C-Klasse: SV Knöringen – SV Silz

C-Klasse Südpfalz West: SV Knöringen – SV Silz 4:1 (1:1)

Bis der standesgemäße und auch in der Höhe verdiente Sieg für den Tabellenführer fest stand, war es ein hartes Stück Arbeit gegen wacker und tapfer kämpfende Gäste aus Silz.

Und die gingen in der 18. Minute nach ihrem ersten echten Gegenangriff sogar in Führung. Silz kam über die linke Seite nach vorne, wurde nicht entscheidend gestört und so konnte Mark Ihrig von halblinks ins lange Eck einnetzen. Das 0:1 war nicht nur überraschend, sondern auch zu dem Zeitpunkt eher unverdient, denn Knöringen hatte in der ersten Viertelstunde schon drei Hochkaräter gehabt, diese jedoch vergeben, bzw. war am SVS-Keeper Benedikt Nöthen gescheitert. In der 5. Minute parierte er einen Kopfball aus kurzer Distanz, dann klärte er einen guten Abschluss der Einheimischen. Und in der 15. Minute konnte Tobias Ljunker die Hereingabe auf dem tiefen und rutschigen Boden nicht kontrollieren und verzog aus aussichtsreicher Position deutlich.

So war es auch nach dem Rückstand weiterhin ein Anrennen des SVK auf den Kasten des SVS. In der 43. Minute, „psychologisch wichtig vor dem Kabinengang“, gelang Knöringen der längst fällige Ausgleich. Mohamad El-Khansa verlängerte mit der Stiefelspitze einen weiten Freistoß und machte den Ball damit unhaltbar für Nöthen – 1:1.

Meine eigene Prognose für die 2. Halbzeit war die, dass Knöringen das Spiel noch klar, sprich deutlich gewinnen wird. Individuell und spielerisch war die Elf von Spielertrainer David Horn dem Gast zu überlegen, als dass dieser, fast nur über den Kampf kommend etwas Zählbares würde mitnehmen können.
Bis der größte Widerstand gebrochen war, dauerte es nach dem Wiederanpfiff allerdings fast 20 Minuten. Einen Schuss von Salim Berger konnte Nöthen nur nach vorne abklatschen, vor die Füße von Alichan Canzaev, der zur 2:1 Führung abstaubte.

Nach einem Eckball in der 80. Minute war am langen Pfosten El-Khansa zur Stelle und erzielte mit seinem zweiten Treffer das 3:1. Silz ackerte und rackerte weiterhin mit viel Willen und Einsatz, sah sich inzwischen jedoch einem regelrechten Powerplay der Knöringer ausgesetzt und musste kurz vor Spielende ein weiteres Gegentor hinnehmen. Salim Berger krönte seine gute Leistung mit dem Tor zum 4:1 Endstand; von rechts kommend zog er aus spitzem Winkel ab und traf.

Letztendlich war es vor 60 Zuschauern ein hoch verdienter Sieg gegen eine aufopferungsvoll kämpfende, nie aufgebende, aber insgesamt klar unterlegene Gäste-Elf aus Silz. Bei unangenehmen Temperaturen nahe Null Grad und aufsteigender Feuchtigkeit entwickelte sich unter der vorzüglichen Leitung von Schiedsrichter Werner Gilb eine intensive Partie, die trotz einiger emotionaler Momente sehr, sehr fair vorgetragen wurde.

Zu Knöringen sei gesagt, dass das definitiv keine C-Klasse Mannschaft ist. Die würde in der B-Klasse locker vorne mitspielen. Nun kenne ich die Ligakonkurrenten nicht – die ersten Vier sind punktemäßig eng zusammen – aber eigentlich muss so eine Mannschaft aufsteigen. Wie es sich verhält, wenn David Horn, u.a. Oberligaspieler beim TuS Mechtersheim, nach seiner im Winter anstehenden Knieoperation ausfällt, muss sich zeigen.

Bilder vom Spiel