Personelle Veränderungen

Beim Oberligisten FV Dudenhofen haben Cheftrainer Christian Schultz und Spielleiter Florian Kober jetzt schon ihre Zusage für die nächste Saison gegeben – unabhängig davon, ob der Verein in der Oberliga verbleibt oder in die Verbandsliga absteigt.
Getrennte Wege jedoch gehen dann der Verein und Co-Trainer Igor Keller. Für Keller kommt von der TSG Pfeddersheim Steffen Litzel als spielender Co.

Foto: FVD-Spielleiter Florian Kober stellt sich ganz in den Dienst des Vereins und bei Bedarf auch ins Tor der Zweiten Mannschaft, wie hier in der Partie gegen Mechtersheim

Dieser Beitrag verfällt am Wednesday July 18th, 2018 um 6:18pm

B-Klasse: ASV Schwegenheim – SV Weingarten

B-Klasse: ASV Schwegenheim – SV Weingarten 1:7 (1:2)

Tore:

Fotos: 0:1 per Elfer durch Kaiser nach Foul an Sommer. Der gut haltende Max Claus hatte hier wie auch bei den anderen Treffern keine Abwehrchance

In der 1. Halbzeit tat sich der Tabellenführer aus dem Schwegenheimer Nachbardorf gegen aufmüpfige Gastgeber noch recht schwer. Die erste richtig gute Torchance hatte gar der ASV in der 4. Minute. Im allerletzten Moment musste auf der Linie geklärt werden. Bei einem Angriff in der 12. Minute konnte Jens Sommer nur unfair gestopt werden. Den Strafstoß versenkte Pascal Kaiser sicher zum 1:0, nachdem das Schlammloch am 11m-Punkt einigermaßen hergerichtet war. In der 28. Minute schlug die Legende des ASV Schwegenheim zu, Marco Cölsch erzielte nach einer genauen Hereingabe den 1:1 Ausgleich. Der hatte allerdings nur knapp 10 Minuten Bestand. In der 37. gelang Sommer mit einem schönen Schlenzer von rechts ins lange Eck die 2:1 Halbzeitführung für Weingarten.

In der 2. Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag, am Ende war der 7:1 Kantersieg perfekt gemacht.
51. 1:3 Dominik Bonifart nach Hereingabe von Kaiser
54. 1:4 Harun Karagül nach einem Eckball
66. 1:5 Kaiser mit direkt verwandeltem Eckball
69. 1:6 Bonifart, der von der guten Vorarbeit Marvin Kripps profitierte
73. 1:7 Pascal Kaiser schnürt seinen Dreierpack zum Endstand

Foto: Einmal konnte Ex-Oberligatorjäger Marco Cölsch einnetzen; hier behielt Nazmi Seyman die Oberhand

Klar, ein auch in der Höhe verdienter Sieg nach kleinen Anfangsproblemen. Mit den niedrigen Temperaturen und vor allem dem schlammigen Platz musste man erstmal zurecht kommen. Die schwierigen Bodenverhältnisse – es war teilweise schwer zu unterscheiden zwischen rutschen und gefoult worden sein – machten Schiri Hassan Alhomsy die Arbeit nicht gerade leicht; insgesamt absolvierte er das von beiden Seiten vorbildlich fair geführte Derby bravourös.

Schwegenheim muss seine nötigen Punkte gegen den Abstieg gegen andere Kontrahenten holen. Weingarten war über die 90 Minuten eine Nummer zu groß. Auf die Leistung, vor allem die der 1. Halbzeit kann man aufbauen. Der Nichtabstieg wird sicher nicht leicht zu erreichen sein, scheint aber auch nicht (mehr) unmöglich.
Der SV Weingarten hat eine keineswegs leichte Aufgabe am Ende souverän bewältigt und überwintert, psychlogisch wichtig, auf dem Platz an der Sonne.

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Dennis Hook

Trennung im Guten

Seinen Ausstieg hatte er zum Ende der Runde frühzeitig angekündigt – siehe Meldung vom 31. Juli 2017.
Mit dem vorzeitigen Abschied des Trainers André Nenning vom B-Klassisten VfR Sondernheim konnte jedoch nicht unbedingt gerechnet werden.
Die Gründe der Trennung, die in beiderseitigem Einvernehmen erfolgte, liegen in den sich inzwischen ergebenen unterschiedlichen Ansichten der sportlichen Ausrichtung des Vereins. Zu Beginn der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt, „stürzte“ der VfR zwischenzeitlich ins Niemandsland der Tabelle (Platz 8) mit Tendenz nach unten ab.
Co-Trainer Norman Lösch wird bis zum Sommer die sportliche Leitung übernehmen.

Berufsbedingt will André Nenning, der 2018 ein Fernstudium beginnt, in den nächsten 1-2 Jahren keine Trainertätigkeit annehmen.
Nenning: „Neben Beruf und Studium soll meine Familie nicht zu kurz kommen, deshalb werde ich kein Traineramt übernehmen. Dass der Schnitt jetzt gemacht wird, hat natürlich auch sportliche Gründe.“
Allerdings möchte er die Fußballschuhe nicht an den Nagel hängen, sondern seinem (begrenzten) Zeitbudget entsprechend einem ambitionierten Verein als Spieler zur Verfügung stehen.

BILDERGALERIE >>> Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Dudenhofen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Dudenhofen 1:1 (0:1)

Bevor Kevin Schall vor über 800 Zuschauern die Dudenhofener Führung köpfte, hätte Mechtersheim gut und gerne 3:0 vorne liegen können. In der 17. Minute hatte Joeri Stiens seine 1. Großchance, er verzog knapp. Nur 4 Minuten später (21.) scheiterte er mit seinem Flachschuss aus 20m am Pfosten. Und wieder 4 Minuten später fischte Marcel Johann einen wahrlich nicht schlecht angesetzten Kopfball von Thorsten Ullemeyer aus dem Winkel.
Auf der Gegenseite brachte Tim Bauer in der 29. einen Freistoß nach innen, wo Kevin Schall hoch stieg und die Kugel mit dem Kopf ins Netz wuchtete. Der Schock saß, den mussten die Blauen in der Kabine aufarbeiten, bis dahin gelang nicht mehr viel. Mit der überraschenden Führung für den arg abstiegsbedrohten Gast aus dem Nachbardorf ging es in die Pause.

Foto: Klasse Parade von Marcel Johann gegen den Kopfball von Thorsten Ullemeyer

Nach dem Wiederanpfiff auf dem eh schon rutschigen und nun auch noch mit Rauhreif überzogenen und Platz, hatte Mechtersheim die erste Großchance der 2. Halbzeit. Ullemeyer köpfte in der 50. Minute allerdings nur an die Latte und der Nachschuss wurde von irgendjemand aus der vielbeinigen Abwehr auf der Linie geklärt. Quasi im Gegenzug (52.) war Jarwad Zein plötzlich durch, lief auf Peter Klug zu und brachte das Spielgerät nicht an diesem vorbei.
Dann die für Dudenhofen bittere 63. Minute – Erinnerungen an die Partie gegen Trier wurden wach. Nach einem blöden Ballverlust in der eigenen Hälfte kam Eric Veth dran, setzte sich durch und ließ auch Marcel Johann keine Abwehrchance. Das war der absolut verdiente, aber aufgrund der Entstehung glückliche Ausgleich zum 1:1.

Foto: Peter Klug bleibt ruhig und pariert den Abschluss von Jarwad Zein

In der 73. war mal wieder Stiens dran… nämlich wie gehabt damit, kein Tor zu erzielen. Sein Kopfball strich nur knapp am Dudenhofener Kasten vorbei ins Aus. Im direkten Gegenzug parierte Klug einen gefährlichen Abschluss von Julian Scharfenberger.
Für die Zuschauer war es natürlich schön, dass sich beide Teams nicht mit dem Remis zufrieden gaben und auf den Sieg drängten. Der wäre kurz vor dem Ende fast noch Dudenhofen gelungen, aber in der 83. Minute rutschte Marius Schafhaupt am langen Pfosten knapp an der prima Hereingabe des kurz zuvor eingewechselten Maurice Hafner vorbei.
Es blieb bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichtergespanns um Joel Maurice Jung beim insgesamt gerechten Unentschieden.

Foto: Emotionen gehören zum Derby. Eine kurzzeitige Rudelbildung wurde vom Schiri entwirrt und mit je einmal Gelb „belohnt“.

B-Juniorinnen Bundesliga: FC Speyer – SGS Essen

B-Juniorinnen Bundesliga: FC Speyer – SGS Essen 0:3 (0:0)

Bilder vom Spiel im Foto-Shop

Gegen einen der Topfavoriten der Liga hielten die Speyerer Mädels lange das 0:0 und das Spiel spannend. Erst 12 Minuten vor dem Abpfiff gelang Essen das 0:1. Realistisch betrachtet war die Partie damit entschieden, das 0:2 und 0:3 hatten lediglich noch „kosmetischen Charakter“.

Die bis auf eine Phase nach der Halbzeitpause total überlegenen Gäste ließen gegen ein toll kämpfendes Speyer zahlreiche Chancen ungenutzt liegen oder scheiterten an der hervorragenden FC-Keeperin Alina Kraus. Die hielt, was zu halten war und noch ein wenig mehr. 2-3 Konter, vor allem über die im Abschluss glücklose Noelle Tomse, sorgten nur kurzfristig für Entlastung.

Die Niederlage gegen den neuen Tabellenführer ist wahrlich kein Beinbruch. Auch wenn es im Prinzip nur deshalb lange torlos blieb, weil Essen extreme Mängel beim Torschuss offenbarte, darf man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.
Lediglich in den 20 Minuten nach der Pause konnte der FCS das Geschehen auf dem Rasen einigermaßen offen gestalten und hatte sogar den ein oder anderen Torschuss. Wirklich gefährlich wurde es für die SGS aber nicht. Als die Kräfte und die Konzentration Speyers etwas schwanden – die „Abwehrschlacht“ hatte Körner gekostet – schlugen die Essenerinnen gnadenlos zu und holten sich den späten aber hoch verdienten Sieg.

Bezirksliga: FV Berghausen – FSV Freimersheim

Bezirksliga: FV Berghausen – FSV Freimersheim 3:0 (3:0)

Nichts war es mit der Revanche für die 0:1 Hinspielniederlage. Auch im Rückspiel sicherte sich Berghausen drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und um den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld.

In der 1. Halbzeit trat der FV sehr dominant auf, konnte sich besser als der Gegner auf den tiefen und schmierigen Platz einstellen. Nach mehreren nicht erfolgreichen Aktionen war es Dario Tolone, der den Bann brach und in der 35. Minute das 1:0 erzielte. Valentin Ion köpfte in der 40. das 2:0, ehe der neu verpflichtete Sascha Englert in der 44. zum 3:0 abstaubte. Noch vor dem Kabinengang schien die Partie entschieden.

Vielleicht hätte sich noch was tun können, wenn Freimersheim den ihm zugesprochenen Foulelfmeter versenkt hätte. Aber Patrick Lindner scheiterte in der 57. Minute an FVB-Torwart Kevin Serr. Die Einheimischen hatten dann auch in der letzten halben Stunde die besseren Offensivszenen, vergaben allerdings die ein oder andere durchaus torwürdige Chance, so dass der Halbzeitstand bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.
Von der Chancenverteilung her, wäre auch ein 5:2 oder 6:3 möglich gewesen, was vor 220 Zuschauern dem Unterhaltungswert zugute gekommen wäre – hochverdient war der Sieg allemal.

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Schulterklopfer von Domenico De Vico für den Schützen des 1:0, Dario Tolone

Foto: Ein bodenständiger und sympathischer Typ hebt nur zum Torjubel ab, Valentin Ion nach seinem 2:0

Foto: Abwehrchef Sascha Englert war in der 44. mit nach Vorne gegangen und erhöhte auf 3:0

Foto: Ein schneller Freimersheimer Treffer in der 2. Halbzeit hätte das Ganze nochmal spannend gemacht – Kevin Serr verhindert das und pariert den Elfer von Patrick Lindner

VIDEOS >>> FV Dudenhofen – SV Eintracht Trier

Oberliga: FV Dudenhofen – SV Eintracht Trier 0:1 (0:1)
Bittere Niederlage für den FV Dudenhofen – Zum Bericht

Video: 2 Minuten ungeschnitten aus der Schlussphase, mit verzweifelten Angriffen Dudenhofens und den Trierer Kontern


_

Video: Aus den letzten Minuten des Spiels; die Trierer Fans, ein Freistoß und ein Kopfball, der vom Gästetorhüter bravourös aus dem Winkel gefischt wird, die anschließende Ecke brachte nichts ein.


_