2. Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga Vorderpfalz

SV Altdorf-Böbingen – TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen 3:2 (1:1)

Foto: Tiefflieger im Queichtalstadion

Für TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen(© www.pfalzfussball.de) ist die Saison nach der zweiten Niederlage in der Relegation endgültig beendet. Für den SV Altdorf-Böbingen steht nach diesem 3:2 das Endspiel gegen VfR Frankenthal an – bei Unentschieden, gäbe es ein weiteres Spiel, das dann bis zur finalen Entscheidung.

Auf dem überraschenderweise bespielbaren Offenbacher Rasenplatz – der Kunstrasen war ursprünglich als Spielfeld vorgesehen – entwickelte sich von Anfang an ein schnelles „Derby“. Der TuS(© www.pfalzfussball.de) musste Gas geben und möglichst gewinnen, um sich die Aufstiegschance weiterhin zu wahren. Es dauerte allerdings bis zur 21. Minute, ehe die „Gäste“ die erste echte Torchance des Spiels hatten. Der Abschluss eines guten Angriffs über rechts konnte von Florian Vogel erst auf der Linie geklärt werden.

Nach einem Gegenangriff in der 32. Minute lenkte Thorsten Traut die Vorlage von Bastian Schneider(© www.pfalzfussball.de) aus kurzer Distanz an Marc Bayer vorbei ins Netz, 1:0. In der letzten Sekunde der zweiminütigen Nachspielzeit der 1. Halbzeit gelang dem einsatzfreudigen Tom Simon im Nachschuss seines eigenen ersten Versuchs der 1:1 Ausgleich.

Vor über 600 Zuschauern dauerte es in der 2. Halbzeit bis zur 71. Minute, bis eben SV Altdorf-Böbingen(© www.pfalzfussball.de) erneut in Führung ging. Geistesgegenwärtig erkannte Nils Brendel die kleine Lücke in der vielbeinigen Abwehr und schoss aus 20m flach neben den Pfosten ein zum 2:1. Nur 7 Minuten später wieder der Ausgleich. Nach einem hohen Freistoß in den Altdorfer 16er blieben alle Abwehrspieler inklusive Torwart Marc Mattern wie angewurzelt stehen, nur Kim Schneider stieg hoch und lenkte das Spielgerät zum 2:2 in die Maschen.

Inzwischen war das sicherlich nicht unfaire Spiel, dem ansonsten gut leitenden Schiri Florian Stahl(© www.pfalzfussball.de) etwas entglitten. Nach einer berechtigten Gelben Karte für Altdorf, ließ er die nach einem Foul Frankweilers stecken, um sie dann kurze Zeit später für eine eher harmlose Aktion doch zu zücken – Konzessionsentscheidungen sind nicht immer die optimale Wahl. Die Stimmung auf und außerhalb des Platzes war nun (unnötigerweise) ein ganz klein wenig aufgeheizt.

Die schönste Aktion der Partie folgte in der 85. Minute. Ein kluger hoher Pass von Nils Brendel(© www.pfalzfussball.de) auf halbrechts landete beim inzwischen eingewechselten Sascha Kadel, der fackelte nicht und setzte einen wunderschönen und vor allem exakt passenden Heber über Bayer hinweg an und traf zum 3:2, was den Sieg und die, auch moralisch gute Ausgangsposition für das Spiel gegen Frankenthal bedeutete.

TuS Frankweiler/​Gleisweiler/​Siebeldingen ließ in der 90. nochmal aufhorchen, als gleich 2 Akteure mit Rot vom Platz mussten. Einer stupste seinen Gegner zu Boden, der andere fand dazu die entsprechenden Worte Richtung Schiedsrichter. Zwei Minuten später pfiff Stahl(© www.pfalzfussball.de) ein nicht hochklassiges, aber intensives und umkämpftes Relegationsspiel ab, das mit dem SV Altdorf-Böbingen einen verdienten Sieger gefunden hatte.

Foto: Altdorf-Böbingens Spielertrainer Sascha Kadel(© www.pfalzfussball.de) setzt den Heber an, der über Marc Bayer hinweg zum 3:2 ins Tor fliegt