiel gegen Schlusslicht Palatia Böhl. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Bilder vom Spiel

B-Klasse: SV Weingarten – SV Gommersheim

B-Klasse: SV Weingarten – SV Gommersheim 4:5 (1:2)

Quizfrage: Wenn man zuhause 4 Tore schießt und trotzdem verliert; an was lag es dann?
Kleine Hilfe, der Schiedsrichter war nicht schuld.

Ja, die Abwehrleistung Weingartens war spziell in der 1. Halbzeit suboptimal. Die Gommersheimer durften vorm 16er schalten walten, wie sie wollten und nutzten dies weidlich aus. Durch das Tor von Marwin Kripp zum 1:1 Ausgleich stand es zur Pause aber nur 1:2.

Dass die Gastgeber in der 2. Halbzeit noch 3 Dinger kassieren würden und der Anschluss zum 4:5 erst in der letzten Minute, also kurz vor dem Schlusspfiff gelang, fügte sich in das Gesamtbild einer schlicht und ergreifend nicht ausreichenden Leistung gegen einen motivierten und relativ einfach, aber sehr effektiv spielenden Gegner. Der SVG machte eigentlich nur das, was grad so nötig war, um die Partie siegreich zu gestalten, ohne Firlefanz und ohne großartig zu glänzen. Im Prinzip wurden nur die offensichtlichen Schwächen des SVW ausgenutzt, das aber gnadenlos.

Am Ende stand da eine verdiente Niederlage für den SVW und ein ebenso verdienter Sieg für die agilere, aggressivere und wohl auch konzentrierter zu Werke Mannschaft aus Gommersheim.
Dass Weingarten einige Ausfälle zu verkraften hatte und auch Chef-Trainer Steven Kruse passen musste, darf weder als Grund noch als Ausrede für die Niederlage herhalten; da stand genug individuelle Qualität auf dem Platz, um die Spitzenpartie zumindest nicht zu verlieren. Was da im Detail nicht stimmte und somit nicht funktionierte und wie man das nächste Woche beim Angstgegener Hanhofen besser machen kann, darüber dürfen sich die Trainer den Kopf zerbrechen.

Gommersheim ist mit einem Nachholspiel in der Hinterhand auf dem Weg in die Phalanx von Lingenfeld und Weingarten an der Tabellenspitze einzutreten. Aber der Weg am kommenden Sonntag gegen Lustadt II wird kein leichter sein…

Bilder vom Spiel