Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Diefflen 6:1 (3:0)

Zuschauer: 179
Bericht: T.W.

Von Beginn an dominierten die Gastgeber das Spiel. Trotz einiger Ausfälle (Florian Simon, Dominik Bach, Georg Ester – alle verletzt; Eric Veth gesperrt) traten die Mechtersheimer sehr offensiv und spielstark auf. So fiel auch schon in der 8. Spielminute das 1:0. Nach einem Stellungsfehler von Thomas Hofer setzte Lukas Metz mit einem überlegten Querpass Alexander Schneider ein und dieser schob die Kugel in die Maschen.

Metz war der überragende Akteur in diesem Spiel, er legte in der Phase zwischen der 17. Und 31. Minute Schneider, Danko Boskovic und Maximilian Krämer fünfmal mustergültig auf. Jedoch scheiterten die Schützen jeweils an ihren Nerven oder aber am besten Akteur der Gäste, Torwart Enver Marina.

Metz nahm dann mal selbst Maß nach toller Vorarbeit von Kevin Selzer und erzielte einem extraordinären Schlenzer in den Winkel das 2:0 in der 32. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff (43.) erhöhte Schneider nach klasse Vorarbeit von Metz zum hochverdienten 3:0.

Foto: Aus einer guten Mannschaftsleistung ragte Lukas Metz mit 2 Toren, 2 Assists und insgesamt einer vorzüglichen Leistung nochmal heraus.

161001_172032_mechtersheim_diefflen_pfalzfussball_dester

Von den Gästen war nicht wirklich was zu sehen und so ging es mit diesem Ergebnis in die Kabinen. Leider musste Mihaj Petrescu verletzungsbedingt ausgewechselt werden; er wurde von einem Ball ungünstig im oberen Brustbereich getroffen, spuckte Blut und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Von hier aus gute Besserung.

Nach dem Wechsel schlug Thorsten Ullemeyer einen schönen Ball von hinten heraus. Boskovic erlief diesen und legte schön auf Schneider ab, der in der 53. Minute seinen dritten Treffer erzielte. Mit dem 4:0 waren die Verhältnisse geklärt. Fünf Minuten später (58.) leistete sich TuS-Keeper Peter Klug einen Fehler, der Fabian Poß den Ehrentreffer zum 1:4 ermöglichte.

In der 72. der schönste Treffer des Tages. Jannick Immel setzte Krämer toll ein. Dieser lief bis zur Grundlinie, legte auf Boskovic quer und der Ex-Profi netzte ein zum 5:1. Mit dem Schlusspfiff belohnte sich Metz für seine überragende Leistung mit dem Treffer zum 6:1 Endstand.

Fazit: Eine tolle Leistung der Mechtersheimer. Bei konsequenter Chancennutzung hätte locker ein zweistelliges Ergebnis heraus springen können.
Manfred Schmitt gelang es, die Ausfälle vergessen zu machen und den Gegner von Beginn an mit seiner taktischen Marschroute zu dominieren. Die Gäste gefielen durch ihr sympathisches, faires Auftreten und werden diese Auswärtsniederlage verkraften können.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.