Oberliga: TuS Mechtersheim – TSG Pfeddersheim

Oberliga: TuS Mechtersheim – TSG Pfeddersheim 4:0 (2:0)

Foto: Yasin Oezcelik (Nr. 14) kann jubeln, der Schlenzer von Lukas Metz schlägt ein zum wichtigen 1:0 gegen einen bis dahin Spiel bestimmenden Gast aus Pfeddersheim

Der Tabellendritte aus Pfeddersheim begann gut, war optisch feldüberlegen, konnte sich aber gegen die Abwehr um Thorsten Ullemeyer herum keine echte Torchance erarbeiten.
Der erste blaue Warnschuss bekamen die 204 Zuschauer in der 17. Minute zu sehen. Eric Veth setzte die Hereingabe von Kazuaki Nishinaka knapp vorbei.

Mit dem 1:0 in der 23. Minute durch Lukas Metz, der einen Konter über links sehr gekonnt selbst abschloss und die Kugel in den Winkel schlenzte, war es mit der Herrlichkeit der Gäste vorbei. Als nur 3 Minuten später Yasin Oezcelik die Vorlage von Veth zum 2:0 nutzte, war schon so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen.
Pfeddersheim war sichtlich beeindruckt von der Effektivität des TuS und erholte sich bis zum Pausenpfiff nicht von dem Doppelschlag-Schock. Nach den ersten 45 Minuten war die einheimische Führung verdient. Man hatte die offensive Phase der Gäste gut überstanden und dann gnadenlos zurück geschlagen.

Ein ähnlicher Ablauf folgte in der 2. Halbzeit. Die TSG kam mit neuem Mut aus der Kabine, aber wieder schaffte man es nicht, die optische Überlegenheit in was Zählbares umzumünzen. Anders Mechtersheim; in der 67. Minute eroberte sich Oezcelik in der gegnerischen Hälfte den Ball und legte mit der ihm eigenen Routine den Ball für Veth so vor, dass der fast nicht anders konnte als zum 3:0 einzunetzen.
Mit dem 4:0 in der 74. erneut durch Veth war die Messe vorzeitig endgültig gelesen.

Fazit: Eine starke Leistung des TuS mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg gegen einen guten Gegner wird belohnt mit dem dritten Tabellenplatz.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.