Bezirksliga: FSV Freimersheim – FV Berghausen

Bezirksliga: FSV Freimersheim – FV Berghausen 0:1 (0:1)

Meine Hoffnung auf ein paar Tore, abgesichts des Aufeinandertreffen zweier offensiv eingestellter Teams wurde nicht erfüllt. Die nötigen Torchancen waren auf beiden Seiten vorhanden, die besseren hatte der Gast aus Berghausen. Von daher geht der Sieg in Ordnung. Matteo Feuerstein nutzte in der 40. Minute eine Unkonzentriertheit der FSV-Abwehr zum Siegtreffer.

Berghausen kann natürlich mit dem reinen Ergebnis, einem Auswärtssieg im ersten Bezirksligaspiel nach dem Aufstieg, vollkommen zufrieden sein. Aber weder bei Berghausen noch bei Freimersheim wird die heutige Leistung, speziell die Chancenverwertung, in den kommenden Spielen ausreichen, die Liga ohne Sorgen zu absolvieren – sprich, beide müssen noch den ein oder andern Zahn zulegen!

Am kommenden Samstag, um 17:00 Uhr, tritt Freimersheim bei Mitaufsteiger Knittelsheim an.
Berghausen empfängt Landesligaabsteiger Maxdorf; Sonntag, 15:00 Uhr.

Bilder vom Spiel folgen

Bildergalerie >> Zeiskamer Wochenturnier 2017 – Tag 4 (Donnerstag)

Bildergalerie vom 4. Spieltag des Zeiskamer Wochenturniers

Info:
Endspielpaarungen am Freitag
18:30 Uhr, Spiel um Platz 3: Fortuna Billigheim – FSV Offenbach
20:00 Uhr, Endspiel: Jahn Zeiskam – FC Lustadt

Bildergalerie der Spiele:
FSV Freimersheim – Phönix Schifferstadt 1:2 (1:1)
FSV Offenbach – FC Lustadt 1:2 (0:1)

Foto: Markus Rummel, Sportlicher Leiter FSV Freimersheim

Zeiskamer Wochenturnier 2017 – Tag 2 (Dienstag)

Zeiskamer Wochenturnier – Ergebnisse vom Dienstag

18:45 Uhr: FSV Offenbach – FSV Freimersheim 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Hörner (27.), 2:0 Gallus (43.), 3:0 Mittenbühler (54.)

20:00 Uhr: Phönix Schifferstadt – FC Lustadt 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Imo (7.), 0:2 Chirieac (21.)

Paarungen am Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch
18:45 Uhr: VfB Hochstadt – Phönix Bellheim
20:00 Uhr: Fortuna Billigheim – Jahn Zeiskam (Halbfinale 1)

Donnerstag
18:45 Uhr: FSV Freimersheim – Phönix Schifferstadt
20:00 Uhr: FSV Offenbach – FC Lustadt (Halbfinale 2)

Freitag
18:30 Uhr, Spiel um Platz 3: Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2
20:00 Uhr, Endspiel: Sieger HF1 – Sieger HF2

Bilder vom Endspieltag in Freimersheim

Testspiel: FSV Freimersheim II – Herta Kirrweiler 2:2 (2:1)

Testspiel: FSV Freimersheim – SV Rülzheim 1:5 (1:2)

Spiel um Platz 3
VfL Duttweiler – TSV Venningen-Fischlingen 5:1 (5:0)

Endspiel
SV Weingarten – FV Dudenhofen II 0:3 (0:0)

Fritz Walter Cup in Freimersheim – Tag 2, Mittwoch

Nach den zwei spannenden Spielen am Dienstag, geht es heute am Mittwoch weiter mit den Partien:

18:45 Uhr: SV Freisbach – FSV Freimersheim II 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Devran Günes (44.)

Gegen die neuformierte Zweite des FSV setzte sich Freisbach aufgrund der vorhandenen Erfahrung durch. Das Halbfinale gegen Dudenhofen am Freitag wird wohl eine ganz heiße Kiste… in welcher Form auch imner.

Trainer FSVII: Sascha Bittig

20:00 Uhr: FV Dudenhofen II – VfL Duttweiler 4:1 (3:0)

Duttweiler spielte gut mit, Dudenhofen setzte sich aber aufgrund der individuellen Klasse klar und auch verdient durch. Dreifacher Torschütze für den FVD war Tim Schaaf.

Tore: 1:0 Rouven Hook (6.), 2:0, 3:0, 4:0 Tim Schaaf (17., 18., 31.), 4:1 Michael Polte (58.)

Bilder von den Spielen folgen

Fritz Walter Cup in Freimersheim – Tag 1, Dienstag

1. Spiel: SV Gommersheim – SV Altdorf/Böbingen 3:0 (2:0)

Trotz des relativ klaren Ergebnisses, war es ein umkämpftes Spiel. Der Sieg für Gommersheim verdient.
Tore: 1:0 Marcel Zimmermann (15.), 2:0 Marcel Zimmermann (28.), 3:0 Janusz Maciej (53.)

2. Spiel: SV Weingarten – TSV Venningen/Fischlingen 0:1 (0:0)

Zwei Torchancen, ein Tor für Venningen/Fischlingen gegenüber 5-6 nicht genutzten Hochkarätern seitens Weingarten.
Tor: 0:1 Maximilian Klein (49.)

A-Klasse: Phönix Bellheim – FSV Freimersheim

A-Klasse: Phönix Bellheim – FSV Freimersheim 3:5 (2:2)

Tore: 1:0 Simon Keakavocy (4.), 2:0 Zsolt Nagy (31.), 2:1 Patrick Lindner (43., FE), 2:2 Dennis Hartweck (45.), 2:3 Hartweck (48.), 2:4 Hartweck (56.), 2:5 Denis Thomas (76.), 3:5 Kujtim Durmishaj (90.)

Das war eine meisterliche Leistung der Gäste aus Freimersheim, aber erst nach eine gespielten halben Stunde und dem 2:0 für Bellheim.
Simon Keakavocy, der wenig später (17.) verletzt raus musste, hatte den Phönix schon in der 4. Minute 1:0 in Front gebracht. Zsolt Nagy erhöhte mit einem 20m Schuss in der 31. auf 2:0. Bellheim verpasste es auf 3:0 davon zu ziehen, der ebenfalls eingewechselte Felix Drozynski (34. für Cengiz Yavuz) hatte die gute Chance.

Mit dem Abschluss von Dennis Hartweck an den Pfosten und dem Schuss von Denis Thomas, den Sascha Pfirrmann parierte, wendete sich das Blatt. In der 43. verwandelte Patrick Lindner den fälligen Strafstoß zum 1:2 Anschluss. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit folgte sogar noch der Ausgleich durch Dennis Hartweck, der steil angespielt einfach schneller und geistesgegenwärtiger war als seine Gegenspieler. Das war ein ernüchternder 2:2 Zwischenstand für die Bellheimer Elf beim Kabinengang.

Fotos: Bellheims Torwart Sascha Pfirrmann ärgert sich; fast wäre er an den Strafstoß von Patrick Lindner zum 2:1 dran gekommen – die Ecke hatte er geahnt…

161204_151719_pfirrmann01_1024

161204_151717_01_pfirrmann02_1024

Gleich nach dem Wiederanpfiff machte Freimersheim weiter. Hartweck brachte seine Farben in der 48. mit 3:2 in Führung und baute diese in der 56. auf 4:2 aus. Als dann Denis Thomas in der 76. sogar auf 5:2 erhöhte, war die Entscheidung gefallen. Trotzdem mühte sich Bellheim dankenswerterweise, im Sinne der ca. 300 Zuschauer, weiterhin um einen Torerfolg. Der nach der Pause eingewechselte Kujtim Durmishaj betrieb in der 90. Ergebniskosmetik zum 3:5 Endstand.

Ein hoch verdienter und nach dem Rückstand beeindruckender Sieg des FSV. Die Lokalität für die Meisterschaftsfeier im nächsten Sommer kann gebucht werden – sofern nichts außergewöhnliches passiert, wie z.B. ein Weltuntergang oder ähnliches…

Spitzenreiter, Spitzenreiter – hey, hey, hey

In der A-Klasse Südpfalz schlägt der FSV Freimersheim den Rangzweiten aus Bellheim nach 0:2 Rückstand mit 5:3; mit Dennis Hartweck als dreifachem Torschützen. Bilder vom Spiel folgen Und in der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt bezwingt der FV Berghausen Verfolger TSV Lingenfeld mit … Weiterlesen

A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Hatzenbühl

A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Hatzenbühl 4:3 (1:0)

Bei Torwart Marco Beideck kann sich der SVH bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45 Minuten mehr als deutlich entschieden war. Acht (!) gute bis hochkarätige Torchancen der Freimersheimer machte er zunichte. Gegen den satten Abschluss von Maximilian Becker in der 34. Minute zum 1:0 nach einer feinen Ballstafette quer über den Platz, war er allerdings machtlos. Mit der für die Spannung in der 2. Halbzeit günstigen knappen, aber angesichts der Einschussgelegenheiten viel zu niedrigen Führung für den FSV ging es in die Kabinen.

Foto: Maximilian Becker, nominell rechter Verteidiger, gelang das einzige Tor des ersten Durchgangs

161002_154143_freimersheim_becker_1024

Danach begann das Match richtig und wurde dem Anspruch Spitzenspiel – Zweiter gegen Erster – gerecht. Hatzenbühl, das nur in den Anfangsminuten einen Torschuss zu verbuchen hatte, hatte gemerkt, dass man gegen Freimersheim dagegen halten muss und kann. Dennoch hätte es schnell, in der 48. Minute schon, Richtung Entscheidung gehen können, wenn Patrick Lindner den an Dennis Hartweck verursachten Foulelfmeter nicht an den Pfosten gesetzt hätte; ein 2:0 wäre sowas wie eine Vorentscheidung gewesen. Die gelang nicht, dafür fiel das Tor auf der anderen Seite. Manuel Weigel wusste den ihm gebotenen Freiraum zu nutzen und netzte aus 18m flach zum 1:1 Ausgleich ein.

Foto: 2:1 durch Denis Thomas nach Vorarbeit und Vorlage von Dennis Hartweck

161002_161109_freimersheim_thomas_2zu1_1024

Foto: Abschluss von Denis Thomas zum 4:2

161002_164444_freimersheim_thomas_4zu2

Lange währte die Freude der Gäste nicht, 3 Minuten später (57.) legte Hartweck vor und Denis Thomas vollendete zum 2:1. Das wiederum hatte nur 2 Minuten Bestand; in der 59. gelang David Cebulla mit einem wunderschönen Schlenzer von links in den rechten Winkel der erneute Ausgleich, 2:2. Aber auch das war nach 2 weiteren Minuten schon wieder Geschichte. Denis Thomas ballerte einen Freistoß an der Mauer vorbei direkt ins Netz, 3:2 in der 61. Minute.
Obwohl die Kugel im Torwarteck landete, kann man SVH-Torwart Beideck keinen Vorwurf machen; er wusste um die Schussqualitäten von Thomas und versuchte auch einen Teil seines Gehäuses hinter der Fünfmannmauer mit abzudecken. Das war halt, ähnlich wie bei einem Elfer, eine fifty-fifty Entscheidung, und ging diesmal schief. Im Anschluss vereitelte er wieder zwei fast sichere Einschläge…

Foto: Ergebniskosmetik per Strafstoß in der 96. Minute

161002_165047_01_freimersheim_hatzenbuehl_elfer_1024

In der 90. Minute, Hatzenbühl hatte verständlicherweise aufgemacht, führte ein Konter Freimersheims, zelebriert vom nun dreifachen Torschützen Denis Thomas, zum 4:2. DAS war die Entscheidung. Der 4:3 Anschlusstreffer per Foulelfmeter kam zu spät, nämlich in der 96. Minute – kurz danach pfiff Rolf Göttel ab.

Durch dieses und die anderen Ergebnisse rückt die Spitzengruppe noch enger zusammen. Sechs Vereine sind nur durch 2 Punkte getrennt – mit dem neuen Spitzenreiter FSV Freimersheim.

Tabelle

Kreispokal: SG Albersweiler/​Eußerthal – FSV Freimersheim

Kreispokal: SG Albersweiler/​Eußerthal – FSV Freimersheim 2:7 (0:5)

Auf der Anlage des TuS Albersweiler hat man eine schöne Aussicht auf den direkt angrenzenden Haardtrand. Dem konträr gegenüber standen die sportlichen Aussichten der SG Albersweiler/​Eußerthal gegen den Tabellenführer der A-Klasse Südpfalz. Nicht nur, dass man in seiner B-Klasse im Tabellenkeller steckt, man musste auch stark ersatzgeschwächt antreten.

160921_albersweiler_01_1024

Wenn auch im Pokal vieles möglich ist, hier blieb die Überraschung aus. Freimersheim war von Anfang an klar überlegen und lag bis zum Kabinengang deutlich mit 5:0 vorne.

Tore der 1. Halbzeit
5. 0:1 Denis Tomas (Assist Joshua Moos)
20. 0:2 Josgua Moos
21. 0:3 Safak Metin
28. 0:4 Safak Metin
34. 0:5 Nicolas Freymeyer (Kopfball nach Eckball)

Grundlegend konnte sich an dem Ergebnis nichts mehr ändern, also machte ich mich in der Halbzeitpause auf den Heimweg.
Damit verpasste ich 2 Tore der Gastgeber (1:5 Mirco Seiter; 2:7 Niklas Imhof), die sich für ihre Verhältnisse und angesichts der personellen Umstände gut schlugen, aber insgesamt natürlich absolut chancenlos waren. Auch Freimersheim gelangen noch zwei Treffer (1:6 Denis Thomas; 1:7 Dennis Hartweck) zum auch in der Höhe verdienten Pokalerfolg.

Der Zuschauerzuspruch war mit knapp über 50 sehr dürftig. Rolf Göttel aus Wernersberg sprang kurzfristig ein für den angesetzten Schiedsrichter, der auf dem Weg nach Albersweiler einen Unfall (nur Blechschaden) hatte.

A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Wernersberg/​Spirkelbach

A-Klasse: FSV Freimersheim – SV Wernersberg/​Spirkelbach 10:1

Vor der Landesligapartie in Geinsheim war ich noch eine knappe Viertelstunde in Freimersheim. Tore sah ich dabei keine, aber anhand der Spielverteilung in diesen 15 Minuten war klar, dass es nach dem ersten Treffer, der eher früher als später definitiv fallen würde, deutlich zu Gunsten der Gastgeber enden würde. Dass es gleich zweistellig wird, davon konnte nicht unbedingt ausgegangen werden.

Foto: Die Zeichen standen von Anfang an auf „Victory“

160918_150557_edin_1024