Bildergalerie: Phönix Bellheim – ASV Lug/Schwanheim

A-Klasse: Phönix Bellheim – ASV Lug/Schwanheim 5:4 (2:4)

Bellheim dreht die Partie nach einem 2:4 Rückstand und gewinnt in Unterzahl.

A-Klasse: Phönix Bellheim – ASV Lug/Schwanheim

A-Klasse: Phönix Bellheim – ASV Lug/Schwanheim 5:4 (2:4)

Bellheim dreht die Partie nach einem 2:4 Rückstand und gewinnt in Unterzahl.

Aufgrund der Vielzahl der Vorkommnisse, der Ablauf in Tickerform.

1. Halbzeit
0. Minute: Schiri Marco Hirsch pfeift die Begegnung auf dem Kunstrasen an und liefert eine in jeder Hinsicht 90+4-minütige einwandfreie Leistung ab!
6.: Felix Scherer wird durch die Bellheimer Abwehrmitte steil geschickt und schiebt ein zum 0:1.
7.: Lattentreffer vom ASV
9.: Foulelfmeter für Bellheim; Peter Kellerhals versenkt zum 1:1 Ausgleich
19.: Phönix geht 2:1 in Führung! Moritz Brechtel nimmt eine Hereingabe direkt ab und befördert das Spielgerät ins linke untere Eck. Schien nicht unhaltbar.
28.: Nach einer Ecke kann der Ball von den Bellheimern nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördert werden. Marvin Tursa nutzt den Nachschuss, um aus 18m zum 2:2 auszugleichen.
34.: Erneut Tursa kommt wieder zu einem Nachschuss und netzt aus 12m ein zum 2:3.
38.: Yannick Stolzer wird im 16er nicht konsequent gestört und kann auf 2:4 erhöhen, was dann auch gleichzeitig der für total desolat agierende Bellheimer den deprimierenden Halbzeitstand bedeutete.
Einzig positiv aus Sicht der Einheimischen war, dass man selbst 2 Tore machte und Lug/Schwanheim sich mit 4 Treffern begnügte – der Rückstand sich somit in Grenzen hielt.

2. Halbzeit
45.-62.: Phönix kommt wie verwandelt aus der Kabine, ist nun aggressiv und setzte die Gäste unter enormen Druck.
63.: Peter Kellerhals scheitert am guten Reflex von ASV-Keeper Til Scherthan
64.: Nach einem Eckball bugsiert Moritz Reichling die Kugel über die Torlinie, nur noch 3:4.
67.: Bellheims Sven Mellein handelt sich mit der verbalen Spezifizierung eines Gegenspieler die Rote Karte ein.
76.: Eine kleine Unkonzentriertheit der Lug/Schwanheimer Defensivabteilung nutzt der eingewechselte Michael Mamaev zum 4:4 Ausgleich.
85.: Phönix Bellheim immer noch in Unterzahl, setzt in Person von Peter Kellerhals den abschließenden Glanzpunkt. Mit seinem Zaubertor von weit rechts außen ins lange Toreck erzielt der unermüdlich ackernde und rackernde Spielertrainer das 5:4!

Es kann keine zwei Meinung geben, Man Of The Match ist natürlich, aber nicht nur deswegen, der Schütze des Siegtores – Peter Kellerhals.

90.+3: Der Vollständigkeit halber, Yoshua Stolzer quittiert Gelb-Rot.
90.+4: Schiedsrichter Marco Hirsch pfeift ein denkwürdiges Spiel ab.

Nach einer katastrophalen 1. Halbzeit steigerte sich Bellheim quasi in einen Spielrausch und bezwang in Unterzahl den Gegner, der 45 Minuten lang (fast) alles richtig machte und sich dann vielleicht der Sache zu sicher war.

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Es kann nur einen geben – Peter Kellerhals nach seinem finalen Knaller.