A-Junioren Regionalliga: FC Speyer – SV Gonsenheim

A-Junioren Regionalliga: FC Speyer – SV Gonsenheim 0:3 (0:3)

Ein Doppelschlag und der zeitige Nachschlag entschieden die Partie früh.

In der 16. köpfte Levi Mukamba zum 0:1 ein und 1 Minute später erhöhte Joscha Marzi auf 0:2. Den entscheidenden Treffer lieferte wieder Mukamba mit einem schönen, wenn auch haltbaren Bogenschuss von rechts außen in den langen Winkel – 0:3 in der 25. Minute.
Diesem Rückstand rannte Speyer hinterher, scheiterte spätestens am guten Gäste-Keeper Felix Polenz und war letztendlich chancenlos.

Foto: Da fliegt der Kopfball von Levi Mukumba (Nr. 7) ins Netz zum 1:0 für Gonsenheim

B-Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest: FC Speyer – Borussia Mönchengladbach

B-Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest: FC Speyer – Borussia Mönchengladbach 0:0

Gegen den hohen Favoriten aus Gladbach erkämpfte sich Aufsteiger FC Speyer einen ersten Bundesligapunkt.
Die Gäste waren die kompletten 80 Spielminuten feldüberlegen und hatten genügend Torchancen, um den erwarteten Dreier einzufahren.
In der 1. Halbzeit rettete Torfrau Alina Kraus grandios zweimal gegen frei vor ihr auftauchenden Gästestürmerinnen – und auch im 2. Spielabschnitt war sie der große Rückhalt. Zum Geschick kam auch ein wenig Glück oder, wenn man so will, Pech für die Mönchengladbacherinnen, eine gute Handvoll Bälle wurden unkonzentriert am FC-Kasten vorbei gezogen.
Speyer konnte mit viel Engagement, Moral und Kampfgeist dagegen halten und schaffte es, den ein oder anderen offensiven Nadelstich setzen. Eine Minute vor Schluss lag sogar der große Knall in der Luft, als ein Kopfball von Jule BRand nur knapp am Borussia-Gehäuse vorbei strich – das hätte der Siegtreffer sein können.
Bemerkenswert, dass die Speyerer Mädels in der gesamten Spielzeit keinen echten Abwehrfehler produzierten. Konzentration und Kraft reichen für ein komplettes Bundesligaspiel – das ist sehr gut.

Girl of the Match: Das ist ganz klar Alina Kraus, herausragend aus einer guten Mannschaftsleistung!

Bundesligafußball in Speyer – dieses Spiel dieser Mannschaft machte Lust auf mehr!

Foto: Immer warfen sich die Abwehrspielerinnen in die Gladbacher Abschlüsse – spätestens Schluss mit lustig war bei Alina Kraus

Verbandsliga: FC Speyer – Arminia Ludwigshafen

Verbandsliga: FC Speyer – Arminia Ludwigshafen 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Pantano (70.), 1:1 Backmann (87.)
Zuschauer: 350

Letztendlich war es ein gerechtes Unentschieden in einem, vor allem in der zweiten Halbzeit hochklassigen Spiel.
Der favorisierte Gast aus Ludwigshafen trat denn auch so auf und bestimmte in der 1. Halbzeit die Partie, ohne sich allerdings, wie Speyer auch nicht, wirklich zwingende Torchancen erarbeiten zu können. Nach anfänglichem Abstasten – bis zur 22. Minute hatte jeder der Protagonisten jeweils einen Torschuss zu verbuchen – nahm das ganz etwas mehr Fahrt auf. Die erfolgversprechendste Offensivaktion war ein Freistoß von Tim Amberger (Arminia) in der 31. Minute, der von Sascha Rausch gut pariert wurde. So ging es torlos in die Pause.

Foto: Sekunden vor Schluss hatte Ugo Nobile den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am großartig haltenden Kevin Urban

Nach Wiederanpfiff dominierte die Arminia zunächst die Sache komplett und ging vollkommen verdient in der 70. durch Nico Pantano mit 1:0 in Führung. Der eingewechselte Jannik Styblo hatte rechts außen unwiderstehlich vorgearbeitet und auch den innen, am kurzen Pfosten frei stehenden Pantano nicht übersehen.
Speyer wollte sich nicht geschlagen geben und antwortete mit vielen guten und gefährlichen Angriffen. In der 84. scheiterte Marvin Sprengling aus doch recht spitzem Winkel an Kevin Urban. In der 85. konnte ein Speyerer Kopfball grade noch so von der Linie geköpft werden – einige hatten die Kugel hinter der Linie gesehen, aber der Schiedsrichterassistent stand gut und entschied zurecht auf Nicht-Tor.

In der 87. war es jedoch soweit – nach einer weiteren Hereingabe landete der als kleine Bogenlampe angesetzte Kopfball von Oldie (but Goldie) Andreas „Backi“ Backmann unhaltbar im Netz. Das war das umjubelte, weil mit viel Wille erkämpfte und inzwischen hoch verdiente 1:1 Unentschieden. Wenige Momente vor dem Schlusspfiff tauchte der Youngster Ugo Nobile allein vor Urban auf, scheiterte aber an dessen Erfahrung und der guten Reaktion beim Herauslaufen – da war sogar die Sensation, ein Sieg über den Meisterschaftsfavoriten drin. Es blieb bei der Punkteteilung in einem würdigen Spitzenspiel.

Foto: Man of the Match, Andreas Backmann – hielt den Laden hinten zusammen, baute auf und erzielte den Ausgleichstreffer

Endspieltag beim Mechtersheimer Eichbaum-Cup

Eichbaum-Cup in Mechtersheim – die Endspiele

Spiel um Platz 5
FV Dudenhofen – FSV Schifferstadt 0:1

Spiel um Platz 3
TuS Mechtersheim – FC Speyer 3:1 (2:0)
Tore: 1:0 Veth (38.), 2:0 Horn (39.), 2:1 Catovic (66.), 3:1 Wörzler (90., FE)

Endspiel
Arminia Ludwigshafen – TSG Pfeddersheim n:n+x n.E.
In der regulären Spielzeit trennte man sich 1:1. In der 8. Minute köpfte Sorg eine Flanke von Ferraro in die Maschen. In der 24. glich Krist zum 1:1 aus. Im Elfmeterschießen war Oberligist Pfeddersheim das treffsicherere Team.

A-Jugend Regionalliga: FC Speyer – FSV Offenbach

A-Jugend Regionalliga: FC Speyer – FSV Offenbach 2:3 (0:1)

In einem gutklassigen und umkämpften Spiel setzte sich Offenbach knapp, aber verdient durch. Feiern konnten dennoch beide Teams, denn Abstiegskonkurrent Eisbachtal (Drittletzter) verlor zuhause gegen den Vorletzten Mülheim-Kärlich. Somit war schon vor dem letzten Spieltag sicher gestellt, dass Speyer und Offenbach auch nächste Runde in der Regionalliga gegen den Ball treten werden.

Tore: 0:1 Colin Meyle (33.), 1:1 Johannes Becker (50.), 1:2 Lukas Seringer (65.), 1:3 Stefan Herzner (76.), 2:3 Nico Steigleider (85.)
Zuschauer: 170

Foto: der Freistoß von Steven Knoblauch rauscht nur knapp über die Querlatte

A-Jugend Regionalliga: FC Speyer – FC 08 Homburg

A-Jugend Regionalliga: FC Speyer – FC 08 Homburg 2:2 (1:2)

Glücklich, aber verdient holt sich der FC Speyer im Abstiegskampf einen Punkt gegen starke Gäste aus Homburg.

Die 08er gingen zweimal in Führung, 0:1 durch David Wagner in der 13. Minute und 1:2 in der 27. durch Marius Aukschun. Homburg legte ein hohes Tempo vor, setzte die Speyerer Abwehr durch Pressing und Forechecking unter Druck, was sich bei beiden Toren bezahlt machte. Dazwischen, in der 16. Minute, gelang Johannes Becker der Ausgleich zum 1:1.

Foto: Ugo-Mario Nobile (Nr. 5, halb verdeckt) erzielt den umjubelten 2:2 Ausgleich

Die 1. Halbzeit hatte die Gäste einige Körner gekostet – es war schon klar, dass sie die extreme Intensität nicht 90 Minuten aufrecht erhalten können – und so kam Speyer im Verlauf der 2. Halbzeit immer besser ins Spiel. Aber erst in der dritten Nachspielminute gelang, nach einem Vorstoß über die linke Außenbahn und anschließendem guten Pass nach innen, dem mit nach vorne gegangenen Abwehrchef Ugo-Mario Nobile der aufgrund des späten Zeitpunkts glückliche, aber inzwischen hoch verdiente 2:2 Ausgleich.

Verbandsliga: FV Dudenhofen – FC Speyer

Verbandsliga: FV Dudenhofen – FC Speyer 1:1 (0:0)

Ein kurioses Tor und ein schönes, sowie die imposante Kulisse von 1058 Zuschauern.
War da sonst noch was? Ja, ein bisschen was. Gleich in der Anfangsphase hatte Marvin Sprengling einen Abschluss, der von Marcel Johann pariert wurde. In der 10. Minute landete ein verunglückter Speyerer Befreiungsschlag vor den Füßen von Rami Zein, der abzog und aus der Distanz nicht so arg weit verzog. Nicht sehr ereignisreich und torlos endete die 1. Halbzeit.

Foto: Marcel Johann muss nicht zurück schauen, um bescheid zu wissen – der Ball ist im Netz

In der 63. Minute schlug Sanel Catovic die Kugel aus 30m einfach mal hoch in den Dudenhofener 16er. Marcel Johann verschätzte sich und ermöglichte so zur Überraschung aller den Einschlag zum 0:1. In der 80. traf der eingewechselte Mathias Falk mit einem schönen Drehschuss in den Winkel zum hochverdienten 1:1 Ausgleich.

Fazit: Die Punkteteilung geht in Ordnung. Den Sieg hatte, angesichts der biederen Gesamtperformance ohne viele Torchancen, keiner der Kontrahenten verdient. Speyer hatte die etwas bessere Spielanlage, Dudenhofen die etwas bessere Präsenz. Es war sicherlich kein schlechtes Derby – zeitweise war es sogar ein wenig spannend -, aber zu Begeisterungsstürmen hingerissen sahen sich die gut 1000 Zuschauer auch nicht.

A-Klasse: FC Speyer II – VfB Iggelheim

A-Klasse: FC Speyer II – VfB Iggelheim 4:1 (2:0)

Eine klare Sache zu Gunsten des FC Speyer war das Spitzenspiel gegen den VfB Iggelheim. Am Ende war der Sieg nicht nur hochverdient, sondern hätte bei konsequenter und konzentrierter Chancennutzung auch noch höher ausfallen können.

Foto: Rouven Hengen kann hier klären gegen Max Imo, der in der 10. Minute die 1:0 Führung erzielt hatte

Iggelheim war in der 1. Halbzeit komplett chancenlos und musste die Tore von Max Imo (10.) und von Eric Häussler (27.) hinnehmen. Bei beiden Treffern war die VfB-Abwehr zu behäbig um die gut in der Spitze angespielten FC-Angreifer entscheidend stören zu können. Nach der Pause baute Iggelheim etwas mehr Druck auf, kam aber lediglich in der 73. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Damir Ugljen verlängerte einen Freistoß per Kopf.
Mit dem 3:1 nach einem Konter gegen aufgerückte Gäste, erneut eingenetzt von Häussler war die Moral der Gelben sichtlich gebrochen – nichtsdestotrotz spielten sie es seriös zu Ende.
Auch die Überzahl nach der gelb-roten Karte für einen Speyerer in der 82. Minute nützte Iggelheim nichts mehr. Im Gegenteil, zu Zehnt erhöhte der FC in der 89. gar noch auf 4:1. Schütze war Samuel Kant – nicht zu verwechseln mit Immanuel Kant (ein kleiner billiger Insidergag 🙂 )

Verbandsliga: FC Speyer – VfR Kandel

Verbandsliga: FC Speyer – VfR Kandel 2:3 (0:2)

Nach einem 0:2 Rückstand zur Pause schlägt Kandel in der 2. Halbzeit gnadenlos zurück und gewinnt am Ende verdient mit 3:2. während bei Speyer Abwehrchef und Organisator Andreas Backmannn zur Halbzeit verletzt raus musste und dann nicht mehr viel lief, legten die Gäste gleich mehrere Zähne zu.
Der Spieler des Tages, Florian Hornig, insgesamt mit einer hervorragenden Leistung, lieferte in der 83. Minute die Vorlage zum Siegtreffer durch den eingewechselten Felix Forstner.

Fotos: In der 15. Minute bringt Daniel Bundus den Ball super nach innen zu Marvin Sprengling, der die Kugel unhaltbar für Patrick Aust in die Maschen donnert

Foto: Isa Esen, der in der 27. mit einem ganz feinen Lupfer über Aust hinweg das 2:0 erzielte

Fotos: Nachdem Pascal Hüll in der 55. Minute der 1:2 Anschlusstreffer gelungen war, gab es in der 75. einen Freistoß für Kandel. Florian Hornig trat an, zog ab und nötigte Speyers Keeper Yannik Sahin zu einer unkontrollierten Abwehraktion. Stefan Heinrichs reagierte am schnellsten und staubte ab zum 2:2 Ausgleich

Fotos: Florian Hornig zieht in der 83. aus recht spitzem Winkel ab und Felix Forstner „tunnelt“ Yannik Sahin zum 3:2 Siegtreffer für Kandel.

Bilder vom Spiel folgen

Verbandsliga: FC Speyer – SV Rodenbach

Verbandsliga: FC Speyer – SV Rodenbach 2:1 (1:0)

Bericht und Bilder folgen

Fotos: Marvin Sprengling versenkt den Foulelfmeter zum 1:0 in der 31. Minute

Foto: Ganz bitter – der ansonsten gut haltende Gäste-Torwart Dominic Schmidt ließ den Freistoß von Milot Berisha in der 48. Minute durch die Finger rutschen; das war das vorentscheidende 2:0. Der Anschlusstreffer durch Marco Heieck kam in der 91. zu spät.