Bezirksliga: FC Lustadt – FV Berghausen

Bezirksliga: FC Lustadt – FV Berghausen 2:5 (2:4)

Warm war es bei diesem dienstäglichen Nachholspiel der Bezirksliga wahrlich nicht, aber die knapp 100 Zuschauer wurden entschädigt durch 6 Tore schon in der 1. Halbzeit und derer 7 insgesamt in einem schnellen und teilweise hektischen Spiel mit 3 Platzverweisen.

Schon in der 10. Minute wurde Max Imo(© www.pfalzfussball.de) im 16er zu Fall gebracht. Beim von Ahmet Mirsili getretenen Strafstoß hatte Kevin Serr Pech, dass ihm die Kugel quasi unterm Ar*** durch rutschte, 1:0 für Lustadt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In der 16. nutzte Kevin Fischer den ersten groben Fehler in der Lustadter Abwehr zum 1:1 Ausgleich.

In der 20. Minute köpfte der am höchsten steigende Valentin Ion(© www.pfalzfussball.de) nach einem Einwurf die 2:1 Führung für die Gäste. Spielertrainer Dominik Glaser glich mit seinem Distanzschuss in der 27. Minute noch zum 2:2 aus, ehe erneut Ion in der 34. seine Farben wieder in Front brachte.

Wegen wiederholtem Foulspiel musste in der 37. Minute Tim Fischer (Berghausen) mit Gelb-Rot den Platz verlassen – eine harte Entscheidung und nur scheinbar ein Vorteil für die nun in Überzahl agierenden Lustadter.
Noch vor der Pause erhöhte Berghausen(© www.pfalzfussball.de) auf 4:2. Nach einem weiten Freistoß von Sven Fischer konnte Gregor Flörchinger am langen Pfosten unbedrängt einköpfen. Und 9 Minuten nach Wiederanpfiff (54.) und nach einer Ecke nickte Matteo Feuerstein die Kugel zum 5:2 ins Netz. Zwei Tore in Überzahl zu kassieren, das ist in der Tat kein Gütezeugnis für die Lustadter Defensivabteilung.

Diesem derben Rückstand rannte der FCL(© www.pfalzfussball.de) nun hinterher, hatte auch einige Chancen zum Anschlusstreffer, die aber allesamt vom hervorragend reagierenden Kevin Serr zunichte gemacht wurden. Die gravierendsten Momente, neben den erwähnten Torwartparaden, waren denn auch eher die beiden Roten Karten. In der 57. traf es Jonas Meier für sein taktisches Abgrätschen an der Seitenlinie; mit anschließender Rudelbildung.

Eine wahre Freude für den Trainer muss die zweite Rote gewesen sein. Der in der 68. Minute eingewechselte Dario Tolone(© www.pfalzfussball.de) meckerte in der letzten Minute der Nachspielzeit (96.) nach einem Einwurf gen Schiri und sah dafür Gelb. Davon unbeeindruckt setzte er scheinbar verbal noch einen drauf und quittierte direkt Rot. Einen Einfluss auf die Partie hatte das nicht mehr, Sekunden später erfolgte ja der Schlusspfiff.

Bezirksliga: FV Berghausen – FSV Freimersheim

Bezirksliga: FV Berghausen – FSV Freimersheim 3:0 (3:0)

Nichts war es mit der Revanche für die 0:1 Hinspielniederlage. Auch im Rückspiel sicherte sich Berghausen drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und um den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld.

In der 1. Halbzeit trat der FV sehr dominant auf, konnte sich besser als der Gegner auf den tiefen und schmierigen Platz einstellen. Nach mehreren nicht erfolgreichen Aktionen war es Dario Tolone, der den Bann brach und in der 35. Minute das 1:0 erzielte. Valentin Ion köpfte in der 40. das 2:0, ehe der neu verpflichtete Sascha Englert in der 44. zum 3:0 abstaubte. Noch vor dem Kabinengang schien die Partie entschieden.

Vielleicht hätte sich noch was tun können, wenn Freimersheim den ihm zugesprochenen Foulelfmeter versenkt hätte. Aber Patrick Lindner scheiterte in der 57. Minute an FVB-Torwart Kevin Serr. Die Einheimischen hatten dann auch in der letzten halben Stunde die besseren Offensivszenen, vergaben allerdings die ein oder andere durchaus torwürdige Chance, so dass der Halbzeitstand bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.
Von der Chancenverteilung her, wäre auch ein 5:2 oder 6:3 möglich gewesen, was vor 220 Zuschauern dem Unterhaltungswert zugute gekommen wäre – hochverdient war der Sieg allemal.

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Schulterklopfer von Domenico De Vico für den Schützen des 1:0, Dario Tolone

Foto: Ein bodenständiger und sympathischer Typ hebt nur zum Torjubel ab, Valentin Ion nach seinem 2:0

Foto: Abwehrchef Sascha Englert war in der 44. mit nach Vorne gegangen und erhöhte auf 3:0

Foto: Ein schneller Freimersheimer Treffer in der 2. Halbzeit hätte das Ganze nochmal spannend gemacht – Kevin Serr verhindert das und pariert den Elfer von Patrick Lindner

Bezirksliga: FV Berghausen – TuS Knittelsheim

Bezirksliga: FV Berghausen – TuS Knittelsheim 2:2 (1:0)

Am Ende einer klasse Bezirksligapartie stand vor 350 Zuschauern eine gerechte Punkteteilung zu Buche.

Zu Beginn war Berghausen dominant und ging in der 27. Minute durch Mehmet Kus, der die Konfusion in der TuS-Abwehr ausnutzte, mit 1:0 in Führung.
Aus spitzem Winkel überwand Luca Pezzetta in der 47. Minute FVB-Keeper Kevin Serr zum 1:1. Zum 1:2 lieferte Pezzetta in der 59. die Vorlage, Gracjan Trzmiel musste nur noch einschieben. Patrick Richter, auch gut positioniert, hatte die Hereingabe clever zu Trzmiel durchgelassen. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung verdient, weil Knittelsheim sich in das Spiel rein gearbeitet hatte und die Gastgeber mächtig unter Druck setzte.

Foto: Das 1:0 durch Mehmet Kus

Mit einer Energie-Einzelleistung vermied Spielertrainer Sven Fischer in der 63. die Niederlage. Nach seinem „Tanz“ durch die gegnerische Abwehr knallte er die Kugel unhaltbar zum 2:2 unter die Latte. Den Sieg auf dem Kopf hatte der eingewechselte Sören Skalitz in der 2. Minute der Nachspielzeit. Vollkommen frei und unbedrängt erwischte er die Flanke nicht voll und zielte vorbei.

Foto: Rassige Duelle lieferten sich Patrick Richter (TuS Knittelsheim) und Khodor Tabbouche (FV Berghausen)

Bezirksliga: FV Berghausen – TSG Jockgrim

Bezirksliga: FV Berghausen – TSG Jockgrim 3:2 (3:1)

In der 27. ging Berghausen durch Matteo Feuerstein mit 1:0 in Führung. Der 1:1 Ausgleich folgte umgehend, 2 Minuten später. Nach einem Pfrengle-Freistoß köpfte Julius Bendel ein.
Per Doppelschlag zog der FV davon. In der 34. Minute verwandelte Dino Fiducia einen Foulelfmeter zum 2:1. Und knappe 60 Sekunden später nutzte Isuf Dellowa einen Ballverlust der Jockgrimer in deren eigenen Hälfte zum 3:1 Halbzeitstand.

Foto: Duell Dämrich vs. Fiducia

Nach der Pause drückten die Gäste auf den Anschluss, und hätten dieses Ziel auch eine Viertelstunde vor Schluss erreichen können, wenn Janik Schneider vorm leeren Tor nicht gezögert hätte. Ein banaler Spitzkick hätte gereicht, so aber konnte von den Berghausenern geklärt werden. Der Anschluss kam dann noch – jetzt machte es Schneider, obwohl der Abschluss viel schwieriger war, besser. Aber in der 88. Minute war es zu spät, Berghausen brachte den Sieg in den restlichen Minuten (2+2) sicher über die Runden.

Bezirksliga: FSV Freimersheim – FV Berghausen

Bezirksliga: FSV Freimersheim – FV Berghausen 0:1 (0:1)

Meine Hoffnung auf ein paar Tore, abgesichts des Aufeinandertreffen zweier offensiv eingestellter Teams wurde nicht erfüllt. Die nötigen Torchancen waren auf beiden Seiten vorhanden, die besseren hatte der Gast aus Berghausen. Von daher geht der Sieg in Ordnung. Matteo Feuerstein nutzte in der 40. Minute eine Unkonzentriertheit der FSV-Abwehr zum Siegtreffer.

Berghausen kann natürlich mit dem reinen Ergebnis, einem Auswärtssieg im ersten Bezirksligaspiel nach dem Aufstieg, vollkommen zufrieden sein. Aber weder bei Berghausen noch bei Freimersheim wird die heutige Leistung, speziell die Chancenverwertung, in den kommenden Spielen ausreichen, die Liga ohne Sorgen zu absolvieren – sprich, beide müssen noch den ein oder andern Zahn zulegen!

Am kommenden Samstag, um 17:00 Uhr, tritt Freimersheim bei Mitaufsteiger Knittelsheim an.
Berghausen empfängt Landesligaabsteiger Maxdorf; Sonntag, 15:00 Uhr.

Bilder vom Spiel folgen

Testspiel: SV Weingarten – FV Berghausen

Testspiel: SV Weingarten – FV Berghausen 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kaiser (14., nach Flanke von Steiger), 2:0 Müller (46., Assist Steiger), 2:1 Ion (54., nach Missverständnis in SVW-Abwehr), 3:1 M. Roida (83.)

Ein schöner Sieg für den B-Klassisten, der gerne gut für die Moral sein kann, aber in keinster Weise überbewertet werden darf. Berghausen war mit 4 Spielen in 5 Tagen in den Knochen angereist und hatte den ein oder anderen Ausfall zu verkraften. Bemerkenswert; die Partie der Einheimischen gegen den Aufsteiger in die Bezirksliga lockte doch recht viele Zuschauer an den Nebenplatz der Arena. Und die hätten bei konsequenter Chancennutzung sogar noch ein paar Tore mehr bestaunen können. Aber auch so war es insgesamt ein gut anzuschauendes und unterhaltsames Vorbereitungsspiel.

Foto: Der Berghausener Torwart fliegt umsonst, der Schuss von Dominik Bonifart landet am Pfosten

FV Berghausen

Der FV Berghausen hat sich nicht nur souverän die Meisterschaft der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt gesichert, sondern holte sich in Dudenhofen auch den Kreispokalsieg und somit das begehrte Double.
Im Endspiel des Kreispokals wurde der VfB Iggelheim in der „Verlängerung“, sprich in der 6. Minute der Nachspielzeit mit 2:1 bezwungen.

Tore: 0:1 Schütz (64.), 1:1 Fiducia (70., FE), 2:1 Tolone (90.+5)

Also Glückwunsch nach Berghausen zum Pokalsieg – und nach Iggelheim zum Erreichen des Verbandspokals

Spitzenreiter, Spitzenreiter – hey, hey, hey

In der A-Klasse Südpfalz schlägt der FSV Freimersheim den Rangzweiten aus Bellheim nach 0:2 Rückstand mit 5:3; mit Dennis Hartweck als dreifachem Torschützen. Bilder vom Spiel folgen Und in der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt bezwingt der FV Berghausen Verfolger TSV Lingenfeld mit … Weiterlesen

Kreispokal: FV Berghausen – FV Heiligenstein

Kreispokal Halbfinale: FV Berghausen – FV Heiligenstein 1:0 (1:0)

Feuerstein schießt Berghausen ins Finale gegen Iggelheim

Das hätte auch anders enden können!!!
Ja, und zwar deutlich höher als nur 1:0; die Chancen waren da, wurden aber teilweise kläglich vergeben. Das ist im Pokal aber ziemlich egal, es zählt nur das Weiterkommen und unterhaltsam war es auch so. Neben dem Siegtreffer durch Matteo Feuerstein aus der 33. Minute, als er sich gegen Verteidiger und Torwart durchsetzte und zum 1:0 einschieben konnte, war es vor allem eine spezielle nicht genutzte Chance, die zur allgemeinen Belustigung beitrug.

Nach gut 20 Minuten verteiltem Spiel ohne gefährliche Offensivszenen, kam Domenico De Vico an den Ball und zog aus 20m ab. Heiligensteins Torwart Nikita Sidorenko wehrte ab, ließ die Kugel aber vor die Füße von Dino Fiducia fallen. Fiducias Nachschuss aus kürzester Distanz landete am einen Innenpfosten, um dann an den anderen Innenpfosten zu springen und von dort zurück ins Feld – unglaublich, kein Tor aus dieser Situation!

Fotos: Matteo Feuerstein setzt sich vorm Strafraum gegen Verteidiger und Torwart durch und schiebt relativ leicht ein zum 1:0 Siegtreffer

161101_150842_02_feuerstein01_1024

161101_150844_02_feuerstein02_1024

Weitere ungenutzte Torchancen; Feuerstein vergibt in der 24. Minute aus 5m – machte es aber 9 Minute später besser, s.o.
Isuf Dellowa verzog in der 67. knapp und scheiterte eine Minute später (68.) am gut reagierenden Sidorenko ebenso wie Kevin Fischer in der 72.
Das Spiel hätte längst entschieden sein können, der Sieg in trockenen Tüchern; das Ganze geriet bei dem knappen Spielstand nochmal in Gefahr, weil Heiligenstein in der Schlussoffensive alles nach vorne warf, zu guter Letzt auch den Torwart. Nützte alles nichts, auch der letzte Angriff verpuffte.

Foto: Den Schuss von Kevin Fischer parierte Nikita Sidorenko zur Ecke

161101_160400_01_kfischer_1024

Ein kleines Schmankerl zum Schluss lieferte Schiedsrichter Michael Baumgartl. Den Gegenkonter Richtung leeres Heiligensteiner Tor ließ er laufen bis der Berghausener Stürmer bis Mitte der gegnerischen Hälfte gesprintet war und pfiff, als die Möglichkeit bestand den Ball ins Netz zu befördern ab. Wahrscheinlich dachte er, bevor der jetzt auch noch diese super Chance zu einem Tor kläglich versemmelt und deswegen dann total deprimiert ist, erspar ich ihm das und beende die Partie lieber…

Fazit: Ein hoch verdienter Sieg für Berghausen. Trotz einer grausamen Chancen(nicht)verwertung zieht man ins Finale ein. Dort wird man sich das nicht leisten können. Aber: FV Berghausen gegen den VfB Iggelheim, eine wahrlich würdige Finalpaarung.
Was mit Heiligenstein los ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. Irgendwie läuft da, trotz guter Einzelspieler, nicht viel zusammen. Das war heute beeindruckend schwach.