Koc nach Edenkoben

Engin Koc wechselt zur SpVgg Edenkoben

Der offensive Mittelfeldspieler Engin Koc wechselt von TB Jahn Zeiskam, wo er die letzten 8 Jahre Verbandsligaerfahrung sammeln konnte und an dem Erfolg von Zeiskam tatkräftig mitbeteiligt war zur SpVgg Edenkoben. Weitere Stationen von Koc waren der SV Gommersheim, Phönix Bellheim und der FC 1924 Insheim.

Engin Koc ist zurzeit verletzt und wird noch im Januar am Knie operiert. Er soll die Zeit bis zum Beginn der nächsten Saison nutzen, um wieder zu seiner alten Form zu finden und sich in die aktuelle Mannschaft zu integrieren.

„Vor meiner aktiven Zeit, habe ich als junger Spieler in Edenkoben mit der damaligen ersten Mannschaft mittrainiert. Schon damals habe ich eine emotionale Verbindung zu Edenkoben aufgebaut und immer wieder beobachtet, was sich sportlich in Edenkoben so tut. Die sportlichen Entwicklungen, die Edenkoben in den letzten zwei Jahren gemacht hat, können sich mehr als sehen lassen. Auch außerhalb der aktuellen Spielliga ist Edenkoben bei vielen Spielern und Vereinen im Fokus. Ich freue mich, zu meinem Ursprung zurückzukehren und werde alles dafür tun, diese positive Entwicklung weiter voranzutreiben“, so Engin Koc.

„Wir haben in Edenkoben die letzten zwei Jahre sehr hart gearbeitet. Es war ein schwerer Weg, den wir als Verein gemeinsam mit unserem Trainerteam und der Mannschaft gehen mussten. Die großartige Arbeit des Trainerteams und der absoluten Loyalität unserer Spieler ist es zu verdanken, dass Edenkoben heute so positiv in aller Munde ist. Wir sind mittlerweile zu einer Top Adresse herangewachsen und solche Wechsel zeigen uns, dass im Fußball einiges möglich ist.“ so Sportvorstand Oronzo Malagnino.

Edenkobens Trainer Miguel Carvalho:„ Wir spielen in Edenkoben einen modernen und attraktiven Fußball. Wir verfügen über großartige Spieler in jeder Altersstufe. Mir ist bewusst, dass die Arbeit niemals stagnieren darf und dass wir immer vorausschauend handeln müssen. Die Verpflichtung von Engin Koc zeigt mir, dass attraktives Spielen, ein homogenes Mannschaftsumfeld und ein gesunder Verein, bei Spielern wichtiger sein können, als die Spielklasse selbst. Ich freue mich riesig, Engin in unserer Reihe aufnehmen zu dürfen. Er wird mit seiner Erfahrung und seinem Wille sehr nützlich für unsere Mannschaft werden und sicherlich für unsere jüngeren Spieler eine gewisse Vorbildfunktion darstellen.“

Foto: Edenkobens Neuzugang Engin Koc mit Sportvorstand Oronzo Malagnino

BILDERGALERIE & Videos vom Endspieltag beim Zeiskamer Hallenturnier 2019 in Bellheim

Hallenturnier 2019 des TB Jahn Zeiskam
Bilder und Videos vom Endspieltag am Freitag, dem 11. Januar 2019

FSV Offenbach verteidigte seinen Titel beim Zeiskamer Hallenturnier mit einem hart erkämpften 4:2 Sieg gegen das Überraschungsteam des TuS Maikammer, das sich mit guten Leistungen und u.a. zwei gewonnenen 9m-Schießen ins Endspiel geballert hatte.
Herzlichen Glückwunsch dazu.

Foto: Denis Thomas und Daniel Evrard im Duell mit dem von der Fachjury gewählten „Besten Spieler des Turniers“, Soltani Bashir

Im kleinen Finale um Platz 3 bezwang Freimersheim Durlach-Aue, das sich im Verlaufe des Turniers grandios gesteigert hatte. Dabei wurde in der Zwischenrunde Bad Bergzabern deutlich in die Schranken gewiesen und Herxheim ein Unentschieden abgerungen.

Erlenbach, sowas wie ein Geheim(mit)favorit setzte sich in der Zwischenrunde mit zweimal 4:1 klar durch, zog aber dann im 1. Viertelfinale gegen Freimersheim den kürzeren. Verbandsligist Zeiskam konnte nur teilweise überzeugen und musste sich im 9m-Schießen Maikammer beugen. Herxheim wurde das 2:2 gegen Durlach-Aue zum Verhängnis. So musste man im Viertelfinale gegen Offenbach ran. Zwar schaffte man auch da, wenn auch in letzter Sekunde, ein Unentschieden, verlor aber das 9m-Schießen und schied aus.
Insgesamt waren das, vor allen durch die überraschend (?) gut agierenden unterklassigen Teams, interessante Spiele. Und die Teilnahme von Durlach-Aue und Maikammer an den beiden Finalspielen brachte Abwechslung und frischen Wind in den Turnierverlauf.

Video: Maikammer wirft Zeiskam im 9m-Schießen aus dem Turnier


_

Video: Offenbach setzt sich nach spannender regulärer Spielzeit gegen Herxheim mit 3 zu 2 versenkten Penaltys durch


_

Video: Maikammer war auch gegen Durlach-Aue erfolgreich und zog ins Endspiel ein


_

Video vom Endspiel mit dem Tor für Maikammer zum 2:2 und den beiden Treffern für Offenbach zum 4:2 Sieg


_

BILDERGALERIE – Jahn Zeiskam – Hallenturnier in Bellheim – 2. Vorrundenspieltag

Hallenturnier 2019 des TB Jahn Zeiskam
Bilder vom Vorrundenspieltag 2

Grafik rechts: Ergebnisse vom Vorrundenspieltag 2

Bemerkenswert, Viktoria Herxheim blieb als einziges Team im Turnier mit 4 Siegen verlustpunktfrei. Dafür strich der TV Westheim ohne einen einzigen Dubbe die Segel. In der anderen Gruppe setzte sich Offenbach sicher durch, tat sich aber ausgerechnet beim 3:3 gegen Knittelsheim schwer. Der TuS schied mit immerhin 5 erspielten Punkten vorzeitig aus. Quasi auf den letzten Drücker, mit dem Siegtreffer mit der Schlusssirene kämpfte sich Oberhausen-Rheinhausen in seiner letzten Partie in die Zwischenrunde.

Video: Das Tor, quasi mit der Schlusssirene, für Knittelsheim zum 3:3 gegen Landau-Süd, nützte nichts – der TuS schied in der Vorrunde aus


_

Tabelle vom Mittwoch

Spielplan der Zwischenrunde am Freitag

Alle Angaben ohne Gewähr

Hallenturnier des TB Jahn Zeiskam – Vorrundenspieltag 1

Hallenturnier 2019 des TB Jahn Zeiskam
Bilder vom Vorrundenspieltag 1

Grafik rechts: Ergebnisse vom Vorrundenspieltag 1

Foto: Das Schiri-Team vom Dienstag

Tabelle vom Dienstag

FVD vs FCK

Der Termin für das Verbandspokal-Halbfinale zwischen Verbandsligist FV Dudenhofen und Bundes… äh, Drittligist 1.FC Kaiserslautern ist fix und kann notiert werden.

Gespielt wird am 3. April, 2019, um 19:30 Uhr

Wo die Partie ausgetragen wird, steht im Moment noch nicht fest, soll aber in der nächsten Zeit festgelegt und bekannt gegeben werden. Dann wird es auch Informationen geben zu den Ticket-Vorverkaufsstellen.

Hallenturnier 2018 des FSV Offenbach – Bilder und Bericht vom Endspieltag

Hallenturnier des FSV Offenbach
Endrunde am Sonntag, 30.12.2018

Foto: Zwei prägende Protagonisten des Turniers, Christian Liginger (Jahn Zeiskam) und Marc Kauther (SV Büchelberg)

In einem mitreißenden und an Spannung nicht zu überbietenden Finale sicherte sich der SV Büchelberg mit einem 3:2 gegen den gastgebenden FSV den Turniersieg.
Herzlichen Glückwunsch, das hat sich die Truppe um Spielertrainer Marc Kauther mit viel Einsatz und Willen absolut verdient.

War am Vorrundenspieltag noch dem Offenbacher Daniel Evrard der inoffizielle Titel des besten Spielers zu Teil geworden, musste er am Endspieltag dem Büchelberger Gökhan Istanbullu knapp den Vortritt lassen. Die Entscheidung war nicht einfach, beide lieferten an beiden Tagen starke Leistungen ab. Aufgrund der grandiosen Performance Istanbullus speziell im Finale schlug die Waage zu seinen Gunsten aus.

Beim besten Torwart blieb es eindeutig bei Manuel Reddmann, der – auch bei der deutlichen Niederlage gegen Zeiskam – durchweg überzeugte und beim 2:2 gegen Büchelberg schier unglaubliche Paraden zeigte.

Torschützenkönig mit 13 Treffern wurde der Neu-Zeiskamer Christoph Wörzler.
Nicht zuletzt dadurch konnte der Turnerbund den 3. Platz erobern; im 9m-Schießen gegen starke Lustadter.

Über den Finaleinzug in Gruppe I entschied schon die erste Partie des Tages, Zeiskam gegen Büchelberg. Abgesehen vom Endspiel war dies auch gleichzeitig das beste Spiel – extrem umkämpft, sehr intensiv und mit dem besseren Ende für den späteren Turniersieger.

Überhaupt war das Niveau aller sonntäglichen Spiele relativ hoch. Mit den gezeigten Leistungen konnten die zahlreichen Zuschauer auf jeden Fall zufrieden sein. Und mit dem großartigen, von Szenenapplaus begleiteten Finale war das i-Tüpfelchen exakt gesetzt.

Video: Die letzten 3 Minuten des Endspiels u.a. mit dem 3:2 Siegtreffer von Calabrese und der grandiosen Rettungstat von Istanbullu auf der Linie


_

Hallenturnier 2018 des FSV Offenbach – Vorrunde

Hallenturnier des FSV Offenbach
Vorrunde am Freitag, 28.12.2018

Ergebnisse der Vorrunde

Gruppe A: Zeiskam war am frühesten fertig und erledigte seine Aufgabe mit 2 Siegen souverän. Etwas mühsam folgte Lustadt dem Turnerbund in den Endspieltag. Mörlheim war wie schon in Herxheim insgesamt chancenlos, machte aber speziell Lustadt das Siegen schwer und verdiente sich auch in Offenbach den Respekt durch eine engagierte und faire Spielweise. So schlecht wie man anhand der Ergebnisse meinen könnte, war der SVM wahrlich nicht.

Gruppe B: Mit zwei hart erkämpften 3:2 Siegen zog Billigheim/Ingenheim in die Endrunde ein. Dabei wurde auch Gruppenfavorit Büchelberg bezwungen. Das wiederum musste alles investieren, um Essingen, letztendlich sicher und deutlich, in Schach zu halten.

Gruppe C: In der ausgeglichensten der vier Gruppen kämpfte sich die junge Herxheimer Truppe (u.a. mit 4 A-Jugendspielern) mit 2 Unentschieden in die sonntägliche Endrunde. Schaidt hatte sich mit dem 4:1 gegen starke, aber glücklose Dammheimer den 1. Platz gesichert.

Gruppe D: Offenbach stieg nach der Pause als letztes Team ins Turnier ein und hielt sich mit zwei zu Null Siegen und einer Tordifferenz von 15:0 komplett schadlos. Ein überfordertes Queichheim schied mit 0 Punkten und der deprimierenden Tordifferenz von 1:16 aus.

Inoffizieller bester Spieler des Vorrundenspieltags ist Daniel Evrard.
Bei den Torhütern war das Feld relativ ausgeglichen. Hier habe ich mich für Manuel Reddmann entschieden. Nachdem er gegen Queichheim gleich zu Beginn der Partie einmal hinter sich greifen musste, bewies er in der Folge seine Reaktionsschnelligkeit und hielt gegen Offenbach mit zahlreichen Paraden die Niederlage in Grenzen.

Spielplan des Endspieltags am Sonntag, dem 30.12.2018