Meister Limburgerhof

Die Fußballer der SG Limburgerhof holen den Meistertitel

Mit einem hochverdienten 4:1 Auswärtssieg beim VfB Haßloch II haben sich die Fußballer der SG 1919 Limburgerhof den Meistertitel in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost geholt. Durch zwei Tore von Patrick Schrimpf ging Limburgerhof früh in Führung, die Christian Maffenbeier auf 3:0 ausbaute. Vor der Halbzeit erzielte Haßloch durch Tevin Young den Anschlusstreffer. Nach der Pause verwandelte Marcus Luzinski einen Foulelfmeter zum 4:1 Endstand.
Als Meister hat die SG Limburgerhof den direkten Aufstieg in die A-Klasse geschafft und sicherte sich nebenbei auch noch den 1. Platz in der Fairplay-Wertung.

Quelle: www.sg-limburgerhof.com
Foto: SG Limburgerhof

B-Klasse: FSV Schifferstadt II – SG Limburgerhof

FSV Schifferstadt II – SG Limburgerhof 2:7 (2:2)

FSV Schifferstadt II - SG Limburgerhof 2:7

Bericht: T.W.

Es war von Beginn an ein flottes Spiel bei tropischen Temperaturen. Schon in der 1. Minute erzielte Marcus Luzinski die Gästeführung nach Vorarbeit von Kevin Zöller. Die Gastgeber waren jedoch nicht geschockt und konnten in Minute 12 den Ausgleich erzielen. Mert Can Beser verwertete Maik Mohrs Vorlage. Beide Teams blieben beim offensiv ausgerichteten Fußball und somit wurden die Zuschauer gut unterhalten.

Carsten Rademacher war es vorbehalten, in der 25. Minute die erneute Gästeführung zu erzielen. Abermals ließ sich die Heimtruppe nicht davon beeindrucken. Diese Einstellung wurde in der 43. Minute nach Foulspiel an Alexander Joa mit einem Strafstoß belohnt. Den verwertete Marc Hoffmann zum Ausgleich und gleichzeitigen Halbzeitstand.

Bis zur 60. Minute waren die Kontrahenten absolut auf Augenhöhe. Aber mit dem erneuten Führungstreffer durch Kevin Zöller nach einem Eckball, konnte Limburgerhof den entscheidenden Moment für sich verbuchen. Nun musste der Gastgeber wieder einem Tor hinterher rennen und dies war bei der Hitze einfach zu kräfteraubend. Vergab Maurice Klein in Minute 68 noch die Möglichkeit den Sack zu zu machen, so machte es Luzinski in Minute 71 nach berechtigtem Foulelfmeter besser. Christian Mohr hatte Christian Maffenbeier zu Fall gebracht.

Und nun nahm das Spiel einen sehr deprimierenden Verlauf für die Schifferstädter. Maffenbeier bediente zuerst Luzinski in Minute 78 und genau umgekehrt erzielte Maffenbeier dann das 2:6 in Minute 81. Den Schlusspunkt durfte der eingewechselte Mahmoud Hussein vom Elferpunkt aus setzen, 2:7. Wieder war Maffenbeier von Christian Mohr gefoult worden. Danach war Schluss und die Gäste feierten ihre Rückkehr an die Tabellenspitze der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost.

Fazit: Das Ergebnis ist ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, ein deutlicher Sieg aber absolut verdient aufgrund der starken 2. Hälfte. Die ca 70 Zuschauer haben ein gutes B-Klasse Spiel gesehen und 9 Tore waren das Salz in der Suppe.

B-Klasse: RW Speyer – SG Limburgerhof

B-Klasse: RW Speyer – SG Limburgerhof 1:8 (0:4)

mxbtuxvof31[1]

Bericht: TW

Zum Nachholspiel am Dienstagabend in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost trafen zwei ungleiche Kontrahenten aufeinander. Die neuformierten Gastgeber, die einen enormen Aderlass – 34 Spieler verließen den Verein – zu verkraften hatten und die hochgehandelten Gäste, die wohl ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden wollen.

Doch das Spiel begann für die Gastgeber sehr vielversprechend, denn in Minute Eins und Drei hatte jeweils Mittelstürmer Heirou-Dine Toure das 1:0 auf dem Fuß, vergab aber beide Gelegenheiten. Von diesen Warnschüssen wachgerüttelt begannen die Gäste das Zepter in die Hand zu nehmen und erzielten in der 6. Minute das 0:1 durch Hussein Mahmoud. Er war von Jonas Kiefer schön freigespielt worden. In Minute Dreizehn erhöhte Christian Maffenbeier auf 0:2 nach Vorlage Hassan Mahmoud. Maffenbeier war auch in Minute Dreiundzwanzig zur Stelle und markierte das 0:3. Nun ließen es die Gäste etwas schleifen und Toure bekam seine dritte Großchance, aber er vergab wieder. So durfte Kiefer drei Minuten vor dem Pausentee (42.) das 0:4 von Stefan Böhmer vorbereiten. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

160816_194748_01_rwspeyer_limburgerhof_1024

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff (60.), durfte sich Christian Vatter für die Gastgeber als Torschütze zum 1:4 feiern lassen. Aber nur fünf Minuten später stellte Amanuel Shishay den alten Abstand wieder her, 1:5. So blieb es bis zur 80. Minute. In den letzten zehn Minuten mussten die Gastgeber ihrem hohen kämpferischen Aufwand Tribut zollen und drei weitere Treffer hinnehmen zum Endstand von 1:8.

Fazit: Ein klarer und natürlich hochverdienter Sieg der Gäste. Den Gastgebern muss man Respekt zollen. Sie blieben immer fair und steckten nie auf. Sie kämpften, rackerten und warfen ihre Möglichkeiten bestens in den Vergleich.