Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen 1:1 (0:0)

In einer weitgehend ausgeglichenen Partie teilten sich die Kontrahenten verdientermaßen die Punkte.
Während Diefflen mit dem Auswärtspunkt nach Rückstand zufrieden sein kann, ist das Remis für den TuS eher als weiterer Rückschlag zu bezeichnen. Drei von vier direkten Konkurrenten gegen den Abstieg fuhren drei Punkte ein und Mechtersheim rutschte dadurch auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Sollte Eisbachtal in Elversberg eine Überraschung gelingen, hätten die Blauen gar die rote Laterne in den Händen. Ein klein wenig Anschluss könnte der TuS wieder herstellen mit einem Sieg am Mittwoch im Nachholspiel gegen Engers. Möglicherweise wird auch diese Partie in Rülzheim ausgetragen.

Beide Teams hatten auf dem Rülzheimer Kunstrasen in der 1. Halbzeit jeweils zwei echte Torchancen. Bei den „Einheimischen“ verfehlte Neuzugang Tilman Jahn zweimal das Ziel. Auf der Gegenseite scheiterten die Gäste zweimal am Alu. Torlos ging es in die verregnete 2. Halbzeit.
In dieser ging Mechtersheim durch einen weiteren Neuzugang in der 64. zunächst in Führung. Daisuke Ando verwertete eine Rechtsflanke zum 1:0. Chris-Peter Haase glich in der 81. nach einer unübersichtlichen Situation im Mechtersheimer Strafraum zum 1:1 aus.

Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen

Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen 2:0 (1:0)

Gegen einen starken Gegner fuhr der FV Dudenhofen im 7. Oberligaspiel schon den vierten Sieg ein und bleibt daheim weiterhin verlustpunktfrei!
Paul Stock mit dem 1:0 in der 10. Minute besorgte die zu dem Zeitpunkt überraschende Führung – die Gäste dominierten die Anfangsphase und hatten gleich die ein oder andere gute Offensivaktion. Timo Enzenhofer machte vor 250 Zuschauern mit seinem tollen 2:0 in der 65. den „Sack zu“.
Keeper Marcel Johann brillierte mit einer Glanzleistung und sicherte seiner Mannschaft das zu Null.

Foto: Klasse Einsatz, klasse Abschluss; Timo Enzenhofer nach seinem Tor zum 2:0 Endstand

Bilder vom Spiel

BILDERGALERIE >>> Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen

Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen 0:6 (0:3)

Foto: Das hätte nach 4 Minuten die 1:0 Führung für Dudenhofen sein können; Paul Stock scheitert an der Fußspitze Enver Marinas

Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen

Oberliga: FV Dudenhofen – FV Diefflen 0:6 (0:3)

ZUR BILDERGALERIE

Video: Die Trainer analysieren und fassen das Geschehen korrekt zusammen – alles Weitere folgt…


_
Foto: Die große Chance zum 1:2 Anschluss; Kevin Hoffmann scheitert per Strafstoß am Man Of The Match, Gästekeeper Enver Marina

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen 0:5 (0:4)

Zuschauer: 278

Ich finde, die Aussagen der Trainer in der PK geben das Geschehen ganz gut wieder – zieht`s euch rein 🙂
Diefflen bestrafte die Abwehrfehler Mechtersheims gnadenlos, während der TuS mehrere, man kann sagen Hochkaräter nicht nutzen konnte.

Foto: Eric Veth alleine hatte in der ersten Halbzeit 2-3 Möglichkeiten, die alle liegen gelassen wurden

Vor über 1100 Zuschauern verlor auch Dudenhofen. In der Nachspielzeit erzielte Eintracht Trier den 2:1 Siegtreffer. Julian Scharfenberger hatte den FVD mit 1:0 in Führung gebracht.
Das Null-Punkte-Dudenhofen empfängt nun am kommenden Samstag, 17:30 Uhr, den keineswegs zu unterschätzenden FC Hertha Wiesbach, während Mechtersheim ins Saarland reist, zum FSV Jägersburg.
Beides Kellerduelle mit 4 Teams, die aktuell in der brisanten, 6 Vereine umfassenden Abstiegszone platziert sind. Verlierer können sich schon mal mit dem Thema Fehlstart beschäftigen…

Bildergalerie

Foto: Der Tiefflieger zog ein paar Runden durch den Gästestrafraum und machte sich dann flugs wieder von dannen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen 6:1 (3:0)

Zuschauer: 179
Bericht: T.W.

Von Beginn an dominierten die Gastgeber das Spiel. Trotz einiger Ausfälle (Florian Simon, Dominik Bach, Georg Ester – alle verletzt; Eric Veth gesperrt) traten die Mechtersheimer sehr offensiv und spielstark auf. So fiel auch schon in der 8. Spielminute das 1:0. Nach einem Stellungsfehler von Thomas Hofer setzte Lukas Metz mit einem überlegten Querpass Alexander Schneider ein und dieser schob die Kugel in die Maschen.

Metz war der überragende Akteur in diesem Spiel, er legte in der Phase zwischen der 17. Und 31. Minute Schneider, Danko Boskovic und Maximilian Krämer fünfmal mustergültig auf. Jedoch scheiterten die Schützen jeweils an ihren Nerven oder aber am besten Akteur der Gäste, Torwart Enver Marina.

Metz nahm dann mal selbst Maß nach toller Vorarbeit von Kevin Selzer und erzielte einem extraordinären Schlenzer in den Winkel das 2:0 in der 32. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff (43.) erhöhte Schneider nach klasse Vorarbeit von Metz zum hochverdienten 3:0.

Foto: Aus einer guten Mannschaftsleistung ragte Lukas Metz mit 2 Toren, 2 Assists und insgesamt einer vorzüglichen Leistung nochmal heraus.

161001_172032_mechtersheim_diefflen_pfalzfussball_dester

Von den Gästen war nicht wirklich was zu sehen und so ging es mit diesem Ergebnis in die Kabinen. Leider musste Mihaj Petrescu verletzungsbedingt ausgewechselt werden; er wurde von einem Ball ungünstig im oberen Brustbereich getroffen, spuckte Blut und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Von hier aus gute Besserung.

Nach dem Wechsel schlug Thorsten Ullemeyer einen schönen Ball von hinten heraus. Boskovic erlief diesen und legte schön auf Schneider ab, der in der 53. Minute seinen dritten Treffer erzielte. Mit dem 4:0 waren die Verhältnisse geklärt. Fünf Minuten später (58.) leistete sich TuS-Keeper Peter Klug einen Fehler, der Fabian Poß den Ehrentreffer zum 1:4 ermöglichte.

In der 72. der schönste Treffer des Tages. Jannick Immel setzte Krämer toll ein. Dieser lief bis zur Grundlinie, legte auf Boskovic quer und der Ex-Profi netzte ein zum 5:1. Mit dem Schlusspfiff belohnte sich Metz für seine überragende Leistung mit dem Treffer zum 6:1 Endstand.

Fazit: Eine tolle Leistung der Mechtersheimer. Bei konsequenter Chancennutzung hätte locker ein zweistelliges Ergebnis heraus springen können.
Manfred Schmitt gelang es, die Ausfälle vergessen zu machen und den Gegner von Beginn an mit seiner taktischen Marschroute zu dominieren. Die Gäste gefielen durch ihr sympathisches, faires Auftreten und werden diese Auswärtsniederlage verkraften können.